Abo
  • Services:
Anzeige
Baidu gibt seinen Code für CTC frei.
Baidu gibt seinen Code für CTC frei. (Bild: Flickr.com, simone.brunozzi/CC-BY-SA 2.0)

Neuronale Netze: Baidu veröffentlicht Trainingscode zur Spracherkennung

Baidu gibt seinen Code für CTC frei.
Baidu gibt seinen Code für CTC frei. (Bild: Flickr.com, simone.brunozzi/CC-BY-SA 2.0)

Die Forschungsabteilung von Baidu gibt Code auf Github frei, mit dem neuronale Netze für Spracherkennung trainiert werden. Das formale Konzept dahinter nutzt auch Google in seiner Sprachsuche, weil es besser als bisher verwendete Modelle funktioniert.

Mit Hilfe der Connectionist Temporal Classification (CTC) kann maschinelles Lernen auf sequenziellen Daten so durchgeführt werden, dass es keine strikte Zuordnung von Eingabedaten zur eigentlichen Bezeichnung oder Bedeutung geben muss. Die Forschungsabteilung des chinesischen Suchmaschinenanbieters Baidu hat ihre Implementierung von CTC auf Github unter der Apache-Lizenz veröffentlicht.

Anzeige

Eigenen Aussagen zufolge nutzt das Labor für künstliche Intelligenz (AI Lab) von Baidu den nun verfügbaren Code, um Systeme in der Spracherkennung zu trainieren. Der CTC-Ansatz soll dabei wesentlich schneller verwertbare Ergebnisse liefern als das bisher in der Spracherkennung vielfach genutzte Hidden Markov Model (HMM). Als Sprachdaten nutzt Baidu Aufnahmen aus Englisch und Mandarin zum Training.

CTC bereits produktiv im Einsatz

Auch Google verwendet CTC für die Analyse bei der Sprachsuche seiner Google-App. In der Beschreibung dazu heißt es, dass im Vergleich zu herkömmlichen Modellen längere Audiodaten analysiert werden können, dabei aber weniger Rechenaufwand nötig sei. Dadurch funktioniere die eigentliche Spracherkennung schneller.

Der von Baidu freigegebene Code ist darauf ausgelegt, CTC selbst möglichst stark zu beschleunigen. Dazu haben die Beteiligten den Algorithmus parallelisiert und neben Code, der auf der CPU läuft, auch eine CUDA-Implementierung erstellt, die auf die Ausführung auf GPUs optimiert ist. Laut Baidu ist der Code zudem schneller als andere zurzeit frei verfügbare Implementierungen.


eye home zur Startseite
Kleba 19. Jan 2016

Finde ich auch spannend. Dazu passen veröffentlicht Yahoo Trainingsdaten für maschinelles...

Ass Bestos 18. Jan 2016

also was mit spracherkennung alles möglich ist, welche initaiven es gibt usw usf ...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. adesso AG, München, Stuttgart, Dortmund, Frankfurt am Main, Berlin, Hamburg, Köln, Stralsund
  2. SCHOTT AG, Mainz
  3. ORANGE Engineering, Berlin
  4. über Ratbacher GmbH, Raum Nürnberg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (täglich neue Deals)
  2. bei Alternate

Folgen Sie uns
       


  1. Internetzensur

    China macht VPN genehmigungspflichtig

  2. Hawkeye

    ZTE will bei mediokrem Community-Smartphone nachbessern

  3. Valve

    Steam erhält Funktion, um Spiele zu verschieben

  4. Anet A6 im Test

    Wenn ein 3D-Drucker so viel wie seine Teile kostet

  5. Star Trek

    Der Kampf um Axanar endet mit außergerichtlicher Einigung

  6. Router

    BSI warnt vor Sicherheitslücke in 60 Netgear-Modellen

  7. Smartphone-Hersteller

    Hugo Barra verlässt Xiaomi

  8. Nach Hack

    US-Börsenaufsicht ermittelt gegen Yahoo

  9. Prozessoren

    Termin für Kaby Lake-X und Details zu den Kaby-Lake-Xeons

  10. Ex-Cyanogenmod

    LineageOS startet mit den ersten fünf Smartphones



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Shield TV (2017) im Test: Nvidias sonderbare Neuauflage
Shield TV (2017) im Test
Nvidias sonderbare Neuauflage
  1. Wayland Google erstellt Gamepad-Support für Android in Chrome OS
  2. Android Nougat Nvidia bringt Experience Upgrade 5.0 für Shield TV
  3. Nvidia Das Shield TV wird kleiner und kommt mit mehr Zubehör

Nintendo Switch im Hands on: Die Rückkehr der Fuchtel-Ritter
Nintendo Switch im Hands on
Die Rückkehr der Fuchtel-Ritter
  1. Nintendo Vorerst keine Videostreaming-Apps auf Switch
  2. Arms angespielt Besser boxen ohne echte Arme
  3. Nintendo Switch Eltern bekommen totale Kontrolle per App

Autonomes Fahren: Laserscanner für den Massenmarkt kommen
Autonomes Fahren
Laserscanner für den Massenmarkt kommen
  1. BMW Autonome Autos sollen mehr miteinander quatschen
  2. Nissan Leaf Autonome Elektroautos rollen ab Februar auf Londons Straßen
  3. Autonomes Fahren Neodriven fährt autonom wie Geohot

  1. Re: Prusa i3 fuer 800 Euro?

    nachgefragt | 15:47

  2. Re: Unter Barra: Schlechte Zahlen in China

    fareac | 15:46

  3. Re: 5G taugt doch in der Fläche technisch nichts

    Spaghetticode | 15:40

  4. Re: Tiko 3D kostet auch etwa 250 Euro

    nachgefragt | 15:40

  5. LineageOS 14.1 auch schon fuer Galaxy Tab Pro (SM...

    guidol | 15:39


  1. 15:52

  2. 15:29

  3. 12:30

  4. 12:01

  5. 11:56

  6. 11:46

  7. 11:40

  8. 11:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel