Anzeige
Toshiba Corp President und CEO Masashi Muromachi im Dezember 2015
Toshiba Corp President und CEO Masashi Muromachi im Dezember 2015 (Bild: Thomas Peter/Reuters)

Niedergang: Milliardenverlust und Massenentlassungen bei Toshiba

Toshiba Corp President und CEO Masashi Muromachi im Dezember 2015
Toshiba Corp President und CEO Masashi Muromachi im Dezember 2015 (Bild: Thomas Peter/Reuters)

Toshiba dürfte heute einen Rekordverlust von über 4 Milliarden US-Dollar und Massenentlassungen ankündigen. Der Konzern versucht sich bisher mit Partnerschaften und Spartenverkauf zu retten.

Toshiba dürfte am 21. Dezember 2015 einen Verlust über 4 Milliarden US-Dollar und Massenentlassungen vorkündigen. Das berichtet die japanische Wirtschaftszeitung Nikkei Business Daily offenbar aus Unternehmenskreisen. Die Entlassungen dürften im Bereich TV und Home Appliances erfolgen.

Anzeige

Als Kosten für den Stellenabbau werden 200 Milliarden Yen (1,6 Milliarden US-Dollar) erwartet, hat Nikkei Business Daily erfahren.

Zuvor hatte Toshiba versucht, seine Verluste mit Bilanzmanipulationen zu verschleiern. Durch Bilanzfälschungen wurden zuvor in den vergangenen sieben Jahren rund 1,3 Milliarden US-Dollar zu hohe Einnahmen verbucht. Im Jahr 2014 machte Toshiba knapp 300 Millionen US-Dollar Verlust, für das erste Fiskalhalbjahr 2015 sollen es bereits 740 Millionen US-Dollar sein.

Laut einem Medienbericht will sich der Mischkonzern aus der Produktion von Fernsehern zurückziehen. Die Fabriken im Ausland sollen verkauft werden, meldete die japanische Nachrichtenagentur Kyodo. Toshiba ist der drittgrößte Hersteller auf dem japanischen Markt nach Sharp und Panasonic. Toshiba lässt seine Fernseher hauptsächlich in Indonesien produzieren. Der Verkauf der Werke könnte bis Ende des Jahres angekündigt werden, hieß es. Toshibas Markenname Regza könne verkauft werden.

Abschied von immer mehr Konzernbereichen

Toshiba wolle laut einem weiteren Medienbericht seine Produktion von PCs und Notebooks ausgründen und sucht nach Partnern für den weiteren Betrieb. Der japanische Konzern soll mit Fujitsu und Unternehmen aus dem Ausland in Kontakt sein. Vaio, die frühere PC-Sparte von Sony, die nun mehrheitlich einem Investmentfond gehört, könnte sich an dem Gemeinschaftsunternehmen beteiligen. Toshiba, Fujitsu und Vaio sollen laut Nikkei die Zusammenlegung ihres PC-Geschäfts als wichtige Strategie sehen, um bei sinkenden Marktanteilen und Umsätzen zu überleben.

Toshiba-Chef Masashi Muromachi hatte zudem angekündigt, dass das Unternehmen erwäge, seine Chipsparte zu verkaufen. Zur Toshiba Semiconductor & Storage Products Company gehören etwa das LSI-, das RAM- und das Flash-Speicher-Geschäft. Die einstige DRAM-Abteilung hatte Toshiba schon 2001 an Micron verkauft, zuletzt ging die Kamerasensor-Sparte samt Fertigungsanlagen an Sony.

Nachtrag vom 22. Dezember 2015, 7:02 Uhr

Toshiba entlässt 7.800 Beschäftigte im Rahmen der Strukturierung, hauptsächlich ist der Bereich Consumer Electronics betroffen. Der Verlust beträgt 4,2 Milliarden US-Dollar.


eye home zur Startseite
Lala Satalin... 22. Dez 2015

Das klingt für mich eher nach Acer...

Maddix 22. Dez 2015

Trozdem geht der Aktienkurs durch die Decke ;)

exxo 22. Dez 2015

War das ein billigstes Gerät für 399 Euro oder was vernünftiges? Wer bereit ist...

exxo 22. Dez 2015

Ich habe in der gleichen Zeit einen 28" Toshiba gekauft der nette Flashlights in den...

exxo 22. Dez 2015

Wer sich immer das billigste kauft, braucht sich nicht wundern wenn Samsung nichts...

Kommentieren



Anzeige

  1. Software Entwickler Java (m/w)
    team24x7 Gesellschaft für Lösungen in der Datenverarbeitung mbH, Bonn
  2. Softwareentwickler (m/w) User Interface / Datenbasis
    ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG, München
  3. (Senior-)Berater (m/w) SAP Business Intelligence
    Capgemini Deutschland GmbH, verschiedene Einsatzorte
  4. Administrator (m/w) E2E-Monitoring
    BG-Phoenics GmbH, München

Detailsuche



Anzeige

Folgen Sie uns
       


  1. Axanar

    Paramount/CBS erlaubt Star-Trek-Fanfilme

  2. FTTH/FTTB

    Oberirdische Glasfaser spart 85 Prozent der Kosten

  3. Botnet

    Necurs kommt zurück und bringt Locky millionenfach mit

  4. Google

    Livestreaming direkt aus der Youtube-App

  5. Autonome Autos

    Fahrer wollen vor allem ihr eigenes Leben schützen

  6. Boston Dynamics

    Spot Mini, die Roboraffe

  7. Datenrate

    Tele Columbus versorgt fast 840.000 Haushalte mit 400 MBit/s

  8. Supercomputer

    China und Japan setzen auf ARM-Kerne für kommende Systeme

  9. Patent

    Die springenden Icons von Apple

  10. Counter-Strike

    Klage gegen Wetten mit Waffen-Skins



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Oneplus Three im Test: Ein Alptraum für die Android-Konkurrenz
Oneplus Three im Test
Ein Alptraum für die Android-Konkurrenz
  1. Android-Smartphone Diskussionen um Speichermanagement beim Oneplus Three
  2. Smartphones Oneplus soll keine günstigeren Modellreihen mehr planen
  3. Ohne Einladung Oneplus Three kommt mit 6 GByte RAM für 400 Euro

Zelda Breath of the Wild angespielt: Das Versprechen von 1986 wird eingelöst
Zelda Breath of the Wild angespielt
Das Versprechen von 1986 wird eingelöst

Vorratsdatenspeicherung: Vorgaben übertreffen laut Eco "schlimmste Befürchtungen"
Vorratsdatenspeicherung
Vorgaben übertreffen laut Eco "schlimmste Befürchtungen"
  1. Vorratsdatenspeicherung Alarm im VDS-Tresor
  2. Neue Snowden-Dokumente NSA lobte Deutschlands "wesentliche" Hilfe im Irak-Krieg
  3. Klage Verwaltungsgericht soll Vorratsdatenspeicherung stoppen

  1. Re: Unglaublicher Tiefschlag!

    DrWatson | 22:08

  2. Re: Glückwunsch an die Briten

    jungundsorglos | 22:07

  3. Re: Als ob ein Mensch in so einer Situation

    Prinzeumel | 22:05

  4. Re: moralisches handeln

    DrWatson | 22:04

  5. Re: Also da muss man sich ja fragen

    quineloe | 22:02


  1. 17:47

  2. 17:01

  3. 16:46

  4. 15:51

  5. 15:48

  6. 15:40

  7. 14:58

  8. 14:31


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel