Nikon 1 J2
Nikon 1 J2 (Bild: Nikon)

Nikon Evilkamera 1 J2 wird orange

Nikon hat mit der 1 J2 eine leicht verbesserte Version seiner Systemkamera mit Wechselobjektiven angekündigt. Sie ist mit einem höher auflösenden Display und einem neuen Kreativmodus ausgerüstet. Dazu kommen ein Unterwassergehäuse und ein neues Zoomobjektiv.

Anzeige

Die Systemkamera Nikon 1 J2 ist eine leicht überarbeitete Fassung der J1, die Nikon Ende September letzten Jahres vorstellte. Das neue Modell besitzt wiederum keinen elektronischen Sucher und auch keinen Blitzschuh. Dem rückwärtigen LCD kommt also eine besonders große Bedeutung zu. Es ist wie bislang 3 Zoll (7,62 cm) groß, erreicht nun aber eine Auflösung von 921.000 Bildpunkten. Vorher waren es nur 460.000 Bildpunkte.

  • Nikon 1 J2 (Bild: Nikon)
  • Nikon 1 J2 (Bild: Nikon)
  • Nikon 1 J2 (Bild: Nikon)
  • Nikon 1 J2 (Bild: Nikon)
  • Nikon 1 J2 (Bild: Nikon)
  • Nikon 1 J2 (Bild: Nikon)
  • Nikon 1 J2 (Bild: Nikon)
  • Nikon 1 J2 (Bild: Nikon)
  • Nikon 1 J2 (Bild: Nikon)
  • Nikon 1 J2 (Bild: Nikon)
  • Nikon 1 J2 (Bild: Nikon)
  • Nikon 1 J2 (Bild: Nikon)
  • Nikon 1 J2 (Bild: Nikon)
Nikon 1 J2 (Bild: Nikon)

Ebenfalls neu ist der Kreativmodus der Nikon 1 J2: Über eine eigene Taste können mehrere Aufnahmemodi, Filter und Aufnahmeeinstellungen gewählt werden, deren Ergebnis schon im Display vor der Aufnahme betrachtet werden kann.

Nichts geändert hat Nikon am 13,2 x 8,8 mm großen CMOS-Chip mit 10,1 Megapixeln und dem Autofokussystem. Neben Schwarz und Weiß gibt es die Nikon 1 J2 in insgesamt sechs Farbvarianten, darunter erstmals in Orange. Weitere technische Daten hat Nikon online veröffentlicht.

Neues Zoomobjektiv und Unterwassergehäuse

Parallel wird mit dem "Nikkor 11-27,5 mm 1:3,5-5,6" ein kleines 2,5fach-Zoom-Objektiv und das Unterwassergehäuse WP-N1 vorgestellt, in das auch die Nikon 1 J1 oder die Nikon 1 J2 passen. Das Objektiv misst 115 Gramm und ist zusammengeschoben 57,5 x 42 mm groß. Das Kameragehäuse ist für Tauchtiefen von bis zu 40 Metern ausgelegt und lässt sich mit dem neuen Objektiv verwenden, das einen Brennweitenbereich zwischen 11 und 27,5 mm (entspricht 30-74 mm bei Kleinbild) abdeckt. Auch das ältere "Nikkor VR 10-30mm f/3.5-5.6" passt in das Gehäuse.

Die Nikon J2 soll voraussichtlich ab Anfang September 2012 im Handel erhältlich sein. Das Unterwassergehäuse für die Nikon 1 J1/J2 WP-N1 hingegen wird nach Angaben von Nikon ab Mitte August 2012 angeboten.

Die neue Nikon mit dem Objektiv "VR 10-30 mm" wird rund 540 Euro kosten. Das Doppel-Zoom-Paket "VR 10-30 mm" und "VR 30-110 mm" werden mit Kamera für 700 Euro angeboten. Mit dem neuen Objektiv zusammen soll sie 520 Euro kosten. Das Objektiv allein soll 190 Euro kosten, das Unterwassergehäuse rund 800 Euro.


