Abo
  • Services:
Anzeige
Formationsflug in No Man's Sky
Formationsflug in No Man's Sky (Bild: Hello Games)

No Man's Sky: Werbeaufsicht sieht kein irreführendes Marketing auf Steam

Viele Käufer fühlen sich von den Videos und Bildern auf der Steam-Seite von No Man's Sky getäuscht. Die britische Werbeaufsicht sagt nun, Entwickler Hello Games habe nicht gegen die Regeln verstoßen. Im Gegenteil: Es wären sogar noch schönere Screenshots möglich gewesen.

Die Vorwürfe von Spielern gegen die Vermarktung von No Man's Sky mit Videos und Screenshots auf Steam sind unbegründet. Das sagt zumindest die Advertising Standards Authority (ASA), die nichtstaatliche Aufsichtsorganisation der Werbeindustrie in Großbritannien. Dort hatten sich im September 2016 Käufer des von Hello Games entwickelten Weltraumspiels beschwert.

Anzeige

Die Werbeaufsicht hat die Sache nun untersucht und kommt zu dem Schluss, dass die Kunden nicht in die Irre geführt worden seien. Dazu hat die ASA mit Hello Games gesprochen und die Endversion sowie die Videos und Screenshots von No Man's Sky verglichen. Laut dem umfangreichen Bericht würden Marketingmaterial und Spiel sich weitgehend gleichen.

Die Trailer seien etwa tatsächlich auf Basis von Gameplay entstanden. Hello Games habe nach eigenen Angaben sogar nur einen mittelmäßig leistungsstarken Rechner für die Aufnahmen verwendet - bei Spielern mit schnellerer Hardware würde das Spiel also noch besser aussehen können.

Ein kleines Problem sei, dass No Man's Sky prozedural generiert werde, weshalb nicht alle Szenen auf den Bildern genau so auch bei den Endkunden auftauchten. Das ist laut der ASA aber in diesem Fall kein Problem. Was Änderungen bei der Nutzeroberfläche angeht: Da sagt Hello Games vermutlich zu Recht, dass die finale Version sich in Sachen Möglichkeiten kaum von der gezeigten Fassung unterscheide.

Tiere, die Bäume schleppen

Wackelig wird die Argumentation der Werbeaufsicht bei Funktionen, die in den Bildern angedeutet werden - etwa ein Formationsflug oder Tiere, die einen Baumstamm transportieren. Die ASA räumt ein, dass Derartiges zwar im fertigen Spiel so tatsächlich nicht auftauche. Die Organisation ist aber der Auffassung, dass diesen kurzen Sequenzen im Gesamtkontext wohl keine große Bedeutung zukäme.

Da könnte sich die Werbeaufsicht durchaus täuschen. Spieler sind bekannt dafür, vorab veröffentlichte Screenshots akribisch zu untersuchen. Viele dürften derlei Szenen etwa als Hinweis auf eine fortschrittlichere KI verstanden haben, als es im fertigen No Man's Sky dann tatsächlich der Fall war.


eye home zur Startseite
dastash 01. Dez 2016

Es wurde alles gesagt was es zu sagen gibt.^^

Themenstart

redbullface 01. Dez 2016

Wie Keepo schon schrieb, das Game wurde nicht als Beta, sondern als vollwertiges Spiel...

Themenstart

Garius 01. Dez 2016

Zum Beispiel dieses. Also ist der Kunde an den zahlreichen nicht eingehaltenen Features...

Themenstart

Randy19 01. Dez 2016

War ja klar von solch Themafremden Leuten, aber es ist trotzdem enttäuschend das mal...

Themenstart

AllDayPiano 30. Nov 2016

So war's schon immer, so wird es immer sein: Early Adopter müssen halt damit leben, dass...

Themenstart

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Ratbacher GmbH, Raum Heidelberg
  2. Vodafone GmbH, Unterföhring
  3. Daimler AG, Stuttgart
  4. Vodafone GmbH, Düsseldorf


Anzeige
Top-Angebote
  1. (nur in den Bereichen "Mainboards", "Smartphones" und "TV-Geräte")
  2. 29,99€
  3. 18,00€ (ohne Prime bzw. unter 29€-Einkauf zzgl. 3€ Versand)

Folgen Sie uns
       


  1. taz

    Strafbefehl in der Keylogger-Affäre

  2. Respawn Entertainment

    Live Fire soll in Titanfall 2 zünden

  3. Bootcode

    Freie Firmware für Raspberry Pi startet Linux-Kernel

  4. Brandgefahr

    Akku mit eingebautem Feuerlöscher

  5. Javascript und Node.js

    NPM ist weltweit größtes Paketarchiv

  6. Verdacht der Bestechung

    Staatsanwalt beantragt Haftbefehl gegen Samsung-Chef

  7. Nintendo Switch im Hands on

    Die Rückkehr der Fuchtel-Ritter

  8. Raspberry Pi

    Compute Module 3 ist verfügbar

  9. Microsoft

    Hyper-V bekommt Schnellassistenten und Speicherfragmente

  10. Airbus-Chef

    Fliegen ohne Piloten rückt näher



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Intel Core i7-7700K im Test: Kaby Lake = Skylake + HEVC + Overclocking
Intel Core i7-7700K im Test
Kaby Lake = Skylake + HEVC + Overclocking
  1. Kaby Lake Intel macht den Pentium dank HT fast zum Core i3
  2. Kaby Lake Refresh Intel plant weitere 14-nm-CPU-Generation
  3. Intel Kaby Lake Vor der Vorstellung schon im Handel

GPD Win im Test: Crysis in der Hosentasche
GPD Win im Test
Crysis in der Hosentasche
  1. Essential Android-Erfinder Rubin will neues Smartphone entwickeln
  2. Google Maps Google integriert Uber in Karten-App
  3. Tastaturhülle Canopy hält Magic Keyboard und iPad zum Arbeiten zusammen

Wonder Workshop Dash im Test: Ein Roboter riskiert eine kesse Lippe
Wonder Workshop Dash im Test
Ein Roboter riskiert eine kesse Lippe
  1. Supermarkt-Automatisierung Einkaufskorb rechnet ab und packt ein
  2. Robot Operating System Was Bratwurst-Bot und autonome Autos gemeinsam haben
  3. Roboterarm Dobot M1 - der Industrieroboter für daheim

  1. Re: Wann kommt eigentlich endlich mal ein PI mit...

    Andre_af | 22:30

  2. Re: 9 von 10 jammern nur

    Heishiken | 22:26

  3. Re: NPM zeigt auf, wie schlecht die StdLib von JS...

    Pete Sabacker | 22:25

  4. Re: Trabant 601

    CHU | 22:24

  5. Re: Medien mündige Bürger oder das ende der...

    daarkside | 22:20


  1. 18:02

  2. 17:38

  3. 17:13

  4. 14:17

  5. 13:21

  6. 12:30

  7. 12:08

  8. 12:01


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel