Nikon-Telezoom Objektiv-Neuauflage mit 80 bis 400 mm Brennweite

Nikon hat mit dem "80-400 mm 1:4,5-5,6G ED VR" ein neues Objektiv für den Telebereich vorgestellt. Ein Ultraschallmotor und eine höhere Glasvergütung unterscheiden es vom Vorgänger.

Anzeige

Nikons neues Telezoomobjektiv "80-400 mm 1:4,5-5,6G ED VR" ist für Vollformatkameras konzipiert und ersetzt das bisherige Modell, das den gleichen Brennweitenbereich abdeckt. Seine Brennweite eignet sich vornehmlich für Natur-, Landschafts- und Sportaufnahmen.

  • Nikon AF-S Nikkor 80-400 mm 1:4,5-5,6G ED VR (Bild: Nikon)
  • Nikon AF-S Nikkor 80-400 mm 1:4,5-5,6G ED VR (Bild: Nikon)
  • Transporttasche des Nikon AF-S Nikkor 80-400 mm 1:4,5-5,6G ED VR (Bild: Nikon)
  • Sonnenlichtblende des Nikon AF-S Nikkor 80-400 mm 1:4,5-5,6G ED VR (Bild: Nikon)
  • Optische Konstruktion des Nikon AF-S Nikkor 80-400 mm 1:4,5-5,6G ED VR (Bild: Nikon)
  • Stativhalterung für das Nikon AF-S Nikkor 80-400 mm 1:4,5-5,6G ED VR (Bild: Nikon)
Nikon AF-S Nikkor 80-400 mm 1:4,5-5,6G ED VR (Bild: Nikon)

Das Objektiv wurde nach Angaben des japanischen Kameraherstellers komplett neu konstruiert. Dadurch konnte ein Ultraschallmotor für die Scharfstellung integriert werden. Diese Technik ist in der Regel leiser und schneller als die traditionellen Stangenantriebe.

Dennoch hat Nikon einen Schalter für die Einschränkung des Entfernungsbereichs eingebaut. Das soll im Nahbereich ab 6 Metern den Fokussiervorgang beschleunigen. Die Naheinstellgrenze des Objektivs liegt beim Autofokusbetrieb bei 1,75 m. Wenn manuell fokussiert wird, reduziert sich der Mindestabstand auf 1,5 m. Der maximale Abbildungsmaßstab liegt bei 1:5,1.

Außerdem hat Nikon der Frontlinse eine neue Vergütung verpasst, die negative Effekte wie Geisterbilder und Blendenflecken verhindern soll. Der integrierte Bildstabilisator soll das Fotografieren mit längeren Belichtungszeiten verwacklungsarm ermöglichen. Das Objektiv enthält 20 Linsen in 12 Gruppen, darunter vier ED-Glas-Linsen und eine Linse aus Super-ED-Glas. Diese Konstruktion soll chromatische Aberrationen verhindern.

Im Lieferumfang des Objektivs befindet sich ein abnehmbarer Stativhalter sowie eine Transporttasche und eine Gegenlichtblende. Das Objektiv misst 95,5 x 203 mm und wiegt etwa 1,57 kg.

Das Nikon AF-S Nikkor 80-400 mm 1:4,5-5,6G ED VR soll ab Mitte März 2013 für rund 2.700 Euro erhältlich sein.


stq66 08. Mär 2013

Jo mei, z.B. Motorsport, tagsüber bei gutem Wetter ist schon machbar. Oder Leichtathletik...

Kommentieren



Anzeige

Anzeige

  1. Software-Entwickler (m/w)
    Elsner Elektronik GmbH, Gechingen
  2. Test Engineer (m/w) Software / Firmware
    DÜRR DENTAL AG, Bietigheim-Bissingen
  3. Business Analyst (m/w)
    Zurich Service GmbH, Bonn
  4. Teamleiter (m/w) Bedienerführung & Prozess-Software
    Synatec GmbH, Leinfelden-Echterdingen bei Stuttgart

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Opera Coast 3.0

    Der Gesten-Browser fürs iPhone ist da

  2. Linux 3.13

    Canonical übernimmt erneut Kernel-Langzeitpflege

  3. Klötzchen

    Dänemark in Minecraft nachgebaut

  4. Netcat

    Musikalbum als Linux-Kernel-Modul veröffentlicht

  5. Haswell Refresh

    Neue Xeon E3 mit bis zu 4,1 GHz

  6. Golem.de programmiert

    BluetoothLE im Eigenbau

  7. Netzneutralität

    USA wollen Überholspur im Internet erlauben

  8. Skylanders Trap Team

    Gefangen im Echtweltportal

  9. Drohnenmusik

    Let's Robo 'n' Roll

  10. Lumina

    Neuer Qt-Desktop für PC-BSD



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Palcohol: Der Cocktail in Pulverform
Palcohol
Der Cocktail in Pulverform

Mit kleinem Gepäck unterwegs und trotzdem nicht auf den abendlichen Drink verzichten? Ein US-Unternehmen hat Rum und Wodka in Pulver verwandelt. Zum Trinken einfach mit Wasser aufgießen - zum Schnupfen jedoch nicht geeignet.

  1. OLED Das merkwürdige Bindungsverhalten organischer Halbleiter
  2. Max-Planck-Institut Quantencomputer werden Silizium-Chips ähnlicher
  3. Kognitionswissenschaft Computer erkennt 21 Gesichtsausdrücke

Energieversorgung: Forscher übertragen Strom drahtlos über 5 Meter
Energieversorgung
Forscher übertragen Strom drahtlos über 5 Meter

Südkoreanische Wissenschaftler haben einen Fernseher aus 5 Metern Entfernung ohne Kabel mit Strom versorgt. Sie träumen von öffentlichen Bereichen, in denen Nutzer ihre Geräte drahtlos laden können - vergleichbar mit heutigen öffentlichen WLANs.

  1. Genetik Forscher wollen Gesicht aus Genen rekonstruieren
  2. Leslie Lamport Turing-Award für LaTeX-Erfinder
  3. Bionik Pimp my Plant

LG LED Bulb ausprobiert: LED-Leuchtmittel als Ersatz für 100- und 150-Watt-Glühlampen
LG LED Bulb ausprobiert
LED-Leuchtmittel als Ersatz für 100- und 150-Watt-Glühlampen

Light + Building Zur vergangenen Lichtmesse in Frankfurt hat LG zwei LED-Lampen angekündigt, die vor allem Philips Konkurrenz machen werden. Mit 20 und 33 Watt zieht LG mit Philips gleich beziehungsweise überholt die Niederländer sogar. Wir konnten uns das 20-Watt-Exemplar bereits anschauen.

  1. Rückruf durch ESTI Schweizer Starkstrominspektorat warnt vor Billig-LED-Lampen
  2. Power over Ethernet Philips will Lichtsysteme mit Netzwerkkabeln versorgen
  3. Intelligentes Licht von Osram Lightify als Hue-Konkurrent

    •  / 
    Zum Artikel