Abo
  • Services:
Anzeige
Bezahlen mit Fingerabdruck und NFC?
Bezahlen mit Fingerabdruck und NFC? (Bild: Andreas Donath)

NFC: iPhone 6 soll zum digitalen Portemonnaie werden

Bezahlen mit Fingerabdruck und NFC?
Bezahlen mit Fingerabdruck und NFC? (Bild: Andreas Donath)

Apples neues iPhone soll den Nahbereichsfunk NFC beherrschen und für mobiles Bezahlen geeignet sein. Im iTunes Store sind Millionen Nutzer mit Kreditkartendaten registriert, was eine gute Ausgangsposition bieten würde.

Anzeige

Apple besitzt mit iTunes längst ein funktionierendes Bezahlsystem, das laut einem Bericht von Wired mit dem iPhone 6 auch außerhalb des Apple-Systems genutzt werden könnte. Dazu soll Insiderinformationen zufolge im neuen Smartphone von Apple ein NFC-Modul zur Datenübertragung eingebaut werden.

Apple unterhält enorm viele Kundenbeziehungen. Nach Angaben des Unternehmens sind im iTunes Store 800 Millionen Konten registriert. Doch die Einkaufsmöglichkeiten sind begrenzt und beschränken sich auf elektronische Bücher, Apps, Musik, Filme und Fernsehserien, die online erworben werden, um sie auf Apple-Geräten abspielen beziehungsweise installieren zu können.

Im Januar 2014 berichtete das Wall Street Journal, dass sich Eddy Cue, verantwortlich für iTunes und Apples App Store, mit Industrievertretern getroffen habe, um eine Erweiterung von Apples Bezahlsystem zu besprechen. So sollen auch Waren und Dienstleistungen außerhalb der Apple-Welt mit Apple-Geräten bezahlt werden können.

Mehr Sicherheit durch Fingerabdruck

Zur Erhöhung der Sicherheit könnte das Unternehmen auf den Fingerabdrucksensor zurückgreifen, der aktuell nur im iPhone 5S vorhanden ist. Apple hatte in den USA einen Patentantrag eingereicht, der ein mobiles Bezahlsystem beschreibt, bei dem das Smartphone über zwei unterschiedliche Funkprotokolle einerseits Kontakt mit der Ladenkasse aufnimmt und über eine zweite Funkverbindung die Zahlungsinformationen nach der Bestätigung durch den Käufer übermittelt. Zur Absicherung wird laut Patentschrift der Fingerabdruckscanner eingesetzt.

Die genaue Implementierung geht aus dem Wired-Bericht nicht hervor. Apple stellt das nächste iPhone vermutlich am 9. September 2014 vor.

Nach Informationen der britischen Financial Times arbeitet Apple bei der NFC-Implementierung mit dem niederländischen Hersteller NXP zusammen. Die Zeitung beruft sich dabei auf mehrere informierte Quellen. NXP arbeitet bereits mit Apple zusammen und beliefert Smartphone-Hersteller wie Samsung Electronics mit NFC-Technologie.


eye home zur Startseite
snadir 01. Sep 2014

So läuft es bei uns seit Jahren (Mindestens 7 - solange bin ich im Unternehmen...

jjo 29. Aug 2014

Das hat aber nix mit Bluetooth an sich zu tuen, sondern liegt an iOS, welches eben...

Bassa 29. Aug 2014

Die Menschen hierzulande haben eine sehr verzerrte Wahrnehmung, was ein Kredit ist. Als...

Hutschnur 29. Aug 2014

Also wirklich, glaubst du, einen größeren Screen zu bauen, sei irgendeine herausragende...

deim0wl 29. Aug 2014

Ja klar! Aber ob man es am Ende mit einem iPhone auch verwenden kann.. Da wäre ich mir...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Hemmersbach GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main
  2. Vaillant GmbH, Remscheid (Home-Office möglich)
  3. CIBER AG, Heidelberg
  4. Landeshauptstadt München, München


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 54,85€
  2. 299,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Neues iPhone

    US-Late-Night-Komiker witzeln über Apple

  2. Festnetz

    Weiterhin kein Internet ohne Telefonie bei der Telekom

  3. Zertifikate

    Mozilla will Startcom und Wosign das Vertrauen entziehen

  4. Kreditkartenmissbrauch

    Trumps Hotelkette mit Malware infiziert

  5. Open Location Platform

    Here lässt Autos miteinander sprechen

  6. Facebook

    100.000 Hassinhalte in einem Monat gelöscht

  7. TV-Kabelnetz

    Unitymedia arbeitet intensiv an verbesserten Ping-Zeiten

  8. DDoS

    Das Internet of Things gefährdet das freie Netz

  9. Hilfe von Google

    Brian Krebs' Blog ist nach DDoS-Angriff wieder erreichbar

  10. Filmdatenbank

    Schauspieler lassen ihr Alter aus dem Internet entfernen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
MacOS 10.12 im Test: Sierra - Schreck mit System
MacOS 10.12 im Test
Sierra - Schreck mit System
  1. MacOS 10.12 Fujitsu warnt vor der Nutzung von Scansnap unter Sierra
  2. MacOS 10.12 Sierra fungiert als alleiniges Sicherheitsupdate für OS X
  3. MacOS Sierra und iOS 10 Apple schmeißt unsichere Krypto raus

Rocketlab: Neuseeland genehmigt Start für erste elektrische Rakete
Rocketlab
Neuseeland genehmigt Start für erste elektrische Rakete
  1. Osiris Rex Asteroid Bennu, wir kommen!
  2. Raumfahrt Erster Apollo-Bordcomputer aus dem Schrott gerettet
  3. Startups Wie Billig-Raketen die Raumfahrt revolutionieren

Osmo Mobile im Test: Hollywood fürs Smartphone
Osmo Mobile im Test
Hollywood fürs Smartphone
  1. Osmo Mobile DJI präsentiert Gimbal fürs Smartphone
  2. Hasselblad DJI hebt mit 50-Megapixel-Luftbildkamera ab
  3. DJI Flugverbotszonen in Drohnensoftware lassen sich ausschalten

  1. Re: Das ist Zensur

    SelfEsteem | 19:18

  2. Re: Quatsch, veräppelt doch die Jugend

    ElMarchewko | 19:17

  3. Re: Nicht reden als DIE Lösung bei Diskrimination

    The Insaint | 19:17

  4. Re: Keine Router!?

    ip_toux | 19:16

  5. Re: Wieso überhaupt löschen?

    SelfEsteem | 19:15


  1. 19:12

  2. 18:52

  3. 18:34

  4. 18:17

  5. 17:51

  6. 17:25

  7. 16:25

  8. 16:08


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel