Googles Nexus 4 ist diesmal von LG.
Googles Nexus 4 ist diesmal von LG. (Bild: Nina Sebayang/Golem.de)

Verfügbarkeit des Nexus 4 und Fazit

Anzeige

Die teils großen Diskrepanzen im Preis des Nexus 4 führen gegenwärtig zu Verwunderung und Ärger. Über Googles Play Store kostet das Smartphone mit 8 GByte Speicher 300 Euro, mit dem doppelten Speicherplatz 350 Euro. Hinzu kommen noch die Versandkosten von 10 Euro. Bei Media Markt in Deutschland soll die Variante mit 16 GByte 395 Euro kosten.

Auch in anderen europäischen Ländern gibt es Probleme mit dem Preis. Der spanische Ableger des Mobiltelefonhändlers The Phone House hat angekündigt, das Nexus 4 in Spanien nicht anzubieten, da LG einen zu hohen Listenpreis dafür festgesetzt habe. Demnach müsste das Nexus 4 bei The Phone House 600 Euro kosten - in welcher Speicherausstattung, ist nicht bekannt.

In Österreich und Italien wird über Googles Play Store keine Hardware angeboten. Auch dort soll das Smartphone teurer angeboten werden als direkt bei Google.

Fazit

Das Display des Nexus 4 von LG zeigt etwas verwaschene Farben und es ist deutlich dunkler als vergleichbare Smartphones. Selbst das Display des Vorgängers Galaxy Nexus ist heller.

Das Gerät ist wegen des Snapdragon-S4-SoC sehr leistungsfähig. Die Bedienung ist flüssig, die Darstellung ruckelfrei. Selbst bei 3D-Spielen sind keine Aussetzer zu sehen.

Auch das Gehäuse macht einen schicken Eindruck. Die rückseitige Glasabdeckung wertet das Smartphone nicht nur optisch auf, es fühlt sich auch robust an. Während sich die etwas flauen Farben des Displays noch verschmerzen lassen, ist die Laufzeit des nicht austauschbaren Akkus aber eine herbe Enttäuschung. Sie ist vor allem auf den offensichtlich leistungshungrigen Chipsatz zurückzuführen. Das ist vor allem ärgerlich, da das Smartphone mit einer überdurchschnittlichen Grafikleistung glänzt. Wer auf dem Nexus 4 spielen will, sollte stets eine Stromquelle in der Nähe haben.

Als Referenzgerät für Android 4.2 ist das Nexus 4 fast perfekt und der Preis bei Google ist mehr als gerecht. Für den Alltagsgebrauch ist es wegen der schlechten Laufzeit aber nur bedingt tauglich.

 Noch mehr Geleebohnen

DerSucher 31. Okt 2013

Wenn Google schon eigene "Referenz-Handys" anbietet, dann doch wohl mal aus der eigenen...

Anonymer Nutzer 19. Nov 2012

verwaschene farben, schlechte akkulaufzeit, verhältnismässig schwer, kein wort über...

kabauterman 19. Nov 2012

Achtung Gefährliches Halbwissen! Der LTE-Chip ist nur verbaut weil wohl das selbe Board...

Ben Dover 17. Nov 2012

Die haben ja auch nur auf fullspeed getestet und keine normale Nutzung. Und wie ist der...

ocm 16. Nov 2012

Du willst es doch eh nicht kaufen, so what??

Kommentieren


Antary / 10. Nov 2012

Nexus 4 Review Roundup



Anzeige

  1. Manager (m/w) Funktionale Sicherheit Organisation
    Automotive Safety Technologies GmbH, Gaimersheim/Ingolstadt
  2. C-Experten als Software-Entwickler (m/w)
    MVTec Software GmbH, München
  3. SAP Spezialist/in für Berechtigungen und Usermanagement
    Endress+Hauser InfoServe GmbH+Co. KG, Weil am Rhein
  4. IT Systemberater/-in/IT Prozessberater/-in SAP / Kalkulation
    Daimler AG, Ludwigsfelde

 

Detailsuche


Hardware-Angebote
  1. TIPP: Raspberry Pi 2 Model B
    41,49€
  2. Seagate Supersale bei Alternate
  3. PCGH-Extreme-PC GTX980Ti-Edition
    (Core i7-5820K + Geforce GTX 980 Ti)

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Telefonie und Internet

    Störungen bei O2 und 1und1 in Berlin

  2. Telltale

    Details und Trailer zu Minecraft Story Mode veröffentlicht

  3. Geheimdienst

    NSA spähte Dutzende Telefone der Regierung Brasiliens aus

  4. Raumfahrt

    Russisches Versorgungsschiff erreicht ISS

  5. UNHRC

    Die UNO hat einen Sonderberichterstatter für Datenschutz

  6. Nordamerika

    Arin aktiviert Wartelistensystem für IPv4-Adressen

  7. Modellreihe CUH-1200

    Neue PS4 nutzt halb so viele Speicherchips

  8. Die Woche im Video

    Apple Music gestartet, Netzneutralität bedroht, NSA geleakt

  9. Internet.org

    Mark Zuckerberg will Daten per Laser auf die Erde übertragen

  10. TLC-Flash

    Samsung plant SSDs mit 2 und 4 TByte



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Protokoll: DNSSEC ist gescheitert
Protokoll
DNSSEC ist gescheitert
  1. VPN-Schwachstellen PureVPN veröffentlicht Patch für seine Windows-Software
  2. Security Viele VPN-Dienste sind unsicher

Pebble Time im Test: Nicht besonders smart, aber watch
Pebble Time im Test
Nicht besonders smart, aber watch
  1. Smartwatch Pebble Time kostet außerhalb von Kickstarter 250 Euro
  2. Smartwatch Apple gibt iOS-App für die Pebble Time frei
  3. Smartwatch Pebbles iOS-App wird von Apple nicht freigegeben

Radeon R9 Fury X im Test: AMDs Wasserzwerg schlägt Nvidias Titan in 4K
Radeon R9 Fury X im Test
AMDs Wasserzwerg schlägt Nvidias Titan in 4K
  1. Grafikkarte Auch Fury X rechnet mit der Mantle-Schnittstelle flotter
  2. Radeon R9 390 im Test AMDs neue alte Grafikkarten bekommen einen Nitro-Boost
  3. Grafikkarte AMDs neue R7- und R9-Modelle sind beschleunigte Vorgänger

  1. hier auch

    Golressy | 21:15

  2. Re: Das verbrennen die Amis Millionen von Dollar

    Technikfreak | 21:14

  3. Re: wenn man nicht dran arbeitet weiss.man auch...

    Ovaron | 21:11

  4. Re: Ein Jahr kostenlos?

    plutoniumsulfat | 21:05

  5. Re: HDMI 2.0 ?

    Sinnfrei | 21:02


  1. 14:50

  2. 14:34

  3. 12:32

  4. 12:17

  5. 14:04

  6. 11:55

  7. 10:37

  8. 09:33


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel