Anzeige
Google Glass - eine Datenbrille mit dezentem Interface
Google Glass - eine Datenbrille mit dezentem Interface (Bild: Google)

Noch 2013 Google Glass soll unter 1.500 US-Dollar kosten

Google hat erstmals einen ungefähren Preis und das Erscheinungsdatum für seine Augmented-Reality-Brille Google Glass auf dem Markt genannt.

Anzeige

Google wird eine schickere Endkundenversion von Project Glass für unter 1.500 US-Dollar anbieten. Google Glass soll zudem noch bis Ende des Jahres 2013 erscheinen. Das berichtet das Magazin The Verge unter Berufung auf offizielle Angaben aus dem Internetkonzern.

Die Google-X-Sparte arbeitet unter Führung von Firmenmitbegründer Sergey Brin an Google Project Glass, einem Forschungsprojekt, das Informationen in das Sichtfeld einer Brille einblendet.

Im vergangenen Juni 2012 nahm Google die ersten Vorbestellungen für die Explorer-Version von Glass für Entwickler an. Wann das Projekt Glass auf dem Massenmarkt erhältlich sein wird, wurde jedoch bisher noch nicht bekanntgegeben. Den Kreis der Personen, die vorab Zugriff auf die Technik und die APIs erhalten, hatte Google in der vergangenen Woche ausgedehnt. Waren es anfangs nur Entwickler, sucht Google nun Kreative aus den USA, die sich für den Zugang zur Datenbrille bewerben können. Wer Erfolg hat, kann eine der Brillen für 1.500 US-Dollar vorbestellen.

Im Mai 2012 hatte Brin gesagt, er hoffe, dass Glass irgendwann im kommenden Jahr verfügbar sein werde.

Mit dem Sprachkommando "Ok Glass, take a picture" kann laut einem Video ein Foto mit der Kamera der Brille aufgenommen werden. Videos lassen sich mit dem Kommando "Ok Glass, record video" aufzeichnen oder als Hangout-Livestream mit anderen teilen ("hang out with ...").

Mit der Brille lassen sich Navigationshinweise ins Sichtfeld einblenden. In dem Film wird gezeigt, wie einem Glass-Nutzer eine Sperrung der U-Bahn angezeigt wird, als dieser sich dem Eingang eines Bahnhofs nähert. Alternativ bietet ihm Glass ungefragt die Route für den Fußweg zu seinem Ziel an, an dem er sich zuvor über ein soziales Netzwerk verabredet hatte.


eye home zur Startseite
surtic 27. Feb 2013

Also soweit ich das mitbekommen habe soll es wirklich per Bluetooth an das Smartphone...

Phicsa 26. Feb 2013

Nicht zu vergessen das Teil wo die Bananenschalen rein kommen zur Energiegewinnung ;)

Pinguin 25. Feb 2013

mal angenommen .... ... und abgesehen vom Datenschutz, Persönlichkeitsrechten und...

Endwickler 25. Feb 2013

Was ist denn das neue Samsung Galaxy S3?

LX 25. Feb 2013

Ich fürchte, die Abmahnung dürfte in den meisten Fällen erfolglos bleiben. Erstens muss...

Kommentieren



Anzeige

  1. Algorithmenentwickler/-in Smart Headline Control
    Robert Bosch GmbH, Abstatt
  2. Hardware-Integrator (m/w) für den Bereich Mobilfunk-Messtechnik
    ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG, München
  3. Manager Entwicklung Internet / Interactive (m/w)
    OSRAM GmbH, München
  4. Frontend-Entwickler (m/w) E-Commerce
    LIDL Stiftung & Co. KG, Neckarsulm, Berlin

Detailsuche



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. VORBESTELLBAR: The Jungle Book 3D+ 2D [3D Blu-ray]
    27,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. Star Wars: Trilogie I-III [Blu-ray]
    33,00€
  3. NUR NOCH HEUTE: Blu-rays reduziert
    (u. a. Game of Thrones 5. Staffel 32,97€, Games of Thrones Staffel 1-5 104,97€, Die Bestimmung...

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Quantum Break

    27-GByte-Patch deaktiviert das Upscaling

  2. Torsploit

    Früheres Mitglied der Tor-Entwickler half dem FBI

  3. Emulation

    Windows 95 auf der Apple Watch

  4. Valve Steam

    Zwei-Faktor-Authentifizierung hilft gegen Cheater

  5. Hitman

    Patch behindert Spielstart im Direct3D-12-Modus

  6. Peter Molyneux

    Lionhead-Studio ist Geschichte

  7. Deskmini

    Asrock zeigt Rechner mit Intels Mini-STX-Formfaktor

  8. Die Woche im Video

    Schneller, höher, weiter

  9. Ransomware

    Verfassungsschutz von Sachsen-Anhalt wurde verschlüsselt

  10. Kabelnetzbetreiber

    Angeblicher 300-Millionen-Deal zwischen Telekom und Kabel BW



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Spielebranche: "Faule Hipster" - verzweifelt gesucht
Spielebranche
"Faule Hipster" - verzweifelt gesucht
  1. Neuronale Netze Weniger Bugs und mehr Spielspaß per Deep Learning
  2. Spielebranche "Die große Schatztruhe gibt es nicht"
  3. The Long Journey Home Überleben im prozedural generierten Universum

Privacy-Boxen im Test: Trügerische Privatheit
Privacy-Boxen im Test
Trügerische Privatheit
  1. Alphabay Darknet-Marktplatz leakt Privatnachrichten durch eigene API
  2. Verteidigungsministerium Ursula von der Leyen will 13.500 Cyber-Soldaten einstellen
  3. Angebliche Zukunftstechnik Sirin verspricht sicheres Smartphone für 20.000 US-Dollar

LizardFS: Software-defined Storage, wie es sein soll
LizardFS
Software-defined Storage, wie es sein soll
  1. Security Der Internetminister hat Heartbleed
  2. Enterprise-IT Hunderte Huawei-Ingenieure haben an Telekom Cloud gearbeitet
  3. HPE Hyper Converged 380 Kleines System für das schnelle Erstellen von VMs

  1. Re: also ist Industrie 4.0 für niedere...

    User_x | 23:18

  2. Re: Was ist mit Leuten die kein Handy haben?

    Compufreak345 | 23:15

  3. Re: Konsolenschrott

    Webcruise | 23:14

  4. Re: 27 Gigabyte Flicken?

    Astorek | 23:08

  5. Re: Filmkörnung...

    Sphinx2k | 23:07


  1. 14:52

  2. 11:42

  3. 10:08

  4. 09:16

  5. 13:13

  6. 12:26

  7. 11:03

  8. 09:01


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel