Next-Gen-Konsolen Take-2-Chef erwartet keine steigenden Entwicklungskosten

Mehr Leistungsreserven bedeuten aufwendigere Grafik bedeutet höhere Entwicklungskosten? Nach Auffassung von Strauss Zelnick, Chef des GTA-Publishers Take 2, könnte sogar der gegenteilige Effekt eintreten.

Anzeige

100 Millionen US-Dollar soll die Entwicklung von GTA 4 gekostet haben - das hatte Leslie Benzie gesagt, der Producer des 2008 veröffentlichten Spiels. Wie hoch das Budget für GTA 5 ist, hat Rockstar Games noch nicht verraten. Nun hat sich Strauss Zelnick, Chef von der Rockstar-Mutterfirma Take 2, kurz nach der Bekanntgabe von Geschäftszahlen auch über die Entwicklungskosten für die nächste Konsolengeneration geäußert. "Wir glauben, dass es in vielen Fällen letztlich einfacher sein wird, für Next-Gen zu entwickeln - je nachdem, wie die Technik ausfällt", sagte Strauss Zelnick laut dem Branchenmagazin Develop.

Tatsächlich könnte es so kommen, falls sich die Hardware der nächsten Plattformen weniger stark voneinander unterscheidet, als das derzeit bei Xbox 360 und Playstation 3 der Fall ist. Dann wäre weniger Zeit und damit Aufwand bei der Optimierung der Spiele nötig.

Obwohl die Kosten möglicherweise nicht steigen, ist Take 2 bemüht, auch an anderer Stelle Kosten zu senken. Das Unternehmen soll sich derzeit in Gesprächen mit Vertretern von Las Vegas befinden. Die sollen Anreize in Höhe von rund 600.000 US-Dollar bieten, wenn Take 2 ein Studio mit rund 150 Entwicklern eröffnet - Summen, von denen deutsche Entwickler nur träumen können. Laut Gamasutra.com liegt der durchschnittliche Stundenlohn in dem Las-Vegas-Studio bei nur 18 US-Dollar, was darauf hindeutet, dass dort wohl Qualitätskontrollen durchgeführt werden.


shazbot 03. Nov 2012

+1 Dieses gelaber von den Managern, die haben pratkisch keine Ahnung. Genau, auch...

Kommentieren



Anzeige

  1. Business Intelligence Analyst Logistik (m/w)
    Home Shopping Europe GmbH, Ismaning (Raum München)
  2. Social Media Manager (m/w)
    Hubert Burda Media, Offenburg
  3. Trainee IT (m/w) Schwerpunkt: SAP Applikation
    Unternehmensgruppe Theo Müller, Aretsried
  4. Senior BI Solutions Architekt (m/w)
    SolarWorld AG, Bonn

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Spähaffäre

    Snowden erklärt seine Frage an Putin

  2. CSA-Verträge

    Microsoft senkt Preise für Support von Windows XP

  3. Test Wyse Cloud Connect

    Dells mobiles Büro

  4. Globalfoundries-Kooperation mit Samsung

    AMDs Konsolengeschäft kompensiert schwache CPU-Sparte

  5. Verband

    "Uber-Verbot ruiniert Ruf der Startup-Stadt Berlin"

  6. Kabel Deutschland

    2.000 Haushalte zwei Tage von Kabelschaden betroffen

  7. Cridex-Trojaner

    Hamburger Senat bestätigt großen Schaden durch Malware

  8. Ubuntu 14.04 LTS im Test

    Canonical in der Konvergenz-Falle

  9. Überwachung

    Snowden befragt Putin in Fernsehinterview

  10. Bleichenbacher-Angriff

    TLS-Probleme in Java



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Owncloud: Dropbox-Alternative fürs Heimnetzwerk
Owncloud
Dropbox-Alternative fürs Heimnetzwerk

Kaputte Zertifikate durch Heartbleed und der NSA-Skandal: Es gibt genügend Gründe, seinen eigenen Cloud-Speicher einzurichten. Wir erklären mit Owncloud auf einem Raspberry Pi, wie das funktioniert.


Cortana im Test: Gebt Windows Phone eine Stimme
Cortana im Test
Gebt Windows Phone eine Stimme

Mit Windows Phone 8.1 bringt Microsoft nicht nur lange vermisste Funktionen wie die zentrale Benachrichtigungsübersicht auf das Smartphone, sondern auch die Sprachassistentin Cortana. Diese kann den Alltag tatsächlich erleichtern - und singen.

  1. Smartphones Nokia und HTC planen Updates auf Windows Phone 8.1
  2. Ativ SE Samsungs neues Smartphone mit Windows Phone
  3. Microsoft Internet Explorer 11 für Windows Phone

Wolfenstein The New Order: "Als Ein-Mann-Armee gegen eine Übermacht"
Wolfenstein The New Order
"Als Ein-Mann-Armee gegen eine Übermacht"

B. J. Blazkowicz muss demnächst wieder die Welt retten - in einem Wolfenstein aus Schweden. Im Interview hat Golem.de mit Andreas Öjerfors, dem Senior Gameplay Designer, über verbotene Inhalte, die KI und Filmvorbilder von The New Order gesprochen.

  1. The New Order Wolfenstein erscheint ohne inhaltliche Schnitte
  2. Wolfenstein angespielt Agent Blazkowicz in historischer Mission
  3. Bethesda Zugang zur Doom-Beta führt über Wolfenstein

    •  / 
    Zum Artikel