Abo
  • Services:
Anzeige
Nintendo-Maskottchen Mario
Nintendo-Maskottchen Mario (Bild: Nintendo)

Nintendo Fusion Gerüchte über Marios nächste Konsolen- und Handheld-Heimat

Die nächste Konsole von Nintendo basiert auf Power-Prozessoren von IBM, das nächste Handheld auf ARM-Chips. Jedenfalls, wenn Gerüchte über die nächste Hardwaregeneration namens Fusion stimmen - was nicht sehr wahrscheinlich ist.

Anzeige

Die US-Webseite Nintendo News ist über eine anonyme, aber angeblich bewährte Quelle an Informationen über die Hardwarepläne des Unternehmens gelangt. Angeblich arbeitet Nintendo gleichzeitig an einer Konsole namens Fusion Terminal und an einem Handheld namens Fusion DS.

Die Konsole soll auf einer speziell für Nintendo von AMD gefertigten GPU basieren, die Radeon HD RX 200 (Codenamen Lady) genannt wird. Bei der CPU handelt es sich um ein IBM-Modell mit Power-Architektur samt acht Kernen, ihr soll ein Koprozessor auf Basis von PowerPC-Technik mit drei Kernen zur Seite stehen. Der Speicher soll insgesamt 6 GByte groß sein und aus 4 GByte DDR4- und 2 GByte DDR3-RAM bestehen. Angeblich soll es zwei Versionen der Konsole geben: eine Variante mit Laufwerk und 60 GByte internem Flash-Speicher und eine Fassung ohne Laufwerk mit 300 GByte Speicher.

Bei den Details der technischen Daten, die der Bericht sehr ausführlich auflistet, kommt jedoch der Eindruck auf, hier habe sich jemand seine Wunschkonsole zusammengestellt. So soll die AMD-GPU 2.816 Rechenwerke besitzen und damit so viele wie die Radeon HD 290X. Sie ist AMDs schnellste Single-GPU-Grafikkarte für PCs und kann bis zu 300 Watt elektrischer Leistung aufnehmen. Selbst bei geringeren Takten und neuen Strukturbreiten erscheint eine solche GPU für Konsolen in den nächsten ein bis zwei Jahren als kaum geeignet. Ebenso seltsam ist der Verweis auf den noch nicht einmal endgültig spezifizierten DDR4-Speicher; GDDR5 - das auf Grafikkarten und auch der PS4 verwendet wird - erscheint hier aus heutiger Sicht als viel wahrscheinlicher.

Das Handheld verwendet angeblich eine ARM-CPU und eine AMD-GPU auf Basis von Adreno 420 - das ist die nächste Merkwürdigkeit, denn Adreno ist die Marke von Qualcomms GPUs. Der Gesamtspeicher soll 3 GByte groß sein, davon sollen 2 GByte für Spiele reserviert sein. Sie soll über zwei Touchscreens mit einer Auflösung von 960 x 640 Pixeln verfügen, einer soll aus Gorilla-Glas bestehen. Außerdem verbaut Nintendo angeblich einen Fingerabdrucksensor, einen NFC-Reader und ein GPS-Modul.

Diese Spezifikationen lassen sehr viel Raum für Spekulationen. Auffällig ist, dass beide Geräte über viele teure Extras verfügen - etwa den Fingerabdrucksensor. Details wie die laufwerklose Konsole für den Vertrieb von Spielen nur per Download passen zumindest bislang nicht zu Nintendo.

Der Name Nintendo Fusion verweist übrigens auf eine Webseite, die tatsächlich zu Nintendo gehört und kürzlich neu aktiviert worden ist. Ursprünglich war Fusion der Name einer Marketingaktion, die Nintendo im Jahr 2003 in den USA durchgeführt hat.

Das Unternehmen wollte sich bislang nicht öffentlich zu den Gerüchten äußern. Sonderlich begeistert sind Konsolenhersteller für gewöhnlich nicht über Spekulationen zu kommender Hardware - schließlich droht immer die Gefahr, dass potenzielle Käufer der aktuellen Generation ihre Kaufentscheidung verschieben. Andererseits: Nintendo hat zumindest im Konsolenbereich angesichts der katastrophalen Verkaufszahlen der Wii U nicht allzu viel zu verlieren.


eye home zur Startseite
Sharkuu 23. Jan 2014

mmn ist der unterschied, das die spiele anders geworden sind. wo ich früher ne runde...

Andre S 23. Jan 2014

Nein nicht hoffentlich, es gibt auch leute die das ausnahmslos gut finden. Skyward Sword...

Seasdfgas 22. Jan 2014

während ich nintendo voll und ganz zutraue, das sie ihre nächste konsolen besser...

sofries 22. Jan 2014

Die benutzen in der News nicht mal das aktuelle Nintendo Logo. ;)

muh3 22. Jan 2014

du behauptest das diese Spiele dir auf der xbox360 genausoviel Spaß machen als auf der...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. AGRAVIS Raiffeisen AG, Münster
  2. Vodafone GmbH, Düsseldorf
  3. Dirk Rossmann GmbH, Burgwedel
  4. Thomas Sabo GmbH & Co. KG, Lauf / Pegnitz


Anzeige
Top-Angebote
  1. (nur in den Bereichen "Mainboards", "Smartphones" und "TV-Geräte")
  2. 29,99€
  3. 18,00€ (ohne Prime bzw. unter 29€-Einkauf zzgl. 3€ Versand)

Folgen Sie uns
       


  1. taz

    Strafbefehl in der Keylogger-Affäre

  2. Respawn Entertainment

    Live Fire soll in Titanfall 2 zünden

  3. Bootcode

    Freie Firmware für Raspberry Pi startet Linux-Kernel

  4. Brandgefahr

    Akku mit eingebautem Feuerlöscher

  5. Javascript und Node.js

    NPM ist weltweit größtes Paketarchiv

  6. Verdacht der Bestechung

    Staatsanwalt beantragt Haftbefehl gegen Samsung-Chef

  7. Nintendo Switch im Hands on

    Die Rückkehr der Fuchtel-Ritter

  8. Raspberry Pi

    Compute Module 3 ist verfügbar

  9. Microsoft

    Hyper-V bekommt Schnellassistenten und Speicherfragmente

  10. Airbus-Chef

    Fliegen ohne Piloten rückt näher



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Glasfaser: Nun hängt die Kabel doch endlich auf!
Glasfaser
Nun hängt die Kabel doch endlich auf!
  1. Fake News Für Facebook wird es hässlich
  2. Nach Angriff auf Telekom Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
  3. Soziales Netzwerk Facebook wird auch Instagram kaputt machen

Western Digital Pidrive im Test: Festplatte am Raspberry Pi leicht gemacht
Western Digital Pidrive im Test
Festplatte am Raspberry Pi leicht gemacht
  1. Audio Injector Octo Raspberry Pi spielt Surround-Sound
  2. Raspberry Pi Pixel-Desktop erscheint auch für große Rechner
  3. Raspberry Pi Schutz gegen Übernahme durch Hacker und Botnetze verbessert

Autonomes Fahren: Wenn die Strecke dem Zug ein Telegramm schickt
Autonomes Fahren
Wenn die Strecke dem Zug ein Telegramm schickt
  1. Fahrgastverband "WLAN im Zug funktioniert ordentlich"
  2. Deutsche Bahn WLAN im ICE wird kostenlos
  3. Mobilfunk Telekom baut LTE an Regionalbahnstrecken aus

  1. Ungenügender Umgang mit Subprime-Krediten

    Pjörn | 03:09

  2. Re: SMS nicht archivierbar?

    Pjörn | 03:02

  3. Re: Warum will das jemand?

    Pete Sabacker | 02:37

  4. Re: NPM zeigt auf, wie schlecht die StdLib von JS...

    MannikJ | 02:22

  5. Könnte Blizzard keine Api anbieten

    sschnitzler1994 | 01:26


  1. 18:02

  2. 17:38

  3. 17:13

  4. 14:17

  5. 13:21

  6. 12:30

  7. 12:08

  8. 12:01


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel