Nintendo Wii U kommt am 30. November 2012 nach Europa

In den USA veröffentlicht Nintendo seine Wii U bereits am 18. November 2012 - einen Monat früher als in Japan, deutsche Spieler bekommen sie Ende November. Nach Angaben des Herstellers ist die Konsole rückwärtskompatibel mit der Wii.

Anzeige

Nintendo veröffentlicht seine nächste Konsole in den westlichen Märkten USA und Europa deutlich früher als in Japan, wo die Wii U am 18. Dezember erscheint. In Nordamerika erscheint das Gerät am 18. November, hierzulande ist es am 30. November 2012 so weit. Einen Preis hat Satoru Shibata, Chef von Nintendo of Europe, in seiner per Video übertragenen Ansprache nicht verraten - die Preisgestaltung sei schließlich Sache der Händler. In den USA kostet das weiße Basic-Set mit 8 GByte Flash-Speicher 299 US-Dollar. Es enthält alle benötigten Kabel, inklusive einem HDMI-Kabel, sowie ein weißes Pad.

Das schwarze Premium-Set ist für 349 US-Dollar zu haben. Es bietet 32 GByte als Flash-Speicher, außerdem zusätzlich eine Halterung für die Konsole, die Sensor-Bar plus ein schwarzes Pad mitsamt Ladestation; außerdem liegt die Spielesammlung Nintendo Land bei. Zusätzlich gibt es Zugriff auf das Nintendo Network Premium, mit dem Stammkunden Rabatte bei vielen Online gekauften Wii-U-Spielen bekommen.

Bereits seit längerem gibt Nintendo keine Preise für seine Hardwareprodukte in Europa mehr an. Laut Shibata sollen die Kunden demnächst bei ihrem Händler erfahren können, wie viel die Konsolen kosten. Bei Amazon.de ist das Premium-Set derzeit für 349 Euro aufgeführt. Für das Basic-Set liegt dort noch kein Preis vor. Es ist wahrscheinlich, dass die teurere Version der Wii U hierzulande für die genannten 349 und die günstigere Variante für 299 Euro erhältlich ist.

Nach Angaben des Herstellers ist die Konsole rückwärtskompatibel mit der Wii - das betrifft sowohl fast alle Spiele als auch die Hardware, inklusive der Wii Remote Plus. Wer mag, soll seine auf der Wii gespeicherte Spielesammlung auf die Wii U übertragen können.

Beide Fassungen der Wii U verfügen über 2 GByte RAM, etwa die Hälfte davon steht für das jeweilige Game zur Verfügung, die andere für das System selbst. Auf die proprietären Spielediscs passen rund 25 GByte an Daten, die mit bis zu 22,5 MByte pro Sekunde ausgelesen werden können. Die Konsole unterstützt GPGPU und kann Spiele in 720p und 1080p darstellen. Die Leistungsaufnahme liegt laut Nintendo bei maximal 75 Watt, im Powersave-Modus bei 45 Watt.


Garwarir 14. Sep 2012

Mal sehen. Nachdem bei der PS3 die 256MB mittlerweile nicht mal mehr ausreichen, um die...

Hotohori 14. Sep 2012

Dann erkläre mir mal die PS3... Das Teil wirkte noch klobiger bzw. ist auch die heutige...

Z101 14. Sep 2012

Die bisherigen beiden Wii U-Events auf der E3 2011 und 2012 wurden ja eher durchwachsen...

Z101 14. Sep 2012

Ich frage mich wie das Wii U-ZombiU-Premium-Paket dann in Deutschland beworben wird ...

irata 13. Sep 2012

Das Wort gefällt mir. Die meisten würden zwar abwärtskompatibel sagen, aber so klingt das...

Kommentieren



Anzeige

  1. Business Intelligence Experte (m/w)
    Sparkassen Rating und Risikosysteme GmbH, Berlin
  2. Mitarbeiter/in im Bereich Informationstechnologie/IT Service
    Toho Tenax Europe GmbH, Heinsberg-Oberbruch und Wuppertal
  3. Entwickler (m/w) SAP WM / LES (Warehouse Management)
    PAUL HARTMANN AG, Heidenheim
  4. Mitarbeiter/-in Informationstechnologie, Produktdatenmanagement / Bill of Materials Support und Prozesse
    Daimler AG, Sindelfingen

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Verband

    "Uber-Verbot ruiniert Ruf der Startup-Stadt Berlin"

  2. Kabel Deutschland

    2.000 Haushalte zwei Tage von Kabelschaden betroffen

  3. Cridex-Trojaner

    Hamburger Senat bestätigt großen Schaden durch Malware

  4. Ubuntu 14.04 LTS im Test

    Canonical in der Konvergenz-Falle

  5. Überwachung

    Snowden befragt Putin in Fernsehinterview

  6. Bleichenbacher-Angriff

    TLS-Probleme in Java

  7. Cyanogenmod-Smartphone

    Oneplus One kann nur auf Einladung bestellt werden

  8. Heartbleed-Bug

    Strato und BSI warnen Nutzer

  9. Gameface Labs Mark IV

    Virtuelle, drahtlose Android-Realität mit 1440p

  10. Verbraucherwarnung

    Nokia ruft Netzteile des Lumia 2520 zurück



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Test LG L40: Android 4.4.2 macht müde Smartphones munter
Test LG L40
Android 4.4.2 macht müde Smartphones munter

Mit dem L40 präsentiert LG eines der ersten Smartphones mit der aktuellen Android-Version 4.4.2, das unter 100 Euro kostet. Dank der Optimierungen von Kitkat überrascht die Leistung des kleinen Gerätes - und es dürfte nicht nur für Einsteiger interessant sein.

  1. LG G3 5,5-Zoll-Smartphone mit 1440p-Display und Kitkat
  2. LG L35 Smartphone mit Android 4.4 für 80 Euro
  3. Programmierbare LED-Lampe LG kündigt Alternative zur Philips Hue an

Vorratsdatenspeicherung: Totgesagte speichern länger
Vorratsdatenspeicherung
Totgesagte speichern länger

Die Interpretationen des EuGH-Urteils zur Vorratsdatenspeicherung gehen weit auseinander. Für einen endgültigen Abgesang auf die anlasslose Speicherung von Kommunikationsdaten ist es aber noch zu früh.

  1. Bundesregierung Vorerst kein neues Gesetz zur Vorratsdatenspeicherung
  2. Innenministertreffen Keine schnelle Neuregelung zur Vorratsdatenspeicherung
  3. Urteil zu Vorratsdatenspeicherung Regierung uneins über neues Gesetz

Windows 8.1 Update 1 im Test: Ein lohnenswertes Miniupdate
Windows 8.1 Update 1 im Test
Ein lohnenswertes Miniupdate

Microsoft geht wieder einen Schritt zurück in die Zukunft. Mit dem Update 1 baut der Konzern erneut Funktionen ein, die vor allem für Mausschubser gedacht sind. Wir haben uns das Miniupdate für Windows 8.1 pünktlich zur Veröffentlichung angesehen.

  1. Microsoft Installationsprobleme beim Windows 8.1 Update 1
  2. Windows 8.1 Update 1 Wieder mehr minimieren und schließen
  3. Microsoft Windows 8.1 Update 1 vorab verfügbar

    •  / 
    Zum Artikel