Abo
  • Services:
Anzeige
Für den Mac Mini ist ein Update längst überfällig.
Für den Mac Mini ist ein Update längst überfällig. (Bild: Apple)

Neuer Supporteintrag: Apple gibt den Mac Mini anscheinend nicht auf

So mancher Mac-Anwender wundert sich, warum ausgerechnet Apple seinen Minirechner nicht mehr aktualisiert, während Windows-PCs im Kleinformat mit Haswell-Prozessor längst üblich sind. Ein Supporteintrag deutet nun einen aktualisierten Mac Mini (Mid 2014) an.

Anzeige

Ein Eintrag zur Kompatibilitätsliste für Bootcamp zeigte kurzzeitig einen neuen Mac Mini, wie 9to5mac entdeckt hat. Derzeit (30. Juli 2014, 9:31 Uhr) findet sich der Mac Mini (Mid 2014) allerdings wieder in der Kompatibilitätsliste. Für einen Fehler ist das eine außergewöhnlich lange Zeit, die der Eintrag auf der Supportseite besteht. Insbesondere, da die US-Presse darüber bereits in der Nacht berichtete.

Die Webseite und auch der Store von Apple listen jedoch weiterhin einen Mac Mini mit einem Intel-Prozessor der dritten Generation alias Ivy Bridge. Das aktuelle Modell existiert seit Ende 2012, und selbst das wurde nur mit einem kleinen Prozessorupdate bedacht. Apple hat damit überraschend lange seinen Minirechner nicht aktualisiert. Er ist technisch deutlich hinter der Windows-PC-Konkurrenz, die Haswell-Prozessoren schon länger in sehr kleinen Rechnern einsetzen. Selbst die normalerweise sehr konservativ ausgestatteten Minirechner für Geschäftskunden, wie HPs Elitedesk Mini oder Lenovos Thinkcentre Tiny, werden längst auf Haswell-Basis angeboten. Auch Intels NUC gibt es seit September vergangenen Jahres als Haswell-Variante. Ende des Jahres 2012 gab es Hinweise, dass Apple die Produktion des Mac Mini in die USA zurückholen wollte, in einer hochautomatisierten Foxconn-Fabrik. Möglicherweise erklärt dies die lange Verzögerung. Auch der Mac Pro, der in den USA produziert wird, war monatelang kaum verfügbar.

Wer auf einen kleinen Mac mit aktueller Hardware wartet, kann nun auf ein neues Modell hoffen. Details zur technischen Ausstattung gibt es mangels offizieller Ankündigung natürlich noch nicht. Es ist zu erwarten, dass Apple zu den Mobilrechnern aufschließt. WLAN entsprechend 802.11ac dürfte etwa dazugehören und ein Haswell-Prozessor ebenfalls. Auch Thunderbolt 2 könnte es in den Mac Mini schaffen.


eye home zur Startseite
Anonymer Nutzer 31. Jul 2014

Du bist gemein -.-' Ich dachte das sei ein Unibody Gehäuse also komplett verschlossen...

Sander Cohen 31. Jul 2014

Auch das geht!

User_x 31. Jul 2014

rentiert sich evtl. ab 10 usern... für eine onemanshow wäre das teurer als nen simples...

Anonymer Nutzer 30. Jul 2014

Ich hoffe das wirkt jetzt nicht wie stumpfsinniges Gebashe(es ist keins) aber AppleTV...

sp1derclaw 30. Jul 2014

Was Apple machen könnte, wäre eine M.2-Schnittstelle zu verbauen. Dort gibt es bereits...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Ratbacher GmbH, Raum Heidelberg
  2. Vodafone GmbH, Düsseldorf
  3. Bertrandt Services GmbH, Nürnberg
  4. GDS mbH, Landshut


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 89.99$/81,50€
  2. (nur in den Bereichen "Mainboards", "Smartphones" und "TV-Geräte")
  3. (täglich neue Deals)

Folgen Sie uns
       


  1. taz

    Strafbefehl in der Keylogger-Affäre

  2. Respawn Entertainment

    Live Fire soll in Titanfall 2 zünden

  3. Bootcode

    Freie Firmware für Raspberry Pi startet Linux-Kernel

  4. Brandgefahr

    Akku mit eingebautem Feuerlöscher

  5. Javascript und Node.js

    NPM ist weltweit größtes Paketarchiv

  6. Verdacht der Bestechung

    Staatsanwalt beantragt Haftbefehl gegen Samsung-Chef

  7. Nintendo Switch im Hands on

    Die Rückkehr der Fuchtel-Ritter

  8. Raspberry Pi

    Compute Module 3 ist verfügbar

  9. Microsoft

    Hyper-V bekommt Schnellassistenten und Speicherfragmente

  10. Airbus-Chef

    Fliegen ohne Piloten rückt näher



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Reverse Engineering: Mehr Spaß mit Amazons Dash-Button
Reverse Engineering
Mehr Spaß mit Amazons Dash-Button

Tado im Test: Heizkörperthermostate mit effizientem Stalker-Modus
Tado im Test
Heizkörperthermostate mit effizientem Stalker-Modus
  1. Focalcrest Mixtile Hub soll inkompatible Produkte in Homekit einbinden
  2. Airbot LG stellt Roboter für Flughäfen vor
  3. Smarte Lautsprecher Die Stimme ist das Interface der Zukunft

Routertest: Der nicht ganz so schnelle Linksys WRT3200ACM
Routertest
Der nicht ganz so schnelle Linksys WRT3200ACM
  1. Norton Core Symantec bietet sicheren Router mit Kreditkartenpflicht
  2. Routerfreiheit bei Vodafone Der Kampf um die eigene Telefonnummer
  3. Router-Schwachstellen 100.000 Kunden in Großbritannien von Störungen betroffen

  1. Re: Ich sehe da kein Glas...

    Dingens | 05:48

  2. Re: Warum will das jemand?

    root666 | 05:42

  3. Re: Selbstverständlich muss es markenübergreifende

    maxule | 04:31

  4. Re: Erstaunliches Line-Up für das erste Jahr...

    unbekannt. | 04:10

  5. Ungenügender Umgang mit Subprime-Krediten

    Pjörn | 03:09


  1. 18:02

  2. 17:38

  3. 17:13

  4. 14:17

  5. 13:21

  6. 12:30

  7. 12:08

  8. 12:01


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel