Abo
  • Services:
Anzeige
Nitro PDF Reader
Nitro PDF Reader (Bild: Golem.de)

Nitro PDF Reader 2.2: PDF-Software mit besserer Windows-Integration

Nitro PDF Reader
Nitro PDF Reader (Bild: Golem.de)

Nitro hat seine PDF-Reader-Software aktualisiert. Mit der neuen Version bindet sich die Software besser in Windows ein. Zudem gibt es einige Optimierungen und Fehlerkorrekturen.

Nitros PDF Reader 2.2 unterstützt nun das Ausdrucken einer PDF-Datei über das Kontextmenü des Windows Explorer. Damit lassen sich PDF-Dateien ausdrucken, ohne die Anwendung vorher öffnen zu müssen. Die Anwendung öffnet dann die betreffende PDF-Datei und übergibt diese direkt an den Drucker.

Anzeige

Anmerkungen und Eingaben in Formularfelder unterstützen schon länger Formatierungen wie fett und kursiv, zeigten diese bisher aber nicht immer korrekt an. Dieser Fehler soll nun beseitigt sein. Zudem werden bei der Eingabe die Spracheinstellungen des Betriebssystems berücksichtigt. Wenn etwa Japanisch eingestellt ist, wird außerdem der dafür notwendige Zeichensatz aktiviert, um Eingaben entsprechend vornehmen zu können.

Ferner wurden einige Optimierungen vorgenommen, damit komplexe PDF-Dateien besser dargestellt werden. Ferner liefert die aktuelle Version weitere kleinere Fehlerkorrekturen.

Nitro-Anwendung kann PDF-Dateien erzeugen

Der PDF Reader von Nitro bietet einige Komforfunktionen, die andere PDF-Anzeigeapplikationen nicht kennen. So wird mit der Anwendung gleich ein PDF-Druckertreiber installiert, um aus Anwendungen heraus eine PDF-Datei erstellen zu können. Alternativ kann direkt eine Datei in ein PDF-Dokument konvertiert werden. Dabei unterstützt die Nitro-Anwendung mehr als 300 Dateiformate.

Zudem unterstützt der PDF Reader von Nitro das bequeme Extrahieren von Inhalten aus einer PDF-Datei. So lassen sich etwa die Bilder in einer PDF-Datei als einzelne Bilddateien abspeichern. Zudem kann der Text einer PDF-Datei in eine Textdatei exportiert werden. Außerdem stehen Anmerkungsfunktionen bereit, um direkt in eine bestehende PDF-Datei Notizen einzutragen.

Die Windows-Software nutzt die Ribbon-Bedienoberfläche und soll sich damit bequem bedienen lassen. Auf Systemen mit Windows Vista und 7 stehen Vorschaufunktionen im Explorer und in Outlook zur Verfügung. In den Browsern Internet Explorer, Firefox und Chrome lassen sich PDF-Dateien direkt anzeigen. Mit der Quicksign-Funktion lassen sich PDF-Dateien digital unterschreiben. Aus Sicherheitsgründen kann der Internetzugriff innerhalb von PDF-Dokumenten komplett deaktiviert oder nur für ausgewählte Seiten freigegeben werden.

Nitro PDF Reader 2.2 steht für die Windows-Plattform kostenlos zum Herunterladen zur Verfügung.


eye home zur Startseite
mcilly 14. Feb 2012

Im Browser kann man aber nichts editieren, markieren, kommentieren usw. Solche Funktionen...

samy 11. Feb 2012

Das Problem wird sein, dass nur wenige Leute mehrere Monitore besitzen, dass also ein...

anybody 10. Feb 2012

Nitro PDF zeigt es an, aber man kann nicht zoomen oder scrollen - es hängt einfach nur...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. afb Application Services AG, München
  2. Apracor GmbH, Stuttgart
  3. Method Park Holding AG, Erlangen
  4. Arnold & Richter Cine Technik GmbH & Co. Betriebs KG, München


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 1.299,00€
  3. ab 229,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Gigabit-Breitband

    Google Fiber soll Alphabet zu teuer sein

  2. Google-Steuer

    EU-Kommission plädiert für europäisches Leistungsschutzrecht

  3. Code-Gründer Thomas Bachem

    "Wir wollen weg vom Frontalunterricht"

  4. Pegasus

    Ausgeklügelte Spyware attackiert gezielt iPhones

  5. Fenix Chronos

    Garmins neue Sport-Smartwatch kostet ab 1.000 Euro

  6. C-94

    Cratoni baut vernetzten Fahrradhelm mit Crash-Sensor

  7. Hybridluftschiff

    Airlander 10 streifte Überlandleitung

  8. Smartphones

    Apple will Diebe mit iPhone-Technik überführen

  9. 3D-Flash

    Intel veröffentlicht gleich sechs neue SSD-Reihen

  10. Galaxy Tab S

    Samsung verteilt Update auf Android 6.0



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Xfel: Riesenkamera nimmt Filme von Atomen auf
Xfel
Riesenkamera nimmt Filme von Atomen auf
  1. US Air Force Modifikation der Ionosphäre soll Funk verbessern
  2. Teilchenbeschleuniger Mögliches neues Boson weist auf fünfte Fundamentalkraft hin
  3. Materialforschung Glas wechselt zwischen durchsichtig und schwarz

Deus Ex Mankind Divided im Test: Der Agent aus dem Hardwarelabor
Deus Ex Mankind Divided im Test
Der Agent aus dem Hardwarelabor
  1. Summit Ridge AMDs Zen-Chip ist so schnell wie Intels 1.000-Euro-Core-i7
  2. Doom Denuvo schützt offenbar nicht mehr
  3. Deus Ex angespielt Eine Steuerung für fast jeden Agenten

Avegant Glyph aufgesetzt: Echtes Kopfkino
Avegant Glyph aufgesetzt
Echtes Kopfkino

  1. Ist doch ganz klar: Nachrichten-GEZ

    lahmbi5678 | 13:54

  2. Re: Das gute alte Briefgeheimnis

    nolonar | 13:54

  3. Re: Verstehe ich nicht

    Avarion | 13:53

  4. Re: Weitere Alternative: BBM

    SoniX | 13:52

  5. Re: welche geräte

    Doomdrake | 13:51


  1. 12:57

  2. 12:30

  3. 12:01

  4. 11:57

  5. 10:40

  6. 10:20

  7. 09:55

  8. 09:38


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel