Anzeige
Interim CEO Phuthuma Nhleko von MTN
Interim CEO Phuthuma Nhleko von MTN (Bild: MTN)

Nigeria: Afrikas größter Mobilfunkanbieter MTN in Gefahr

Interim CEO Phuthuma Nhleko von MTN
Interim CEO Phuthuma Nhleko von MTN (Bild: MTN)

Nigerias Regulierer hat den südafrikanischen Mobilfunkbetreiber MTN zu einer Rekordstrafe von 5,2 Milliarden US-Dollar verurteilt. MTN würde dadurch rund die Hälfte seines jährlichen Umsatzes als Strafe bezahlen.

Anzeige

Durch eine Strafe in Höhe von 5,2 Milliarden US-Dollar für MTN ist die Existenz des größten Mobilfunkbetreibers Afrikas gefährdet. Der Chef des Unternehmens, Sifiso Dabengwa, ist nach Verhängung der Strafe durch die nigerianische Telekomregulierungsbehörde zurückgetreten. Wie das Unternehmen bekanntgab, ist der Non-Executive Chairman Phuthuma Nhleko zum Interim CEO berufen worden. Ihm wurde eine Frist bis zum 16. November gesetzt, um über die Strafe zu verhandeln.

Nigeria beschuldigt MTN, rund fünf Millionen unregistrierte SIM-Karten nicht abgestellt zu haben. Dadurch entstünde für das Land ein Sicherheitsrisiko durch Kriminelle und die islamistische Terrororganisation Boko Haram. Bei Protesten gegen den Terror der Boko Haram in der nigerianischen Hauptstadt Lagos werfen die Demonstranten der Regierung indes Untätigkeit vor. Hintergrund für die Strafe dürfte laut Insidern eher die Rivalität zwischen Südafrika und Nigeria in Afrika sein.

Die Strafe entspreche 1 Prozent der jährlichen Wirtschaftsleistung Nigerias, berichtet CNN Money, und 17 Jahren Umsatz der abzuschaltenden SIM-Karten, sagte Sasha Neryshkine, Portfolio-Manager bei Vestact. MTN würde dadurch rund die Hälfte seines jährlichen Umsatzes als Strafe bezahlen.

Biometrische Daten bei Abschluss von Mobilfunkverträgen

Nigeria ist MTNs größter Landesmarkt mit über 62 Millionen Kunden. Die Aktie des Unternehmens brach nach Bekanntwerden der Rekordstrafe um 25 Prozent ein, erholte sich dann aber wieder etwas.

Regulierer in Nigeria und Netzbetreiber haben im Jahr 2011 begonnen, biometrische Daten beim Abschluss von Mobilfunkverträgen zu fordern. 17 Millionen SIM-Karten wurden durch die Betreiber deaktiviert.

MTN ist in 22 Ländern in Afrika, dem Nahen Osten und in Zypern aktiv und hat rund 233 Millionen Nutzer.


eye home zur Startseite
abylonsoft 12. Nov 2015

Mein Besuch in Afrika liegt schon einige Jahre (93 und 97) zurück. Ich habe doch die...

plutoniumsulfat 10. Nov 2015

Es ist Schwachsinn, zu behaupten, es wäre Schwachsinn, sich mit nicht veröffentlichten...

Spaghetticode 10. Nov 2015

Bedeutet das etwa, dass man für den Abschluss eines nigerianischen Mobilfunkvertrages...

Beazy 10. Nov 2015

Na dann...

Caius_ 10. Nov 2015

Stimmt wie ein Artikel der Süddeutschen Zeitung zeigt: http://www.sueddeutsche.de...

Kommentieren



Anzeige

  1. System-SW-Entwickler/in Embedded Security für Fahrerassistenzsysteme
    Robert Bosch GmbH, Leonberg
  2. Integration Manager Processes and IT (m/w)
    Robert Bosch GmbH, Leinfelden-Echterdingen
  3. IT-Mitarbeiter / innen fachlich-technische Dienstleistungen
    Landeshauptstadt München, München
  4. Manager Software Development (m/w)
    TAKATA AG, Berlin und Aschaffenburg

Detailsuche



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. VORBESTELLBAR: Gran Turismo Sport - Steel Book Edition [PlayStation 4]
    79,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. VORBESTELLBAR: Battlefield 1 [PC & Konsole]
    54,99€/64,98€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. Battleborn stark reduziert
    ab 29,97€

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. ZUK Z2

    Android-Smartphone mit Snapdragon 820 für 245 Euro

  2. Zenbook 3 im Hands on

    Kleiner, leichter und schneller als das Macbook

  3. Autokauf

    Landgericht Köln entdeckt, dass SMS sich löschen lassen

  4. Toughpad FZ-B2 Mk 2

    Panasonic zeigt neues Full-Ruggedized-Tablet mit Android

  5. Charm

    Samsungs Fitness-Tracker mit langer Laufzeit kostet 30 Euro

  6. Nach Kritik

    Pornhub überarbeitet sein Bounty-Programm

  7. Forschung

    Forcephone macht jedes Smartphone Force-Touch-tauglich

  8. Unity

    Jobplattform für Entwickler und neues Preismodell

  9. Internetzugang

    Deutsche Telekom entschuldigt sich vergeblich bei Bushido

  10. Basistunnel

    Bestens vernetzt durch den Gotthard



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Intels Compute Stick im Test: Der mit dem Lüfter streamt (2)
Intels Compute Stick im Test
Der mit dem Lüfter streamt (2)
  1. Xeon E3-1500 v5 Intel bringt schnellere Skylakes mit On-Package-Speicher
  2. Tri-Radio-Plattform Qualcomm bringt das Dreifach-WLAN
  3. HBM2 eSilicon zeigt 14LPP-Design mit High Bandwidth Memory

Xiaomi Mi5 im Test: Das fast perfekte Top-Smartphone
Xiaomi Mi5 im Test
Das fast perfekte Top-Smartphone
  1. Konkurrenz zu DJI Xiaomi mit Kampfpreis für Mi-Drohne
  2. YI 4K Xiaomi greift mit 4K-Actionkamera GoPro an

Hyperloop Global Challenge: Jeder will den Rohrpostzug
Hyperloop Global Challenge
Jeder will den Rohrpostzug
  1. Hyperloop HTT will seine Rohrpostzüge aus Marvel-Material bauen
  2. Hyperloop One Der Hyperloop fährt - wenn auch nur kurz
  3. Inductrack Hyperloop schwebt ohne Strom

  1. Re: Bester Egoshooter seit langem

    igor37 | 17:53

  2. Wenn Tim Cook aus dem Fenster springt.....

    DrWurst | 17:53

  3. Re: Gibt's auch noch ein Strafverfahren wegen Betrug?

    Quantium40 | 17:52

  4. Re: Wo ist das Problem?

    Quantium40 | 17:50

  5. Honigtopf....

    krank | 17:50


  1. 17:31

  2. 17:26

  3. 16:48

  4. 16:35

  5. 15:40

  6. 14:13

  7. 13:50

  8. 13:10


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel