Abo
  • Services:
Anzeige
Marcus Weldon, Chief Technologie Officer bei Nokia, auf dem MWC
Marcus Weldon, Chief Technologie Officer bei Nokia, auf dem MWC (Bild: Achim Sawall/Golem.de)

Nokia: 5G-Mobilfunk soll "Star-Trek-Netzwerk" werden

Marcus Weldon, Chief Technologie Officer bei Nokia, auf dem MWC
Marcus Weldon, Chief Technologie Officer bei Nokia, auf dem MWC (Bild: Achim Sawall/Golem.de)

5G ist noch kein sehr heißes Thema für Menschen, die sich für Technik interessieren. Der Cheftechniker von Nokia meint: LTE sei schnell mit schnellen Smartphones, aber es verändere nicht das Leben. 5G dagegen schon.

Der Mobilfunk der 5. Generation sollte besser "Star-Trek-Netzwerk" heißen, sagte Marcus Weldon, Chief Technologie Officer bei Nokia, auf dem MWC im Gespräch mit Golem.de. "Wir sollten mit den Gs aufhören", scherzte er. "5G wird das Star-Trek-Netzwerk".

Anzeige

Weldon ist in der Branche kein Unbekannter. Der Chef der renommierten Bell Labs kam mit der Übernahme von Alcatel-Lucent zu Nokia. "5G wird das digitale Gewebe der Zukunft. Alle Dinge werden miteinander reden können, es geht um die Automatisierung von allem", führte er aus. LTE sei schnell mit schnellen Smartphones, aber es verändere nicht das Leben. 5G dagegen schon.

Nokia betreibe zurzeit drei bis vier wichtige Testumgebungen, darunter bei den Netzbetreibern KT in Südkorea, Verizon in den USA und NTT Docomo in Japan. "Was dort gebaut wird, dürfte sich auch in den Standards wiederfinden", sagte Weldon.

Glasfaser sei nötig für 5G, FTTx wäre bezahlbar und notwendig. Weldon erwarte, dass es ein weltweiter Standard werde. "28 GHz mag fast jeder, eventuell Japan nicht so." In der Vergangenheit hätten China und Japan eigene Standards gemacht, aber damit aufgehört.

Bis 2020 soll die fünfte Generation des Mobilfunks marktreif sein. Im Vergleich zu den derzeitigen 4G-Mobilfunknetzen bietet 5G neben einer deutlich größeren Kapazität geringere Latenzzeiten von 10 bis weniger als einer Millisekunde. Der künftige 5G-Standard soll eine Datenübertragungsrate von 10 GBit/s bringen. So sollen etwa Smart Vehicles, Smart Transport, Smart Cities, Industrie 4.0 und Robotik möglich werden.

5G-fähige Basisstation?

Nokia hat auf dem Mobile World Congress mit Airscale eine neue Mobilfunk-Zugangstechnologie vorgestellt, die künftig 5G-fähig sein soll und die 2G, 3G, TDD-LTE, FDD-LTE, LTE Advanced und LTE Advanced Pro simultan in einer Basisstation nutzen kann und zudem Wifi unterstützt. Airscale soll Anforderungen für künftige hochauflösende Videoübertragung, Virtual Reality und Augmented Reality, Industrie 4.0 und das Internet der Dinge erfüllen. Die Basisband-Einheiten können zusammengeschaltet werden und sind damit skalierbar. Airscale unterstützt Architektur-Topologie wie verteilt, zentralisiert oder in der Cloud. Auf dem Mobile World Congress zeigte Nokia eine Airscale-Version mit "5G-fähiger" Schnittstelle.


eye home zur Startseite
Wohltat 01. Mär 2016

In Österreich bekommst bei fast allen Providern leicht 20% Rabatt auf die Rechnung. In...

Bendix 24. Feb 2016

Das ist ein anderes Thema (von dem man nur hoffen kann, dass es nicht so kommt).

deadeye 24. Feb 2016

Ich finde das auch ungerecht. Was soll man da außer Boykott machen? Ein Boykott käme eh...

xaxi 24. Feb 2016

also meiner Auffassung nach geht es ja gerade darum, dass dadurch, dass G5 die Vernetzung...

dabbes 24. Feb 2016

die meiste Zeit gurke ich mit GSM rum, für WhatsApp & Co. reichts ja auch. Da liegt nicht...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Schwieberdingen
  2. Detecon International GmbH, Köln, Frankfurt am Main, München
  3. BRUNATA Wärmemesser GmbH & Co. KG, München
  4. Stadtwerke München GmbH, München


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 48,99€
  2. 24,96€
  3. 39,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Verschlüsselung

    Regierung will nun doch keine Backdoors

  2. Gesichtserkennung

    Wir fälschen dein Gesicht mit VR

  3. Yoga Tab 3 Plus

    Händler enthüllt Lenovos neues Yoga-Tablet

  4. Mobile Werbung

    Google straft Webseiten mit Popups ab

  5. Leap Motion

    Early-Access-Beta der Interaktions-Engine für VR

  6. Princeton Piton

    Open-Source-Chip soll System mit 200.000 Kernen ermöglichen

  7. BGH-Urteil

    Abbruchjäger auf Ebay missbrauchen Recht

  8. Übernahme

    Instapaper gehört Pinterest

  9. Kooperation vereinbart

    Delphi und Mobileye versprechen autonomes Auto bis 2019

  10. Galaxy Note 7 im Test

    Schaut dir in die Augen, Kleine/r/s!



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Xfel: Riesenkamera nimmt Filme von Atomen auf
Xfel
Riesenkamera nimmt Filme von Atomen auf
  1. US Air Force Modifikation der Ionosphäre soll Funk verbessern
  2. Teilchenbeschleuniger Mögliches neues Boson weist auf fünfte Fundamentalkraft hin
  3. Materialforschung Glas wechselt zwischen durchsichtig und schwarz

Next Gen Memory: So soll der Speicher der nahen Zukunft aussehen
Next Gen Memory
So soll der Speicher der nahen Zukunft aussehen
  1. Arbeitsspeicher DDR5 nähert sich langsam der Marktreife
  2. SK Hynix HBM2-Stacks mit 4 GByte ab dem dritten Quartal verfügbar
  3. Arbeitsspeicher Crucial liefert erste NVDIMMs mit DDR4 aus

Wiper Blitz 2.0 im Test: Kein spießiges Rasenmähen mehr am Samstag (Teil 2)
Wiper Blitz 2.0 im Test
Kein spießiges Rasenmähen mehr am Samstag (Teil 2)
  1. Warenzustellung Schweizer Post testet autonome Lieferroboter
  2. Lockheed Martin Roboter Spider repariert Luftschiffe
  3. Kinderroboter Myon Einauge lernt, Einauge hat Körper

  1. RC Fernbedienung und weg merken

    IchBinFanboyVon... | 15:30

  2. Re: Kaputte Welt.

    S-Talker | 15:29

  3. Re: die ethischen Werte in USA ?

    Trollversteher | 15:28

  4. Re: Streaming-Variante

    RicoBrassers | 15:27

  5. Re: Verständnisfrage

    jidmah | 15:27


  1. 15:35

  2. 15:03

  3. 14:22

  4. 14:08

  5. 13:40

  6. 13:25

  7. 13:10

  8. 13:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel