New York Times: Amazon löscht Tausende Buchbewertungen
(Bild: Lionel Bonaventure/AFP/Getty Images)

New York Times Amazon löscht Tausende Buchbewertungen

Nachdem viele Buchautoren zugegeben haben, Gefälligkeitsrezensionen ihrer Titel gezielt zu fördern, reagiert Amazon mit der Löschung von Tausenden Buchbesprechungen. Insbesondere die Bewertungen von Verwandten der Autoren werden entfernt.

Anzeige

Amazon.com habe Tausende Bewertungen von Büchern gelöscht. Das berichten Buchautoren der New York Times. In einer Erklärung an einige der betroffenen Autoren heißt es: "Wir erlauben keine Buchbesprechungen von Personen oder Firmen mit finanziellem Interesse an dem Titel oder an einem konkurrierenden Produkt. Das schließt die Autoren ein. "

Der Autor M. E. Franco beklagt in seinem Blog, dass Rezensionen seiner Bücher, die seine Schwester und sein bester Freundes verfasst hätten, entfernt worden seien. Franco: "Diese beiden gehörten zufällig zu meinen größten Fans."

Die Autorin Valerie X. Armstrong sagte, dass ihr Sohn eines ihrer Bucher mit fünf Sternen bewertet habe. Seine Besprechung sei von Amazon entfernt worden und als er versucht habe, sie erneut zu posten, sei sie nicht angenommen worden. Der Autorin Michelle Gagnon wurden drei positive Rezensionen von Amazon gestrichen. Sie wundert sich, wie der Internethandelskonzern habe wissen können, dass sie einen der Verfasser, einen langjährigen Fan, kenne.

Autoren geben zu, Buchbesprechungen eingekauft zu haben

Amazon beherrscht ein Drittel des Umsatzes des US-Buchmarktes und nutzt Buchbesprechungen intensiv beim Verkauf. Einige Mystery-Autoren wie R. J. Ellory, Stephen Leather und John Locke haben zugegeben, gefälschte Buchrezensionen gezielt gefördert zu haben.

Harriet Klausner hat 25.000 Buchrezensionen auf Amazon verfasst und Kritiker meinen, es sei unmöglich, dass sie die Titel wirklich alle gelesen habe. 99,9 Prozent ihre Bewertungen haben vier oder fünf Sterne. Die 60-jährige Bibliothekarin im Ruhestand ist seit über zehn Jahren bei Amazon aktiv. Sie leide unter Schlaflosigkeit und sei eine sehr schnelle Leserin, sagt sie zur Begründung.


s.Daniel 27. Dez 2012

Die Kommentare zu http://www.amazon.de/E-Business-Grundlagen-Elektronischer-Gesch%C3...

Fleder 27. Dez 2012

Selbst wenn ich nur 1 Stunde am Tag schlafe und der schnellste Leser des Landes bin...

__destruct() 25. Dez 2012

Wieso? Das ist nicht zielführend.

irata 24. Dez 2012

Guter Vergleich. Und wie macht er das? Vermutlich mit viel Training. Also läuft er die...

Pablo 24. Dez 2012

Apple macht das nicht wirklich konsequent. Das Problem im AppStore ist auch, dass die...

Kommentieren



Anzeige

  1. Software-Entwickler (m/w) SAP ABAP / SAP ABAP OO
    AOK Systems GmbH, Frankfurt am Main
  2. Elektronikerin / Elektroniker für die Qualitätssicherung
    VITRONIC Dr.-Ing. Stein Bildverarbeitungssysteme GmbH, Wiesbaden
  3. IT-Experte (m/w) Client Applikationsmanagement
    Aareal Bank AG, Wiesbaden
  4. Software-Entwickler (m/w) für Linux-Umgebung
    RIEKE COMPUTERSYSTEME GmbH, Martinsried

 

Detailsuche


Hardware-Angebote
  1. Raspberry Pi 2 Modell B / Quad-Core Prozessor / 1GB RAM - inkl. Kühlkörper
    ab 37,90€
  2. Amazon Fire TV
    89,00€ statt 99,00€
  3. Seagate 8-TB-Festplatte vorbestellbar
    264,00€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Watch Urbane LTE im Hands On

    LGs Edelstahl-Uhr für geduldige Golfer

  2. Qi Wireless Charging

    Ikea-Möbel laden schnurlos Akkus

  3. Linux-Desktops

    Xfce 4.12 ist endlich fertig

  4. Fahrerdienst

    Uber verschweigt monatelang einen Server-Einbruch

  5. Linux 4.0

    Streit um das Live-Patching entbrennt

  6. Spieldesign

    Spiele sollen sich nicht wie Filme anfühlen

  7. MotionX

    Schweizer Uhrenhersteller gegen Apple

  8. Grafikfehler

    Macbook-Reparaturprogramm jetzt auch in Deutschland

  9. Uber

    Taxi-Dienst wächst in Deutschland nicht weiter

  10. Überwachung

    Apple-Chef Tim Cook fordert mehr Schutz der Privatsphäre



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Honor Holly im Test: 130 Euro - wer bietet weniger?
Honor Holly im Test
130 Euro - wer bietet weniger?
  1. Honor Preis des Holly sinkt auf 110 Euro
  2. Honor Holly Je mehr Interessenten, desto günstiger das Smartphone
  3. Honor T1 8-Zoll-Tablet im iPad-Mini-Format für 130 Euro

SLED 12 im Test: Die Sinnhaftigkeit eines kostenpflichtigen Linux-Desktops
SLED 12 im Test
Die Sinnhaftigkeit eines kostenpflichtigen Linux-Desktops
  1. Linux-Jahresrückblick 2014 Umbauarbeiten, Gezanke und Container

Test Samsung NX1: Profikamera oder nicht - Samsung muss noch viel lernen
Test Samsung NX1
Profikamera oder nicht - Samsung muss noch viel lernen
  1. Freihändige 40-Megapixel-Fotos Olympus verändert Kameramarkt mit Zittersensor
  2. EOS M3 Neue Systemkamera mit deutlich schnellerem Autofokus
  3. Micro-Four-Thirds-Sensor Olympus Air ist eine Smartphonekamera zum Anklemmen

  1. Re: Aus- und Einschalten

    Mixermachine | 15:58

  2. Re: Daseinsberechtigung von filmische Spiele.

    Kakiss | 15:53

  3. Re: Nebenbei-Frage zu Linux

    EpicLPer | 15:46

  4. Re: Dumm nur,

    mikehak | 15:44

  5. Re: Sinnlos?

    lightview | 15:26


  1. 15:39

  2. 13:23

  3. 13:12

  4. 11:27

  5. 10:58

  6. 10:13

  7. 15:24

  8. 14:40


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel