Abo
  • Services:
Anzeige
Das vierte Apple TV mit seiner neuen Fernbedienung
Das vierte Apple TV mit seiner neuen Fernbedienung (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Verfügbarkeit und Fazit

Das neue Apple TV kostet in der 32-GByte-Version 180 Euro, die 64-GByte-Variante kostet 230 Euro. Erhältlich ist das Gerät in Apples Onlinestore und in den Apple-Läden.

  • Das neue Apple TV mit Zubehör (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Vom Design her sieht das vierte Apple TV aus wie sein Vorgänger, die Tastatur wurde hingegen neu gestaltet. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Auf der Rückseite des Apple TV finden Nutzer jetzt keinen optischen Audioausgang mehr. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Fernbedienung hat zusätzliche Knöpfe und ein Touchpad erhalten. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Rückseite des Apple TV (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Fernbedienung hat einen eingebauten Akku und wird über ein Lightning-Kabel geladen. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das neue Apple TV mit seiner Fernbedienung (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
Das neue Apple TV mit Zubehör (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Fazit

Das neue Apple TV ist in vielen Punkten deutlich besser als sein Vorgänger: Die bessere Hardware beschleunigt das System, und das neu programmierte Betriebssystem TVOS erleichtert die Bedienung. Die Benutzeroberfläche ist simpel, aber übersichtlich. Dass Nutzer jetzt Apps nachinstallieren können, ist ein überfälliger Schritt. Die Auswahl der verfügbaren Apps ist gut, allerdings ist der App Store auf dem Apple TV nicht vernünftig sortiert - nach Themen zu suchen, ist dadurch fast unmöglich.

Anzeige

Nervig finden wir die Bildschirmtastatur, die die Eingabe längerer Suchbegriffe zur Tortur werden lässt. Eine Einbindung von iPhones oder iPads in den Texteingabeprozess ist aktuell noch nicht vorgesehen, wäre für den Nutzer aber merklich komfortabler. Gut gefallen uns die neuen Suchmöglichkeiten mit Siri, allerdings ist uns der Sprachassistent stellenweise noch etwas zu doof. Apps lassen sich problemlos per Sprachbefehl öffnen und Filme bei iTunes und Netflix suchen, aber die Frage nach der Bundesligatabelle versackt in den Weiten des Internets. Sollte Apple es hinbekommen, die Sprachassistenz konsistenter zu machen und die Inhaltssuche auf weitere Apps auszuweiten, dürfte Siri für das Apple TV die stärkste Sprachsteuerung unter den Set-Top-Boxen sein.

Verglichen mit der Konkurrenz von Amazon, Google und Nvidia macht das neue Apple TV hinsichtlich der Streaming-Abo-Dienste letztlich aber nicht viel anders: Wichtige Dienste und Mediatheken fehlen auch hier. Wer ausschließlich eine Möglichkeit sucht, Netflix-Inhalte zu streamen, braucht die 180 Euro für das Apple TV nicht auszugeben.

Bei Spielen hingegen hat das Apple TV Potenzial, wie bereits kurz nach dem Start anhand der guten Auswahl ersichtlich wird. Mehrere Publisher haben zudem bereits Spiele für das Gerät angekündigt. Das liegt auch an der verglichen mit anderen Set-Top-Boxen verhältnismäßig guten Hardwareausstattung. An die Leistung von Konsolen wird das Apple TV allerdings natürlich nicht herankommen, von der Spielefunktionalität her auch nicht an das Shield TV.

Uns ist das neue Apple TV verglichen mit der Konkurrenz schlicht zu unspannend; für mindestens 180 Euro wird uns zu wenig geboten. Wer nur streamen will, kommt mit einem Fire TV Stick für 40 Euro aus. Wer ernsthaft mit seiner Set-Top-Box spielen will, dürfte bei Nvidias Shield TV weitaus besser aufgehoben sein, das in der günstigen Version 200 Euro und mit 500 GByte Speicher 300 Euro kostet. Vielleicht schafft es Apple, das neue Apple TV durch weitere Streaming-Abo-Services, gute Spiele und eine umfangreichere Sprachsteuerung in Zukunft noch attraktiver zu machen. Vielleicht kommt Apples Versuch, die Apple-TV-Reihe neu zu positionieren, aber auch einfach zu spät.

 Siri sucht ... doch nicht

eye home zur Startseite
yeti 24. Nov 2015

Warum nimmt man nicht gleich einen Mac Mini mit HDMI ans TV und installiert Kodi? Dann...

Yeeeeeeeeha 19. Nov 2015

Ah, danke für die ausführliche Aufklärung :) Ich glaub ich werd alt *lach*

Yeeeeeeeeha 19. Nov 2015

Oh, auch keine schlechte Idee! Wie heisst das Ding?

dastash 18. Nov 2015

Gut, du kaufst Dir nur weil du es "jetzt" nicht brauchst keine aktuelle HW sondern...

Trollversteher 18. Nov 2015

Wo hat Cook denn das Apple TV als "die Zukunft des TVs" bezeichnet? Mir ist nur der...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Zurich Gruppe Deutschland, Bonn
  2. Daimler AG, Ludwigsfelde
  3. it-economics GmbH, Karlsruhe
  4. Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm, Nürnberg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 174,79€ (keine Versand- und Zollkosten mit Priority Line)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. 17,99€ statt 29,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Ultrastar He12

    WD plant Festplatten mit bis zu 14 Terabyte

  2. LG

    Weitere Hinweise auf Aufgabe des bisherigen Modulsystems

  3. Onlinewerbung

    Forscher stoppen monatelange Malvertising-Kampagne

  4. Steep im Test

    Frei und einsam beim Bergsport

  5. Streaming

    Netflix-Nutzer wollen keine Topfilme

  6. Star Wars Rogue One VR Angespielt

    "S-Flügel in Angriffsposition!"

  7. Kaufberatung

    Die richtige CPU und Grafikkarte

  8. Android

    Google kann Größe von App-Updates weiter verringern

  9. Exilim EX-FR 110H

    Casio stellt Actionkamera für die Nacht vor

  10. Webmailer

    Mit einer Mail Code in Roundcube ausführen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nach Angriff auf Telekom: Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
Nach Angriff auf Telekom
Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
  1. Red Star OS Sicherheitslücke in Nordkoreas Staats-Linux
  2. 0-Day Tor und Firefox patchen ausgenutzten Javascript-Exploit
  3. Pornoseite Xhamster spricht von Fake-Leak

Gear S3 im Test: Großes Display, großer Akku, große Uhr
Gear S3 im Test
Großes Display, großer Akku, große Uhr
  1. In der Zuliefererkette Samsung und Panasonic sollen Arbeiter ausgebeutet haben
  2. Vernetztes Auto Samsung kauft Harman für 8 Milliarden US-Dollar
  3. 10LPU und 14LPU Samsung mit günstigerem 10- und schnellerem 14-nm-Prozess

Robot Operating System: Was Bratwurst-Bot und autonome Autos gemeinsam haben
Robot Operating System
Was Bratwurst-Bot und autonome Autos gemeinsam haben
  1. Roboterarm Dobot M1 - der Industrieroboter für daheim
  2. Roboter Laundroid faltet die Wäsche
  3. Fahrbare Roboter Japanische Firmen arbeiten an Transformers

  1. Solange sich wie immer am Preis/TB nichts tut...

    Fuchur | 15:10

  2. Re: Kaufmännische Argumentation

    Kondratieff | 15:10

  3. Re: Gute aktuelle Topfilme sind auch sehr selten...

    lear | 15:10

  4. Re: Kino lohnt sich nur bei IMAX-3D-Filmen...

    Dino13 | 15:09

  5. Re: Schwungradgeneratoren - preiswerter und...

    Eheran | 15:09


  1. 14:43

  2. 14:20

  3. 14:07

  4. 14:00

  5. 13:10

  6. 12:25

  7. 11:59

  8. 11:44


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel