Nikon Coolpix L610: Superzoom-Kamera mit zwei AA-Akkus
Nikon Coolpix L610 (Bild: Nikon)

Nikon Coolpix L610 Superzoom-Kamera mit zwei AA-Akkus

Die Coolpix L610 von Nikon ist eine sogenannte Superzoom-Kamera: Sie ist mit einem 14fach-Zoomobjektiv ausgestattet, dessen Brennweite von 25 bis 350 mm (KB) geht. Sie wird mit zwei handelsüblichen AA-Batterien oder Akkus betrieben, die man praktisch überall auf der Welt bekommt.

Anzeige

Die Nikon Coolpix L610 ist mit einem 16-Megapixel-CMOS-Bildsensor (1/2,3 Zoll) mit rückwärtiger Belichtung ausgestattet, dessen Lichtempfindlichkeit von ISO 100 bis 3.200 reicht. Im 14fach-Zoomobjektiv mit f/3,3 beziehungsweise f/5,9 befindet sich ein Bildstabilisator, der vor verwackelten Bildern schützen soll. Mangels optischen oder digitalen Suchers gibt es nur ein Display mit 3 Zoll (7,62 cm) großer Diagonale zur Bildkontrolle, dessen Auflösung bei 921.000 Bildpunkten liegt.

  • Nikon Coolpix L610 (Bild: Nikon)
  • Nikon Coolpix L610 (Bild: Nikon)
  • Nikon Coolpix L610 (Bild: Nikon)
  • Nikon Coolpix L610 (Bild: Nikon)
Nikon Coolpix L610 (Bild: Nikon)

Die Coolpix L610 ist mit vielen Automatikfunktionen und 19 Motivprogrammen ausgestattet. Wer will, kann aber auch die Programm-, Zeit- oder Blendenautomatik sowie einen rein manuellen Modus verwenden. Über eine separate Taste wird die Full-HD-Videoaufnahme (1080p) in H.264/MPEG-4 mit Stereoton gestartet. Neben dem internen Mikrofon kann auch alternativ ein externes Stereomikrofon angeschlossen werden. Die Kamera ermöglicht eine Bildbearbeitung auch ohne PC und kann Effekte zu Fotos und Filmen hinzufügen.

Die Stromversorgung erfolgt über zwei AA-Zellen. Mit Akkus in diesem Format sollen rund 330 Aufnahmen möglich sein, während es bei nicht aufladbaren Alkaline-Batterien nur 120 Fotos sein sollen. Wer Lithium-Batterien einsetzt, erhält nach Berechnungen von Nikon rund 470 Aufnahmen.

Der Fotoapparat misst 61 x 106 x 29,8 mm und wiegt betriebsbereit 280 Gramm. Nikons Coolpix L610 nimmt neben JPEGs auch Rohdaten auf und soll in den Farben Rot, Schwarz und Silber voraussichtlich ab Ende August 2012 zum Preis von 230 Euro in den Handel kommen.


Raumzeitkrümmer 11. Aug 2012

Vielleicht sollte man zu Winkelangaben wechseln, die wären bei allen Apparaten gleich...

Morkulebus 10. Aug 2012

Das war damals der Grund für den Kauf einer Canon A520, AA Stromversorgung und der...

Kommentieren



Anzeige

  1. IT-Active Directory & Exchange Operator (m/w)
    Media-Saturn IT-Services GmbH, Ingolstadt
  2. Inhouse Consultant (m/w) RightNow (Oracle Service Cloud)
    MS E-Business Concepts & Services GmbH, Ingolstadt
  3. Consultant Software Asset Management (SAM) für Microsoft (m/w)
    FRITZ & MACZIOL group, deutschlandweit
  4. Diplom-Informatiker / Diplom-Ingenieur (m/w)
    Fraunhofer-Institut für Windenergie und Energiesystemtechnik IWES, Kassel

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Pangu 1.0.1

    Jailbreak für iOS 8.1

  2. Gratiseinwilligung für Google

    Verlage knicken beim Leistungsschutzrecht ein

  3. John Riccitiello

    Ex-EA-Chef ist neuer Boss von Unity Technologies

  4. Android Wear

    Moto 360 und G Watch erhalten Update

  5. Digitale Dividende II

    Bundesnetzagentur will DVB-T ab April 2015 beenden

  6. Security

    Gefährliche Schwachstellen im UEFI-Bios

  7. Broadcom

    Chips für Router mit G.Fast sind fertig

  8. Canon Filmkamera

    EOS C100 Mark II mit Dual-Pixel-AF und besserem Sucher

  9. Samsung

    Galaxy-Geräte mit Knox für US-Regierung zertifiziert

  10. Sammelkarten

    Hearthstone erst 2015 auf Smartphones



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Spacelift: Der Fahrstuhl zu den Sternen
Spacelift
Der Fahrstuhl zu den Sternen
  1. Geheimmission im All Militärdrohne X-37B nach Langzeiteinsatz gelandet
  2. Raumfahrt Indische Sonde Mangalyaan erreicht den Mars
  3. Raumfahrt Asteroidensonde Hayabusa-2 ist startklar

3D-Druck ausprobiert: Internetausdrucker 4.0
3D-Druck ausprobiert
Internetausdrucker 4.0
  1. Niedriger Schmelzpunkt 3D-Drucken mit metallischer Tinte
  2. Deltadrucker Magna Japanisches Unternehmen zeigt Riesen-3D-Drucker
  3. 3D-Technologie US-Armee will Sprengköpfe drucken

Qubes OS angeschaut: Abschottung bringt mehr Sicherheit
Qubes OS angeschaut
Abschottung bringt mehr Sicherheit

    •  / 
    Zum Artikel