Nikon D3200 und WU-1a: Spiegelreflexkamera per Android steuern
Nikon D3200 (Bild: Nikon)

Nikon D3200 und WU-1a Spiegelreflexkamera per Android steuern

Nikon hat mit der D3200 eine neue digitale Spiegelreflexkamera für Einsteiger mit 24,2-Megapixel-CMOS-Bildsensor vorgestellt. Sie ist als erste mit dem neuen Funkadapter WU-1a kompatibel, mit dem sich die Kamera mit einem Android-Smartphone oder -Tablet verbinden und steuern lässt.

Anzeige

Nikons neue Spiegelreflexkamera D3200 soll besonders einfach zu bedienen sein. Dazu verfügt sie über den sogenannten Guide-Modus, der bereits in den Modellen D3000 und D3100 zum Einsatz kommt, von Nikon für die D3200 aber verbessert wurde. Der Modus führt Nutzer ohne Vorkenntnisse über Bildbeispielbilder und Erläuterungen zur passenden Kameraeinstellung. Ein automatisches Motiverkennungssystem analysiert zudem das Aufnahmemotiv und passt Fokus, Belichtung und Weißabgleich für optimale Resultate an.

Die D3200 nimmt Fotos mit einer Auflösung von bis zu 24,2 Megapixeln und Videos in voller HD-Auflösung mit 30 Bildern pro Sekunde auf. Für Tonaufnahmen in besserer Qualität kann ein externes Stereomikrofon angeschlossen werden. Filmszenen können zudem direkt in der Kamera bearbeitet werden, indem Start- und Endpunkt gewählt oder einzelne Phasenbilder als Fotos gespeichert werden.

  • Nikon D3200
  • Nikon D3200
  • Funkadapter Nikon WU-1a verbindet die D3200 mit Android-Geräten.
Nikon D3200

Nikons Bildprozessor Expeed 3 soll für eine schnelle Bildverarbeitung sorgen. Der ISO-Empfindlichkeitsspielraum beträgt standardmäßig ISO 100 bis 6.400 und lässt sich darüber hinaus noch bis auf die Entsprechung von ISO 12.800 erweitern. Das Autofokussystem verfügt über elf Messfelder, Serienaufnahmen sind mit bis zu vier Bildern pro Sekunde möglich.

Steuerung per Android

Mit dem optionalen Funkadapter WU-1a kann die Kamera mit Androidgeräten verbunden werden. So werden Bilder direkt auf Smartphone oder Tablet übertragen. Dabei ist keine weitere Infrastruktur wie etwa ein WLAN-Hotspot nötig.

Über den WU-1a kann die Kamera auch von einem Androidgerät aus gesteuert werden. Das Smartphone wird dabei zum Fernauslöser und im Live-View-Modus zum externen Sucher.

Die Nikon D3200 soll ab Mitte Mai 2012 in Schwarz zu Preisen ab 599 Euro für das reine Kameragehäuse erhältlich sein. Im Frühsommer soll dann eine rote Variante folgen. Der Funkadapter WU-1a soll ab Ende Mai 2012 für 59 Euro zu haben sein.


kendon 20. Apr 2012

den spärlichen informationen aus dem artikel nach zu urteilen nach ist der wft aber auch...

bernd71 19. Apr 2012

Was soll das? Poste doch gleich das Ergebnis.

Kommentieren



Anzeige

  1. Wissenschaftliche Mitarbeiterin / Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik
    Universität Passau, Passau
  2. Sachgebietsleiter (m/w) Controlling und kaufmännische EDV
    STWB Stadtwerke Bamberg GmbH, Bamberg
  3. Integration Developer / Architect (m/w)
    evosoft GmbH, Nürnberg
  4. (Senior-)Business Partner IS (m/w)
    AstraZeneca GmbH, Wedel bei Hamburg

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       

  1. Air Food One

    Post liefert online bestelltes Lufthansa-Essen nach Hause

  2. Threshold

    Microsoft China scherzt über Startmenü in Windows 9

  3. Lieferdrohnen

    Nasa entwickelt Leitsystem für Flugroboter

  4. Radeon R9 285

    Die schnellste Grafikkarte mit nur zwei 6-Pol-Anschlüssen

  5. Bitcoin

    Charles Shrem will sich schuldig bekennen

  6. Mozilla

    Firefox 32 verbessert Werkzeuge und Leistung

  7. Shiro Games

    Evoland 2 soll Hommage an Rollenspiel-Genre werden

  8. Gegen Vectoring

    Tele Columbus erhöht auf 150 MBit/s

  9. Libdrm

    Mesa bekommt erste Android-Unterstützung

  10. Die Sims 4

    Erster Patch macht Zäune zu Zäunen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Windows on Devices: Großes Betriebssystem auf kleinem Rechner
Windows on Devices
Großes Betriebssystem auf kleinem Rechner
  1. Entwicklerboard Microsoft verteilt kostenloses Windows für Intels Galileo
  2. Intel Galileo Generation 2 im August
  3. Intel Galileo Gen 2 Verbesserte Version für die Maker-Szene

Benq FHD Wireless Kit im Test: Full-HD bequem drahtlos durchs halbe Haus funken
Benq FHD Wireless Kit im Test
Full-HD bequem drahtlos durchs halbe Haus funken
  1. Project Ara Rockchip und Toshiba in Googles modularem Smartphone
  2. Google und Linaro Android-Fork für Modulsmartphone Ara

Alma und E-ELT: Auf den Spuren der Superteleskope
Alma und E-ELT
Auf den Spuren der Superteleskope
  1. Saturn Mit dem Enterprise-Warpcore Planeten erforschen
  2. Urknall Waren die Spuren des Urknalls nur Staubmuster?
  3. Astronomie Auf der Suche nach außerirdischer Luftverschmutzung

    •  / 
    Zum Artikel