Kommentieren



Anzeige

Anzeige

  1. Senior Softwareentwickler .NET (m/w)
    WTS Group AG Steuerberatungsgesellschaft, Erlangen
  2. SAP-Koordinator (m/w) SAP SD / SAP ECC 6.0
    DEUTZ AG, Köln-Porz
  3. SAP WM/MM Inhouse Berater (m/w)
    SCHOTT AG, Mainz
  4. Trainee IT (m/w) Schwerpunkt SAP-Applikation
    Müller Service GmbH, Aretsried, Freising, Leppersdorf, Dissen

 

Detailsuche


Top-Angebote
  1. 5 TAGE FILM-SCHNÄPPCHEN (bis 27.04.): 3 Blu-rays für 18 EUR - nur 6 EUR pro Film
    (u. a. Edge of Tomorrow, Godzilla, Hobbit Smaugs Einöde, Der große Gatsby)
  2. HEUTE GRATIS: i-Führerschein Fahrschule 2015 (Android)
    0,00€
  3. VORBESTELLBAR: Avengers - Age of Ultron [Blu-ray]
    22,79€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Aerofoils

    Formel-1-Technik macht Supermarkt-Kühlregale effizienter

  2. Force Touch

    Apples Trackpad könnte künftig verschiedene Oberflächen simulieren

  3. Bodyprint

    Yahoo-Software verwandelt Touchscreen in Ohr-Scanner

  4. BKA

    Ab Herbst 2015 soll der Bundestrojaner einsetzbar sein

  5. Die Woche im Video

    Computerspiele, Whatsapp und Fire TV Stick

  6. Amtsgericht Hamburg

    Online-Partnervermittlungen dürfen kein Geld nehmen

  7. Elite Dangerous

    Powerplay im All

  8. Martin Gräßlin

    KDE Plasma läuft erstmals unter Wayland

  9. Canonical

    Ubuntus Desktop-Next soll auf DEB-Pakete verzichten

  10. Glasschair

    Mit der Google Glass den Rollstuhl steuern



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



The Ocean Cleanup: Ein Müllfänger für die Meere
The Ocean Cleanup
Ein Müllfänger für die Meere
  1. Vorbild Tintenfisch Tarnmaterial ändert seine Farbe
  2. Keine Science-Fiction Mit dem Laser gegen Weltraumschrott
  3. Maglev Magnetschwebebahn erreicht in Japan 590 km/h

GTA 5 im Technik-Test: So sieht eine famose PC-Umsetzung aus
GTA 5 im Technik-Test
So sieht eine famose PC-Umsetzung aus
  1. GTA 5 auf dem PC Erst beschränkter Zugriff, dann mehr Freiheit
  2. GTA 5 PC Rockstar Games gibt Systemanforderungen für Ultra-HD bekannt
  3. GTA 5 PC angespielt Los Santos ohne Staubschleier

Hello Firefox OS: Einfacher Einstieg in die App-Entwicklung mit Firefox OS
Hello Firefox OS
Einfacher Einstieg in die App-Entwicklung mit Firefox OS
  1. Biicode Abhängigkeitsverwaltung für C/C++ ist Open Source
  2. Freie Bürosoftware Libreoffice liegt im Rennen gegen Openoffice weit vorne
  3. ARM-SoC Allwinner verschleiert Lizenzverletzungen noch weiter

  1. Re: Stimme

    Unix_Linux | 17:53

  2. Re: Wieso kein HTML5 statt Flash?

    yogiii | 17:52

  3. Re: Soll das ein Scherz sein?

    Moe479 | 17:50

  4. Re: Antwort: Alles ausser neuere Spiele, die...

    Moe479 | 17:32

  5. Re: Apple's Trackpad simuliert ...

    elgooG | 17:16


  1. 15:17

  2. 10:05

  3. 09:50

  4. 09:34

  5. 09:01

  6. 18:41

  7. 16:27

  8. 16:04


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel