R4-Karte
R4-Karte (Bild: Screenshot Golem.de)

Nintendo DS Europäischer Gerichtshof muss über Slot-1-Karten entscheiden

Der Rechtsstreit zwischen Nintendo und einem Händler von Slot-1-Karten vor dem Bundesgerichtshof endet vorerst ohne Ergebnis. Der Europäische Gerichtshof soll einen Aspekt aus dem Verfahren grundsätzlich klären.

Anzeige

Welche gesetzlichen Regelungen gelten, wenn sowohl Computerprogramme als auch urheberrechtlich geschützte Filme oder Musik mit Hilfe eines eigentlich proprietären Datenträgers auf ein Handheld gelangen können? Die Beantwortung dieser Frage überlässt der Bundesgerichtshof dem Europäischen Gerichtshof und setzt sein eigenes Verfahren ohne abschließendes Urteil aus.

Konkret geht es in dem Rechtsstreit um die sogenannten Slot-1-Karten (in der Szene auch R4 genannt) für das Nintendo DS, mit denen das Dortmunder Unternehmen SR-Tronic Handel betrieben hatte, bis es von Nintendo gestoppt wurde. Mit diesen Karten ist es möglich, Homebrew-Software von Drittanbietern - also nicht von Nintendo - auszuführen.

Nach Darstellung von SR-Tronic gab es bereits vor dem Verkauf der Karten eine Szene, in der alternative Software entwickelt wurde, die es ermöglichte, ein Nintendo DS etwa als MP3-Player oder für Twitter und Facebook zu nutzen. Also alles Funktionen, die Nintendo damals selbst nicht angeboten hatte.

Die Slot-1-Karten werden aber auch dafür genutzt, Schwarzkopien von Nintendo-Spielen auf die Micro-SD-Karte des DS zu laden, um diese dann mit dem Handheld zu verwenden. "Insoweit konnte die Slot-1-Karte legal und illegal durch die Verbraucher genutzt werden, so wie es im Übrigen auch möglich ist, CD- und DVD-Brenner legal und illegal zu nutzen", so SR-Tronic im Sommer 2012. Welche rechtlichen Auswirkungen diese beiden grundsätzlich unterschiedlichen Nutzungsmöglichkeiten haben, muss nun der Europäische Gerichtshof klären.

In einem ersten Verfahren hatte sich Nintendo im Sommer 2012 vor dem Landgericht München durchgesetzt; SR-Tronic wurde damals zur Zahlung von einer Million Euro Schadensersatz verurteilt.


Flying Circus 17. Feb 2013

Kunststück, Sachen können keine Straftaten begehen, das können nur juristische Personen. *g*

Flying Circus 17. Feb 2013

Wow. 1. Du gehst davon aus, daß die Stellungnahme der Richter unverständlich und...

DY 08. Feb 2013

Die Straftat begeht der User und damit besteht nicht das Recht etwas zu verbieten, was...

Nephtys 07. Feb 2013

Das Problem ist die allgemeine Bedeutung. Hier geht es immerhin um einen Zulieferbetrieb...

fratze123 07. Feb 2013

Außer dem R4 werden eigentlich nur R4-Nachbauten ("fakes") "R4" genannt. Niemand sagt zum...

Kommentieren



Anzeige

  1. Ingenieur/in für Fahrzeugprogrammierung
    ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, München
  2. Magento Web Developer (m/w)
    transact Elektronische Zahlungssysteme GmbH - epay, Martinsried (bei München)
  3. IT-Spezialist/-in
    Dataport, Hamburg
  4. Mit­ar­beiter (m/w) Kunden­service Ein­woh­ner- und Per­sonen­stands­wesen
    AKDB, Mün­chen

 

Detailsuche


Hardware-Angebote
  1. Medion Erazer X7835 PCGH-Notebook mit Geforce GTX 980M und Core i7-4710MQ
    1999,00€
  2. GeForce GTX 960
    ab 199,90€ bei Alternate lieferbar
  3. PCGH-Professional-PC GTX970-Edition
    (Core i7-4790K + Geforce GTX 970)

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Dying Light

    Performance-Patch reduziert Sichtweite

  2. Project Tango

    Googles 3D-Sensor-Konzept verlässt Experimentierstatus

  3. Messenger

    Telefoniefunktion für Whatsapp erreicht erste Nutzer

  4. iTunes Connect

    Hallo, fremdes Benutzerkonto

  5. Sprachassistent

    Google Now bindet externe Apps ein

  6. Kartensoftware

    Google Earth Pro jetzt kostenlos

  7. Versicherung

    Feuer, Wasser, Cybercrime

  8. Die Woche im Video

    Autonome Autos, Spionageprogramme und Werbelügen

  9. Spionagesoftware

    NSA-Programm Regin zwei Jahre im Kanzleramt aktiv

  10. Biofabrikation

    Forscher wollen Gewebe aus Spinnenseide drucken



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



HDR und Dolby Vision: Die vorläufige Rückkehr der dicken Fernseher
HDR und Dolby Vision
Die vorläufige Rückkehr der dicken Fernseher
  1. DVB-T2/HEVC Nur ein Betreiber will Antennen-TV in HD aufbauen
  2. Super Hi-Vision NHK will 13-Zoll-OLED mit 8K-Auflösung zeigen
  3. CoreStation Teufels teurer HDMI-Receiver passt hinter den Fernseher

Testplattform für Grafikkarten: Des Golems Zauberwürfel
Testplattform für Grafikkarten
Des Golems Zauberwürfel
  1. Maxwell-Grafikkarte Nvidia korrigiert die Spezifikationen der Geforce GTX 970
  2. Geforce GTX 960 Nvidias neue Grafikkarte ist eine halbe GTX 980
  3. Bis 4 GHz Takt Samsung verdoppelt Grafikspeicher-Kapazität

Grim Fandango im Test: Neues Leben für untotes Abenteuer
Grim Fandango im Test
Neues Leben für untotes Abenteuer
  1. Vorschau 2015 Von Hexern, Fledermausmännern und VR-Brillen
  2. Spielejahr 2014 Gronkh, GTA 5 und #Gamergate
  3. Day of the Tentacle (1993) Zurück in die Zukunft, Vergangenheit und Gegenwart

    •  / 
    Zum Artikel