Anzeige
Kommt Picasa als eigenständige Marke?
Kommt Picasa als eigenständige Marke? (Bild: Google)

Neuorientierung: Fotoverwaltung soll von Google+ abgekoppelt werden

Wer bislang seine Fotos mit Googles Diensten verwalten wollte, brauchte zwangsweise einen Google-Plus-Account. Damit soll nun Schluss sein. Google will sich mit dem Schritt besser gegen die Konkurrenz positionieren und den Bereich digitale Fotografie stärken.

Anzeige

Google will laut der Nachrichtenagentur Bloomberg die Fotoverwaltungs- und Bearbeitungsfunktionen, die bislang fest mit Google Plus verknüpft waren, aus der Umklammerung des sozialen Netzwerks lösen.

Warum Google die Verknüpfung nur noch optional machen will, geht aus dem Bericht von Bloomberg nicht hervor. Denkbar wäre es, dass bislang viele Anwender, die sich für die Fotoverarbeitung und Verwaltung interessierten, eher zu Mitbewerbern wie Flickr und 500px gegangen sind, weil sie dort weniger unfreiwillige Verknüpfungen ihrer Bilder mit sozialen Netzwerken fürchten.

Googles Konkurrent Apple besitzt kein soziales Netzwerk, will aber seine Fotoverwaltung in OS X künftig stark ausbauen. Die neue App Photo, die dazu entwickelt wird, soll aber erst 2015 erscheinen und sichert die Bilder in der Cloud. Google dürfte versuchen, ebenfalls eine eigene Fotomarke aufzubauen und die Bildverwaltung nicht mehr als Anhängsel von Google Plus zu positionieren.

Es ist nicht der erste Google-Dienst, der aus Google Plus herausgelöst wird. Auch bei Hangouts hat Google den Schritt angekündigt. Das könnte darauf hinweisen, dass Google sein soziales Netzwerk, das sich gegen Facebook nicht behaupten konnte, langsam aber sicher einstampfen wird und vorher die weiterhin interessanten Dienste herauslöst.

Ende April 2014 verlor Google bereits Vic Gundotra, der Google Plus von Anfang an betreute und den Titel Vice President Social trug. Im Oktober 2013 meldete Gundotra, dass Google Plus pro Monat ungefähr 540 Millionen Nutzer aufweise, von denen 300 Millionen regelmäßig das soziale Netzwerk ansteuerten. Facebook gibt aktuell 1,32 Milliarden monatlich aktive Nutzer an. Kurz vor Gundotras Weggang wechselte John Nack von Adobe zu Google. Nacks Verpflichtung ist ein Zeichen dafür, dass Google seine Fotografie-Sparte weiter stärken möchte.


eye home zur Startseite
Karl-Heinz 15. Aug 2014

Ich werde wohl alt. Ich verstehe diesen Absatz nicht, obwohl es mich an Deutsch erinnert.

Bigfoo29 04. Aug 2014

"Warum man sich anmelden muss...": Das kann man auch anders lösen. Dazu braucht es keinen...

bernd71 04. Aug 2014

Du mußt es nicht nutzen. Letzendlich ist es nur ein Account. Du mußt niemanden lesen...

Thaodan 04. Aug 2014

So zugänglich wie bei Facebook werden sie nirgendwo.

pixl 04. Aug 2014

Oh ja, und wenn endlich diese scheiß Websuche mal nicht mehr funktionieren wird. Warum...

Kommentieren



Anzeige

  1. SAP-Entwickler/in Energiewirtschaft (Inhouse)
    Energie Südbayern GmbH, München
  2. Inhouse Consultant SAP CRM (m/w)
    WAGO Kontakttechnik GmbH & Co. KG, Minden-Päpinghausen
  3. Software Testingenieur (m/w) Fahrerassistenzsysteme
    Continental AG, Lindau
  4. Solution Architect/Lösungsarchit- ekt (m/w)
    BCT Technology AG, Willstätt

Detailsuche



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. VORBESTELLBAR: DEUS EX: MANKIND DIVIDED - Collector's Edition (PC/PS4/Xbox One)
    119,00€/129,00€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. NEU: Battleborn stark reduziert
    ab 29,97€
  3. NEU: ANNO 2070 - Königsedition [PC Download]
    15,00€

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Kickstarter

    Pebble Core als GPS-Anhänger für Hacker und Sportler

  2. Virtual Reality

    Facebook kauft Two Big Ears für 360-Grad-Sound

  3. Wirtschaftsminister Olaf Lies

    Beirat der Bundesnetzagentur gegen exklusives Vectoring

  4. Smartphone-Betriebssystem

    Microsoft verliert stark gegenüber Google und Apple

  5. Onlinehandel

    Amazon startet eigenen Paketdienst in Berlin

  6. Pastejacking im Browser

    Codeausführung per Copy and Paste

  7. Manuela Schwesig

    Familienministerin will den Jugendschutz im Netz neu regeln

  8. Intels Compute Stick im Test

    Der mit dem Lüfter streamt (2)

  9. Google Chrome für zSpace

    Augmented-Reality-Version des Browsers kommt noch 2016

  10. Medizin

    Tricorderartiger Sensor erfasst Vitaldaten



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Doom im Test: Die beste blöde Ballerorgie
Doom im Test
Die beste blöde Ballerorgie
  1. id Software Doom wird Vulkan unterstützen
  2. Id Software PC-Spieler müssen 45 GByte von Steam laden
  3. id Software Dauertod in Doom

Darknet: Die gefährlichen Anonymitätstipps der Drogenhändler
Darknet
Die gefährlichen Anonymitätstipps der Drogenhändler
  1. Privatsphäre 1 Million Menschen nutzen Facebook über Tor
  2. Security Tor-Nutzer über Mausrad identifizieren

Privacy-Boxen im Test: Trügerische Privatheit
Privacy-Boxen im Test
Trügerische Privatheit
  1. APT28 Hackergruppe soll CDU angegriffen haben
  2. Veröffentlichung privater Daten AfD sucht mit Kopfgeld nach "Datendieb"
  3. Security Roboter aus Lego knackt Gestenauthentifizierung

  1. Re: nicht aufgeben

    DeathMD | 17:41

  2. Re: erhöhter Stromverbrauch

    aPollO2k | 17:41

  3. Re: 64bit mit 2GB ram?

    Pjörn | 17:40

  4. Re: "Vectoring ist Glasfaser"

    WoainiLustig | 17:39

  5. Re: Und wie sieht es bei Tablets aus?

    unbuntu | 17:36


  1. 17:17

  2. 17:03

  3. 16:58

  4. 14:57

  5. 14:31

  6. 13:45

  7. 12:33

  8. 12:02


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel