Abo
  • Services:
Anzeige
Phonehouse bietet das Nexus 7 mit 32 GByte für 279 Euro an.
Phonehouse bietet das Nexus 7 mit 32 GByte für 279 Euro an. (Bild: Phonehouse/Screenshot: Golem.de)

Nexus 7: Neue Preisspekulationen bei Googles Android-Tablet

Phonehouse bietet das Nexus 7 mit 32 GByte für 279 Euro an.
Phonehouse bietet das Nexus 7 mit 32 GByte für 279 Euro an. (Bild: Phonehouse/Screenshot: Golem.de)

Eine 32-GByte-Variante von Googles Android-Tablet Nexus 7 ist in einem spanischen Onlineshop zum Preis von 279 Euro gelistet. Damit liegt eine weitere Preisnennung zum Gerät vor, obwohl auch diese noch nicht endgültig sein muss.

Nach den Spekulationen der vergangenen Tage um das Nexus 7 mit 32 GByte Speichervolumen ist nun auf der spanischen Internetseite der Handelskette Phonehouse ein weiterer Hinweis auf den künftigen Preis des Android-Tablets erschienen. Es wird mit 279 Euro beworben. Zum Vergleich: Das Nexus 7 mit 16 GByte kostet 249 Euro, das Modell mit 8 GByte liegt bei 200 Euro.

Anzeige

Preisangabe von Phonehouse besserer Anhaltspunkt?

Anhand eines abfotografierten Preisschilds, das seit gestern im Internet zu finden ist, wurde bisher noch spekuliert, dass die 32-GByte-Variante des Nexus 7 zum gleichen Preis wie das bisherige 16-GByte-Modell erscheinen soll. Das Foto soll von einem britischen Händler stammen.

Im Vergleich dazu könnten die Angaben auf der Seite von Phonehouse ein seriöseres Indiz für den endgültigen Preis sein, da das Unternehmen eine global agierende Handelskette ist. Das Nexus 7 mit 32 GByte kann allerdings auch bei Phonehouse noch nicht fest bestellt oder vorgemerkt werden - interessierte Käufer können sich lediglich am Erscheinungstag erinnern lassen.

Spekulationen noch nicht beendet

Vermutlich wird das 32-GByte-Tablet im Oktober/November 2012 in den Handel kommen. Lange wird es also nicht mehr dauern, bis der finale Preis des neuen Nexus 7 bekannt wird. Eine minimal teurere 32-GByte-Variante scheint im Hinblick auf die Käufer der 16-GByte-Version zumindest sinnvoll. Für sie wäre eine so kurzfristige Abwertung ihrer Geräte kaum nachvollziehbar.


eye home zur Startseite
nexed 16. Okt 2012

Im Google Play-Store wird ist es im Moment als nicht verfügbar (das "dieses Gerät wird...

froestel 15. Okt 2012

Ich brauch es nicht finde es gut so, zumal man mit intergrierten UMTS ein sehr...

evilchen 15. Okt 2012

Ist es aber. Google verfolgt mit dem Weglassen der Speicherkartenslots ja auch ein...

doctorseus 12. Okt 2012

Ich denke nicht das sich an dem Preis was tut. Da Google ohne Content wirklich 0 Euros...

foo bar 12. Okt 2012

Es spielt Full-HD ab heißt nicht, dass es Full-HD 100% anzeigen kann. Auf die niedrigere...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Stuttgart, Sindelfingen, Neu-Ulm, Ulm
  2. operational services GmbH & Co. KG, Braunschweig
  3. T-Systems International GmbH, Bonn, Berlin
  4. T-Systems International GmbH, Münster


Anzeige
Top-Angebote
  1. 99,90€ inkl. Versand (Vergleichspreise ab ca. 129€)
  2. 59,99€/69,95€

Folgen Sie uns
       


  1. Maru

    Quellcode von Desktop-Android als Open Source verfügbar

  2. Linux

    Kernel-Sicherheitsinitiative wächst "langsam aber stetig"

  3. VR-Handschuh

    Dexta Robotics' Exoskelett für Motion Capturing

  4. Dragonfly 44

    Eine Galaxie fast ganz aus dunkler Materie

  5. Gigabit-Breitband

    Google Fiber soll Alphabet zu teuer sein

  6. Google-Steuer

    EU-Kommission plädiert für europäisches Leistungsschutzrecht

  7. Code-Gründer Thomas Bachem

    "Wir wollen weg vom Frontalunterricht"

  8. Pegasus

    Ausgeklügelte Spyware attackiert gezielt iPhones

  9. Fenix Chronos

    Garmins neue Sport-Smartwatch kostet ab 1.000 Euro

  10. C-94

    Cratoni baut vernetzten Fahrradhelm mit Crash-Sensor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Xfel: Riesenkamera nimmt Filme von Atomen auf
Xfel
Riesenkamera nimmt Filme von Atomen auf
  1. US Air Force Modifikation der Ionosphäre soll Funk verbessern
  2. Teilchenbeschleuniger Mögliches neues Boson weist auf fünfte Fundamentalkraft hin
  3. Materialforschung Glas wechselt zwischen durchsichtig und schwarz

Deus Ex Mankind Divided im Test: Der Agent aus dem Hardwarelabor
Deus Ex Mankind Divided im Test
Der Agent aus dem Hardwarelabor
  1. Summit Ridge AMDs Zen-Chip ist so schnell wie Intels 1.000-Euro-Core-i7
  2. Doom Denuvo schützt offenbar nicht mehr
  3. Deus Ex angespielt Eine Steuerung für fast jeden Agenten

Avegant Glyph aufgesetzt: Echtes Kopfkino
Avegant Glyph aufgesetzt
Echtes Kopfkino

  1. Re: IMHO: FTTH ist auch ziemlicher overkill

    ChMu | 13:37

  2. Re: OT: Galaxy S5 bekommt auch Update

    Niaxa | 13:37

  3. Re: Der schwerste Schritt für Entwickler

    Strongground | 13:37

  4. Re: Golem vergleicht Äpfel mit Birnen

    hum4n0id3 | 13:36

  5. Re: Nur um das nochmal klar zu stellen

    pythoneer | 13:32


  1. 12:59

  2. 15:33

  3. 15:17

  4. 14:29

  5. 12:57

  6. 12:30

  7. 12:01

  8. 11:57


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel