Niedrigpreisversion: Billig-iPhone könnte nur 100 US-Dollar kosten
Innenleben des iPhone 5 (Bild: iFixit/Reuters)

Niedrigpreisversion Billig-iPhone könnte nur 100 US-Dollar kosten

Nun sind auch Preise für das Billig-iPhone bekanntgeworden. Apple soll mit US-Mobilfunkbetreibern über den Plan gesprochen haben. Offiziell bestätigt ist aber noch nichts.

Anzeige

Apple arbeitet offenbar bereits seit langem an einer Niedrigpreisversion des iPhones. Wie die Nachrichtenagentur Bloomberg aus informierten Kreisen erfahren hat, könnte der Preis für das Smartphone bei 99 bis 149 US-Dollar liegen. Dem Bericht zufolge arbeitet Apple bereits seit Februar 2011 an dem Smartphone, das in China und in anderen Staaten mit sogenannten aufstrebenden Märkten und in Entwicklungsländern angeboten werden soll. Apple soll mit US-Mobilfunkbetreibern über den Plan gesprochen haben.

Ein Apple iPhone 5 mit 16GB in Schwarz kostet ohne Vertrag in Deutschland derzeit bei Amazon rund 700 Euro.

Apples Plan richtet sich gegen Samsung Electronics und seine Android-Smartphones. Die Geräte erzielten im dritten Quartal 2012 bereits 75 Prozent am Smartphone-Markt, dagegen kamen iOS-Smartphones nur auf 15 Prozent.

Bloomberg und das Wall Street Journal berichten übereinstimmend, dass das iPhone in der zweiten Jahreshälfte 2013 erscheinen soll. Laut Wall Street Journal könnte Apple den Plan aber auch noch aufgeben.

Um Kosten zu sparen, soll das Billig-iPhone in einem Kunststoffgehäuse ausgeliefert werden. Anderen Standardkomponenten sollen vom aktuellen iPhone 5 oder von Vorläufermodellen kommen. Laut Wall Street Journal soll Apple schon seit 2009, also noch zu Lebzeiten von Steve Jobs, ein Billig-iPhone erwägen.

Die taiwanische Branchenzeitung Digitimes hatte zuerst unter Berufung auf Zuliefererkreise über das Billig-iPhone berichtet. Das neue Modell soll, so die Digitimes unter Berufung auf Quellen, die das Gerät gesehen haben, mit einem 5-Zoll-Display ausgestattet sein. Es biete zudem ein neu gestaltetes Außendesign. Apple bringt laut dem Bericht das neue iPhone auch wegen des Erfolgs des iPad Mini in China und auf ähnlichen Märkten. Zudem hat Qualcomm den Dual-Core SoC MSM8960 und den Quad-Core-SoC APQ8064 für das Einsteiger- und Mittelklassesegment bei Smartphones herausgebracht, die Apple einsetzen wolle.

Das iPhone 5 kam wieder mit Gehäusematerialien Glas und Aluminium auf den Markt. Die Rückseite besteht nicht mehr komplett aus Glas, sondern ist zweifarbig gehalten, wobei unterhalb der Kamera mit Glas- beziehungsweise Glaskeramikeinfassung eine farblich abgesetzte, eloxierte Aluminiumfläche zu sehen ist.


Versuchsperson 14. Jan 2013

Ich habe niemals eine These zur schwindenden Kaufkraft aufgestellt. Ich habe den...

burgerking 10. Jan 2013

Also ich kann mir persönlich nicht vorstellen, dass Apple wirklich im billig (oder...

ger_brian 09. Jan 2013

Wenn du danach gehst, dürftest du gar keine Elektronikprodukte mehr kaufen. Irgendein...

ChMu 09. Jan 2013

Tatsaechlich? Ja. Und genau darum ging es hier. Um die Sicht des Herstellers. Das waere...

ChMu 09. Jan 2013

Ja. Kannst Du doch im Quartalbericht nachlesen? Anders als viele Firmen, schluesselt...

Kommentieren



Anzeige

  1. Junior Testmanager eCommerce (m/w)
    exali GmbH, Augsburg
  2. Entwicklungsleiter Digital (m/w)
    MDHL GmbH & Co. KG, Dortmund
  3. Consultant Finance Processes & Applications (m/w)
    Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg
  4. SW-Entwickler für kartenbasierte "Connected Services" (m/w)
    Robert Bosch Car Multimedia GmbH, Hildesheim

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. EU-Datenschutzreform

    Einigung auf Öffnungsklauseln für die Verwaltung

  2. Abzocke

    Unbekannte kopieren deutsche Blogs

  3. Digitale Agenda

    Ein Papier, das alle enttäuscht

  4. WRT-Node

    Bastelplatine mit OpenWRT und WLAN

  5. Spiegelreflexkamera

    Schwarzer Punkt gegen helle Punkte der Nikon D810

  6. Cliffhanger Productions

    Shadowrun Online und die Nano-Drachen

  7. Star Citizen

    52 Millionen US-Dollar für ein Jetpack

  8. Virtualisierung

    Parallels Desktop 10 macht Tempo

  9. Zertifikate

    Google will vor SHA-1 warnen

  10. Mitfahrdienst auf neuen Wegen

    Uber will eigenen Lieferservice aufbauen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Raspberry B+ im Test: Sparsamer Nachfolger für mehr Bastelspaß
Raspberry B+ im Test
Sparsamer Nachfolger für mehr Bastelspaß
  1. Erweiterungsplatinen Der Raspberry Pi bekommt Hüte
  2. Odroid W Raspberry Pi-Klon für Fortgeschrittene
  3. Eric Anholt Langsamer Fortschritt bei Raspberry-Pi-Grafiktreiber

Banana Pi im Test: Bananen sind keine Himbeeren
Banana Pi im Test
Bananen sind keine Himbeeren
  1. Eric Anholt Freier Grafiktreiber für Raspberry Pi von Broadcom
  2. Raspberry Pi Compute Module ist lieferbar
  3. PiUSV im Test Raspberry Pi per USV sauber herunterfahren

Grey Goo angespielt: Echtzeit-Innovation mit grauer Tentakel-Schmiere
Grey Goo angespielt
Echtzeit-Innovation mit grauer Tentakel-Schmiere
  1. Dead Island 2 angespielt Nur ein kopfloser Zombie ist ein guter Zombie
  2. No Man's Sky Wie aus einer Telefonnummer ein Universum entsteht
  3. Cryengine für Oculus Rift Eichhörnchen-Jagd im virtuellen Crysis-Dschungel

    •  / 
    Zum Artikel