Abo
  • Services:
Anzeige
So soll Googles neues Hauptquartier aussehen.
So soll Googles neues Hauptquartier aussehen. (Bild: City of Mountain View/Google)

Neuer Unternehmenssitz: Google zieht unters Zelt

So soll Googles neues Hauptquartier aussehen.
So soll Googles neues Hauptquartier aussehen. (Bild: City of Mountain View/Google)

Google hat seinen Bauantrag für den neuen Unternehmenssitz im kalifornischen Mountain View bei der Stadtverwaltung eingereicht. Er zeigt ein Bürogebäude, das mit riesigen Glasdächern überspannt ist, die wie ein Zelt über dem Gebäude liegen.

Anfang 2015 zeigte Google erste Entwürfe seines neuen Hauptquartiers in Mountain View. Schon damals wurde bekannt, dass es zweistöckige Hauptgebäude geben soll, die mit weit geschwungenen Glasdächern bedeckt werden sollen.

Anzeige
  • Googles neues Hauptquartier (Bild: City of Mountain View/Google)
  • Googles neues Hauptquartier (Bild: City of Mountain View/Google)
  • Googles neues Hauptquartier (Bild: City of Mountain View/Google)
  • Googles neues Hauptquartier (Bild: City of Mountain View/Google)
  • Googles neues Hauptquartier (Bild: City of Mountain View/Google)
  • Googles neues Hauptquartier (Bild: City of Mountain View/Google)
  • Googles neues Hauptquartier (Bild: City of Mountain View/Google)
  • Googles neues Hauptquartier (Bild: City of Mountain View/Google)
Googles neues Hauptquartier (Bild: City of Mountain View/Google)

In den neuen Unterlagen wird eine einzige, riesige Glasdeckenkonstruktion gezeigt, die vollständig mit Solarzellen versehen ist. Während es im ersten Entwurf noch vier Gebäude mit kleineren Dächern gab, soll nun eine einzige, riesige Dachfläche geplant werden, die das Hauptquartier überspannt.

Die Glasdächer sollen vor allem Licht hindurchlassen, sind aber auch Teil des Belüftungssystems und des Lärmschutzkonzepts. Ein Geschäft sowie ein Café soll es in dem Gebäude ebenfalls geben.

Aus der Ferne betrachtet wirken die Glasdächer mit ihren organischen und teilweise pagodenartigen Formen ein wenig wie die Dachkonstruktion über dem Olympiapark und Stadion in München. Das dortige Zeltdach wurde von Architekt Frei Otto entworfen. Der technische Aufbau ist allerdings ganz anders - die charakteristische Seilnetzkonstruktion fehlt bei Google.

Die Gemeindeverwaltung von Mountain View hat die neuen Bilder und Unterlagen für das Bauvorhaben veröffentlicht, das rund 55.000 Quadratmeter Bürofläche umfasst. Dazu kommen 4.100 Quadratmeter Innenraumbegrünung. 1.200 Parkplätze, 660 Unterbringungsmöglichkeiten für Fahrräder sowie 440 Fahrradständer und 400 Plätze für eine Bike-Sharing-Anlage gehören ebenfalls dazu. Das gesamte Baugelände ist rund 75.000 Quadratmeter groß.

Für die Planungen hat Google zwei europäische Architekten engagiert: den Dänen Bjarke Ingels und den Engländer Thomas Heatherwick. Die ersten Strukturen sollen nach den Planungen von Google im Jahr 2020 fertig sein, hieß es 2015.

Google macht es damit Apple, Amazon und Facebook nach, die bereits ambitionierte neue Unternehmenssitze bauen: Apple baut in Cupertino einen runden Campus. Das von dem englischen Architekten Norman Foster geplante Gebäude soll noch 2016 fertig werden. Facebook hat sich von Frank Gehry ein Bürogebäude mit einem bepflanzten Dach zeichnen lassen. Für Amazon hat das Architektenbüro NBBJ einen Campus in Seattle geplant, der von drei Glaskuppeln überwölbt ist.


eye home zur Startseite
Squirrelchen 17. Mär 2016

Welche Server? Die Server stehen in den RZs und nicht im Hauptquartier. Eventuell...

Pjörn 17. Mär 2016

Warren Buffet soll ja auch sehr überrascht gewesen sein als er festgestellt hat, dass er...

Bautz 16. Mär 2016

Dafür gibt es entsprechende Beschichtungen, die das sowas verhindern. Aber trotzdem kann...

s1ou 16. Mär 2016

Denke er spielt darauf an, dass das FBI Apple damit droht den Source Code fürs iPhone zu...

Verox 16. Mär 2016

hach die Minimalflächen mal wieder



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Stuttgart
  2. Daimler AG, Sindelfingen
  3. BST eltromat International Leopoldshöhe GmbH, Bielefeld
  4. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach


Anzeige
Top-Angebote
  1. 399,00€ inkl. Versand
  2. 28,70€ zzgl. USK-18-Versand
  3. (alle Angebote versandkostenfrei, u. a. SanDisk Ultra 128-GB-USB-3.0-Stick für 19,00€, WD Red...

Folgen Sie uns
       


  1. Syndicate (1993)

    Vier Agenten für ein Halleluja

  2. Nintendo

    Super Mario Run für iOS läuft nur mit Onlineverbindung

  3. USA

    Samsung will Note 7 in Backsteine verwandeln

  4. Hackerangriffe

    Obama will Einfluss Russlands auf US-Wahl untersuchen lassen

  5. Free 2 Play

    US-Amerikaner verzockte 1 Million US-Dollar in Game of War

  6. Die Woche im Video

    Bei den Abmahnanwälten knallen wohl schon die Sektkorken

  7. DNS NET

    Erste Kunden in Sachsen-Anhalt erhalten 500 MBit/s

  8. Netzwerk

    EWE reduziert FTTH auf 40 MBit/s im Upload

  9. Rahmenvertrag

    VG Wort will mit Unis neue Zwischenlösung für 2017 finden

  10. Industriespionage

    Wie Thyssenkrupp seine Angreifer fand



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Oculus Touch im Test: Tolle Tracking-Controller für begrenzte Roomscale-Erfahrung
Oculus Touch im Test
Tolle Tracking-Controller für begrenzte Roomscale-Erfahrung
  1. Microsoft Oculus Rift bekommt Kinomodus für Xbox One
  2. Gestensteuerung Oculus Touch erscheint im Dezember für 200 Euro
  3. Facebook Oculus zeigt drahtloses VR-Headset mit integriertem Tracking

Canon EOS 5D Mark IV im Test: Grundsolides Arbeitstier mit einer Portion Extravaganz
Canon EOS 5D Mark IV im Test
Grundsolides Arbeitstier mit einer Portion Extravaganz
  1. Video Youtube spielt Livestreams in 4K ab
  2. Ausgabegeräte Youtube unterstützt Videos mit High Dynamic Range
  3. Canon EOS M5 Canons neue Systemkamera hat einen integrierten Sucher

Named Data Networking: NDN soll das Internet revolutionieren
Named Data Networking
NDN soll das Internet revolutionieren
  1. Geheime Überwachung Der Kanarienvogel von Riseup singt nicht mehr
  2. Bundesförderung Bundesländer lassen beim Breitbandausbau Milliarden liegen
  3. Internet Protocol Der Adresskollaps von IPv4 kann verzögert werden

  1. Re: Nicht umsetzbar

    crazypsycho | 13:01

  2. Re: EWE ist ganz übel

    BrollyLSSJ | 13:00

  3. Re: Mensch Hauke

    Dragos | 12:59

  4. Re: Hoffentlich lernen die USA daraus!

    MarioWario | 12:57

  5. Re: Mehr macht bei EWE eh keinen Sinn

    sneaker | 12:56


  1. 09:49

  2. 17:27

  3. 12:53

  4. 12:14

  5. 11:07

  6. 09:01

  7. 18:40

  8. 17:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel