Anzeige
Mit bunten Kugeln demonstriert Nintendo das Speicherproblem der Wii U
Mit bunten Kugeln demonstriert Nintendo das Speicherproblem der Wii U (Bild: Nintendo)

Nintendo Wii U Basic verbleiben nur 3 GByte Speicher

Ohne externe Festplatte hat die preisgünstigere Basic-Version der Wii U ein Problem: Wie Nintendo selbst mitteilt, bleiben von den 8 GByte Speicher gerade mal 3 GByte übrig - zu wenig, selbst für Spiele wie Nintendo Land.

Anzeige

Nintendo veröffentlicht seine Wii U in zwei Varianten: Die Basic-Version mit rund 8 GByte Flash-Speicher für rund 300 Euro und die Premium-Fassung mit 32 GByte Flash-Speicher für rund 350 Euro. Jetzt hat der Hersteller in einem von Kotaku.com aus dem japanischen übersetzten Video bekanntgegeben, dass effektiv deutlich weniger Speicher übrigbleibt. Bei beiden Ausgaben gehen durch die Formatierung rund zehn Prozent des Speichers verloren - somit bleiben auf der Basic-Version noch 7,2 GByte und auf der Premium-Fassung rund 29 GByte übrig.

Dann kommt allerdings noch die Systemsoftware mit einer Größe von rund 4,2 GByte dazu. Sprich: Auf der Basic stehen effektiv noch 3 und auf der Premium noch 25 GByte für Spiele und sonstige Daten zur Verfügung.

Die Datenträger der Wii U fassen bis zu 25 GByte. Das bedeutet, dass eine Vollinstallation eines größtmöglichen Spiels auf der Premium mit etwas Glück gerade so passen würde - sonderlich oft dürfte das allerdings nicht vorkommen. Ganz anders sieht die Sache bei der Basic-Wii-U aus: Dort passt noch nicht einmal das rund 3,2 GByte große Nintendo Land in den Speicher. Plätze wäre für wirklich Titel mit kleinem Volumen wie New Super Mario Bros. U, das mit 2 GByte auskommt.

In dem Video empfiehlt Nintendo-Chef Satoru Iwata persönlich den Einsatz externer Festplatten, die bis zu zwei Terabyte groß sein können. Bei portablen Festplatten, die ihren Strom über den USB-Anschluss beziehen, rät Iwata zur Verwendung eines Y-Kabels. Grundsätzlich sei zwar auch der Anschluss eines USB-Sticks möglich, der könne aber die Konsole ausbremsen.

Dass Nintendo dem Spieler mit dem knapp bemessenen Restspeicher keinen Gefallen tut, ist offensichtlich. Aber auch das Unternehmen selbst könnte sich damit schaden, nämlich dann, wenn Spieler auf kostenpflichtige Downloads verzichten, weil sie nicht mehr über ausreichend Speicherplatz verfügen.


Andre S 01. Okt 2013

Das stimmt nicht, die "müssen" nicht direkt installiert werden. Es gibt Datenträger die...

OxKing 18. Nov 2012

Diese ganze Geschichte mit der abgespeckten Konsole (welche es aber nur in dieser Version...

Groundhog Day 16. Nov 2012

Hat denn niemand das Video angeschaut? Da wird das doch alles erklärt und ganz toll...

ubuntu_user 16. Nov 2012

wenn mal mal die Auflösungen anschaut: "PAL"/sdtv 720x576 4:3 oder 16:9 414.720 (0.41...

KleinerWolf 16. Nov 2012

ist bei MS auch so. Sonst wären Festplattentausch ne ganz dumme Sache an der 360 ;-)

Kommentieren



Anzeige

  1. Scrum Master Application Integration (m/w)
    Media-Saturn IT-Services GmbH, Ingolstadt
  2. Junior PLM Development Ingenieur (m/w)
    MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Großraum Stuttgart
  3. Software-Entwickler/in MES (Manufacturing Execution Systems)
    Robert Bosch GmbH, Crailsheim
  4. Linux-Administrator (m/w) mit Schwerpunkt Automation
    BG-Phoenics GmbH, München

Detailsuche


Top-Angebote
  1. NEU: GOG-EA-Sale
    (u. a. Dungeon Keeper 2 für 2,19€, Simcity 4 Deluxe 7,39€, Theme Park 2,19€ oder alle 41...
  2. NEU: Homeworld Remastered Collection - [PC]
    9,99€
  3. NEU: Publisher-Sale bei EA
    (u. a. Star Wars Battlefront 29,99€, Battlefield 4 9,99€, Battlefield Hardline 9,99€)

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Daybreak Game Company

    Zombiespiel H1Z1 wird aufgeteilt

  2. Twitter

    Neue Sortierung der Timeline kommt

  3. Error 53

    Unautorisierte Ersatzteile sperren iPhone

  4. Escape Dynamics

    Firma für mikrowellenbetriebene Raumschiffe ist bankrott

  5. Deutsche Bahn

    Wlan für alle ICE-Fahrgäste möglicherweise erst 2017

  6. Die Woche im Video

    Raider heißt jetzt Twix ...

  7. Alpenföhn

    Der Olymp soll 340 Watt an Leistung abführen

  8. Eurocom X9E

    Monster-Notebook nutzt Diamant- und Flüssigmetallpaste

  9. Willkürliche Festsetzung

    Schwedische Regierung spottet über Assange

  10. IoT statt Smartphones

    Mozilla gibt Firefox OS schneller auf als erwartet



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Xcom 2 im Test: Strategie wie vom anderen Stern
Xcom 2 im Test
Strategie wie vom anderen Stern
  1. Vorschau Spielejahr 2016 Cowboys und Cyberspace
  2. Xcom 2 angespielt Mit Strategie die Menschheit retten

Verschlüsselung: Nach Truecrypt kommt Veracrypt
Verschlüsselung
Nach Truecrypt kommt Veracrypt

Sèbastien Loeb Rally Evo im Test: Mit dem Weltmeister über Stock und Stein
Sèbastien Loeb Rally Evo im Test
Mit dem Weltmeister über Stock und Stein
  1. Dirt Rally im Test Motorsport für Fortgeschrittene
  2. Rockstar Games Jede Kugel zählt in GTA Online
  3. Microsoft Forza 6 bekommt Mikrotransaktionen

  1. Re: Komisch, dass Golem.de das nicht...

    User_x | 17:07

  2. Re: Anbieter bescheißen auch bei Drosselung

    Clarissa1986 | 17:06

  3. Re: Was für ein Wärmeleitpasten-Voodoo...

    Clarissa1986 | 17:01

  4. Re: Verständlich...

    Lachser | 16:59

  5. Re: Wer sich der Apple-Diktatur unterwirft ist...

    User_x | 16:57


  1. 14:45

  2. 13:25

  3. 12:43

  4. 11:52

  5. 11:28

  6. 09:01

  7. 21:49

  8. 16:04


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel