Abo
  • Services:
Anzeige
Das neue Nokia 130
Das neue Nokia 130 (Bild: Microsoft)

Nokia 130: Neues Handy mit Dual SIM und Videoplayer für 23 Euro

Mit dem Nokia 130 hält Microsoft an Nokias Strategie fest, sehr günstige und einfache Handys auf den Markt zu bringen: Das Handy bietet kein UMTS, für den geringen Preis bekommt der Käufer jedoch ein Gerät mit langer Akkulaufzeit und einer Dual-SIM-Option.

Anzeige

Microsoft hat mit dem Nokia 130 ein neues, günstiges Handy vorgestellt. Der Nutzer erhält ein Gerät, das neben den Basisfunktionen eines Telefons nicht besonders viele Optionen bietet, dafür aber auch nur 23 Euro kostet. Für manchen Nutzer dürften allerdings die lange Akkulaufzeit und die Dual-SIM-Option interessant sein.

Das Nokia 130 ist mit 106 x 45,5 x 13,9 mm recht klein, das Display ist nur 1,8 Zoll groß. Die Auflösung beträgt 160 x 128 Pixel, was zu einer niedrigen Pixeldichte von 114 ppi führt. Als traditionelles Handy hat das Nokia 130 keinen Touchscreen, die Navigation erfolgt über einen Vier-Wege-Knopf sowie zwei weitere Buttons. Anrufe kann der Nutzer über zwei separate Knöpfe annehmen oder ablehnen.

  • Das neue Nokia 130 von Microsoft (Bild: Microsoft)
  • Das neue Nokia 130 von Microsoft (Bild: Microsoft)
  • Das neue Nokia 130 von Microsoft (Bild: Microsoft)
  • Das neue Nokia 130 von Microsoft (Bild: Microsoft)
  • Das neue Nokia 130 von Microsoft (Bild: Microsoft)
Das neue Nokia 130 von Microsoft (Bild: Microsoft)

Das Nokia 130 erlaubt es, zwei SIM-Karten gleichzeitig zu benutzen. Unterstützt werden nur die GSM-Bänder 900 und 1.800 MHz, auf UMTS muss der Nutzer bei diesem Preis verzichten. Einen Browser oder die Möglichkeit, E-Mails zu verschicken, bietet das Handy offenbar nicht. Als Betriebssystem kommt Nokia OS zum Einsatz.

Musik hören und Videos schauen

Microsoft bewirbt das Nokia 130 als kleines Entertainment-Handy: Über einen Steckplatz für Speicherkarten kann der Nutzer mit dem Handy Musik hören und sogar Videos gucken. Inwieweit das auf dem kleinen Display mit geringer Auflösung Spaß macht, ist fraglich; immerhin kann das Gerät im Querformat genutzt werden.

Hört der Nutzer Musik, soll der Akku des Handys fast zwei Tage lang durchhalten. Bei Videobetrachtung ist er laut Microsoft nach 16 Stunden alle. Die maximale Sprechzeit soll 13 Stunden betragen, die Standbyzeit mit zwei SIM-Karten 26 Tage. Eine Kamera, um eigene Videos zu drehen, hat das Nokia 130 allerdings nicht. Auf der Rückseite befindet sich dennoch eine LED-Leuchte: Diese kann als Taschenlampe verwendet werden.

Veröffentlichung noch in diesem Quartal

Das Nokia 103 soll noch in diesem Quartal erscheinen, also bis September 2014 auf den Markt kommen. Offiziell hat Nokia noch nicht bekanntgegeben, in welchen Ländern das 23-Euro-Handy angeboten werden soll. Allerdings erscheint es eher unwahrscheinlich, dass es in Deutschland angeboten wird.


eye home zur Startseite
plutoniumsulfat 12. Aug 2014

wollte nur mal erwähnen, dass es auch für unter 40 Euro Handys gibt.

plutoniumsulfat 12. Aug 2014

Das übersteht das doch locker^^

cableape 11. Aug 2014

Schön das Nokia wieder ein Dual Sim anbietet. Aber ich habe mir das 301 als Dual geholt...

Unix_Linux 11. Aug 2014

Wer schreibt noch SMS? Ich dachte whatsapp hat das ersetzt.

Unix_Linux 11. Aug 2014

Gebraucht bekommt man mehr Handy für weniger Geld. Und das nahezu neuwertig.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Wittur Holding GmbH, Wiedenzhausen
  2. UnitCon GmbH, Darmstadt
  3. Deichmann SE, Essen
  4. Schwarz IT Infrastructure & Operations Services GmbH & Co. KG, Neckarsulm


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 49,99€
  2. 29,99€
  3. 13,90€

Folgen Sie uns
       


  1. Hololens

    Microsoft holoportiert Leute aus dem Auto ins Büro

  2. Star Wars

    Todesstern kostet 6,25 Quadrilliarden britische Pfund am Tag

  3. NSA-Ausschuss

    Wikileaks könnte Bundestagsquelle enttarnt haben

  4. Transparenzverordnung

    Angaben-Wirrwarr statt einer ehrlichen Datenratenangabe

  5. Urteil zu Sofortüberweisung

    OLG empfiehlt Verbrauchern Einkauf im Ladengeschäft

  6. Hearthstone

    Blizzard schickt Spieler in die Straßen von Gadgetzan

  7. Jolla

    Sailfish OS in Russland als Referenzmodell für andere Länder

  8. Router-Schwachstellen

    100.000 Kunden in Großbritannien von Störungen betroffen

  9. Rule 41

    Das FBI darf jetzt weltweit hacken

  10. Breath of the Wild

    Spekulationen über spielbare Zelda



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Spielen mit HDR ausprobiert: In den Farbtopf gefallen
Spielen mit HDR ausprobiert
In den Farbtopf gefallen
  1. Ausgabegeräte Youtube unterstützt Videos mit High Dynamic Range
  2. HDR Wir brauchen bessere Pixel
  3. Andy Ritger Nvidia will HDR-Unterstützung unter Linux

Shadow Tactics im Test: Tolle Taktik für Fans von Commandos
Shadow Tactics im Test
Tolle Taktik für Fans von Commandos
  1. Civilization 6 Globale Strategie mit DirectX 12
  2. Total War Waldelfen stürmen Warhammer
  3. Künstliche Intelligenz Ultimative Gegner-KI für Civilization gesucht

Named Data Networking: NDN soll das Internet revolutionieren
Named Data Networking
NDN soll das Internet revolutionieren
  1. Geheime Überwachung Der Kanarienvogel von Riseup singt nicht mehr
  2. Bundesförderung Bundesländer lassen beim Breitbandausbau Milliarden liegen
  3. Internet Protocol Der Adresskollaps von IPv4 kann verzögert werden

  1. Erinnert an diesen neuen US-Tarnkappen-Zerstörer...

    CHU | 20:49

  2. Re: Willkommen im Neuland

    sg-1 | 20:49

  3. Re: Statt Rueckrufaktion bei Autos mit defekten...

    SirFartALot | 20:43

  4. Ist das britische Pfund ...

    Moe479 | 20:43

  5. Re: Wie kann man so etwas berechnen ?

    thinksimple | 20:39


  1. 18:27

  2. 18:01

  3. 17:46

  4. 17:19

  5. 16:37

  6. 16:03

  7. 15:34

  8. 15:08


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel