Anzeige
Nintendo-Chef Satoru Iwata
Nintendo-Chef Satoru Iwata (Bild: Jiji Press/freier Fotograf AFP/Getty Images)

Nintendo: Streit um Smartphone-Spiele und das Internet

Satoru Iwata, Chef des kriselnden Konsolenkonzerns Nintendo, ist laut einem Medienbericht zunehmend isoliert: Führende Manager verlangen seine Ablösung zugunsten eines Sohns der Gründerfamilie Yamauchi - und, dass die Firma künftig auch Spiele für Smartphones anbietet.

Anzeige

Bei Nintendo ist laut einem Bericht der japanischen Wirtschaftszeitung Business Journal ein Führungsstreit ausgebrochen. Firmenchef Satoru Iwata stehe im Mittelpunkt der Kritik, weil er sich strikt weigert, das bisher eng verzahnte Hard- und Softwaregeschäft zugunsten neuer Geschäftsmodelle aufzugeben.

Dabei geht es in erster Linie um das Vermarkten von Firmenklassikern wie Mario, Zelda oder Donkey Kong auf Smartphones und Tablets. Mit derartigen Spielen könnte Nintendo fast sicher Millionenumsätze und -gewinne erwirtschaften. Analysten und vor allem einige Anteilseigner fordern schon länger, dass Nintendo dieses Geschäft nicht weiter links liegen lässt.

Diesen Forderungen schließen sich laut dem Bericht von Business Journal nun eben auch anderen Manager an. Satoru Iwata, der selbst als Entwickler für Hardware und Software angefangen hat, hat sich wiederholt vehement auch in der Öffentlichkeit gegen Mobile Games dieser Art ausgesprochen.

Laut dem Artikel verliert er zunehmend an Rückhalt in der Firma. Das werde besonders dadurch verstärkt, dass der langjährige Unternehmenschef Hiroshi Yamauchi im vergangenen Jahr verstorben ist und dem gesundheitlich angeschlagenen Iwata deshalb ein wichtiger Unterstützer fehlt. Yamauchi entstammt der Gründerfamilie - einige Manager fordern offenbar die Einsetzung seines ältesten Sohnes als neuen Firmenchef.

Nintendo befindet sich derzeit in der wohl schwersten Krise seiner Firmengeschichte. Das Unternehmen macht derzeit trotz einzelner Verkaufserfolge wie Mario Kart 8 zum ersten Mal überhaupt Verluste, die Verkaufszahlen der Wii U dümpeln weit unterhalb der Erwartungen, die Entwicklung wichtiger Spiele dauert viel zu lange. Auch im Internet, das auch im Spielebereich immer wichtiger ist, ist die Firma vergleichsweise schlecht aufgestellt.


eye home zur Startseite
LH 05. Aug 2014

Bei MKW war schlicht mehr soll, weil deutlich mehr Einheiten verkauft wurden. Am Ende...

Rosenkohl 05. Aug 2014

Welche wirklich erfolgreichen Spiele hat Sega denn noch? Sega ist mittlerweile eher...

Little_Green_Bot 04. Aug 2014

Wenn man sieht, welchen Wert Nintendo auf hochwertige Steuergeräte legt, dann könnte das...

mnementh 04. Aug 2014

Ich schrieb: "Alles keine totalen Flops, aber eben auch keine großen Erfolge." Steht...

TheAerouge 04. Aug 2014

Nintendo auf Smartphones und Tablets? Super Idee! Die bekommen es ja nicht mal hin...

Kommentieren



Anzeige

  1. Softwareentwickler (m/w)
    Dr. Noll GmbH, Bad Kreuznach
  2. Software-Entwickler (m/w) für Embedded-Systeme
    Diehl Metering GmbH, Nürnberg
  3. Senior Consultant WWS (m/w)
    ADVARIS Informationssysteme GmbH, Bruchsal
  4. Softwareentwickler (m/w) C++
    CST - Computer Simulation Technology AG, Darmstadt

Detailsuche



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. Game of Thrones [dt./OV] Staffel 6
    (jeden Dienstag ist eine neue Folge verfügbar)
  2. TIPP: Der Hobbit: Die Schlacht der fünf Heere [3D Blu-ray]
    9,99€
  3. 3 Blu-rays für 18 EUR
    (u. a. Rache für Jesse James, Runaway, The Wanderers)

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Internetwirtschaft

    Das ist so was von 2006

  2. NVM Express und U.2

    Supermicro gibt SATA- und SAS-SSDs bald auf

  3. 100 MBit/s

    Telekom bringt 10.000 Haushalten in Großstadt Vectoring

  4. Zum Weltnichtrauchertag

    BSI warnt vor Malware in E-Zigaretten

  5. Analoges Radio

    UKW-Sendeanlage bei laufendem Betrieb umgezogen

  6. Kernel

    Linux 4.7-rc1 unterstützt AMDs Polaris

  7. Fehler in Blogsystem

    200.000 Zugangsdaten von SZ-Magazin kopiert

  8. Aufräumen von Prozessen beim Logout

    Systemd-Neuerung sorgt für Nutzerkontroversen

  9. Overwatch im Test

    Superhelden ohne Sammelsucht

  10. Mobilfunk

    Wirtschaftssenatorin will 5G-Testbed in Berlin durchsetzen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Doom im Test: Die beste blöde Ballerorgie
Doom im Test
Die beste blöde Ballerorgie
  1. Doom im Technik-Test Im Nightmare-Mode erzittert die Grafikkarte
  2. id Software Doom wird Vulkan unterstützen
  3. Id Software PC-Spieler müssen 45 GByte von Steam laden

Darknet: Die gefährlichen Anonymitätstipps der Drogenhändler
Darknet
Die gefährlichen Anonymitätstipps der Drogenhändler
  1. Privatsphäre 1 Million Menschen nutzen Facebook über Tor
  2. Security Tor-Nutzer über Mausrad identifizieren

Privacy-Boxen im Test: Trügerische Privatheit
Privacy-Boxen im Test
Trügerische Privatheit
  1. IT-Sicherheit SWIFT-Hack vermutlich größer als bislang angenommen
  2. Hack von Rüstungskonzern Schweizer Cert gibt Security-Tipps für Unternehmen
  3. APT28 Hackergruppe soll CDU angegriffen haben

  1. Re: Einfach nicht wählen.

    plutoniumsulfat | 30.05. 23:59

  2. Re: Damit erhöht sich die digitale Kluft...

    plutoniumsulfat | 30.05. 23:59

  3. Re: Was ich im Artikel viel lieber gelesen hätte

    Eheran | 30.05. 23:58

  4. Analog abschalten ist dumm

    HelpbotDeluxe | 30.05. 23:58

  5. Re: Golem ist Lobby gesteuert ?

    Renegard | 30.05. 23:57


  1. 18:53

  2. 18:47

  3. 18:38

  4. 17:41

  5. 16:36

  6. 16:29

  7. 15:57

  8. 15:15


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel