Google soll eine Unterlassungserklärung abgeben.
Google soll eine Unterlassungserklärung abgeben. (Bild: Stephen Brashear/Getty Images)

Neue Datenschutzerklärung VZBV mahnt Google ab

23 Klauseln der neuen Datenschutzerklärung und Nutzungsbedingungen von Google sind nach Auffassung des Verbraucherzentrale Bundesverband rechtswidrig. Der Verband hat Google deshalb am Freitag abgemahnt.

Anzeige

Viele Klauseln in der neuen Datenschutzerklärung und den Nutzungsbedingungen von Google, die zum 1. März 2012 in Kraft getreten sind, sind zu unbestimmt formuliert oder benachteiligen unangemessen die Verbraucher. So begründet der Verbraucherzentrale Bundesverband (VZBV) seine Abmahnung an Google. Das Unternehmen hat nun bis zum 23. März 2012 Zeit, eine Unterlassungserklärung abzugeben.

Google hat in seiner neuen Datenschutzerklärung mehr als 60 verschiedene Richtlinien zusammengefasst und macht darin auch deutlich, dass die Daten unterschiedlicher Dienste zusammengeführt werden. Der neue Text ist übersichtlicher und verständlicher formuliert, aber, so unter anderem der VZBV, er "gespickt von Begriffen wie 'möglicherweise', 'gegebenenfalls' oder 'unter Umständen'".

Verbrauchern sei es dadurch nicht möglich zu erfahren, wozu sie ihre Zustimmung genau erteilen sollen. Zudem würden personenbezogene Daten erfasst, ausgewertet und weiterverarbeitet, ohne dass der Nutzer aktiv einwilligen muss. Nach Auffassung des VZBV fehlt damit eine rechtskonforme Datenschutzerklärung, die es Verbrauchern ermöglicht, die Kontrolle über ihre Daten zu behalten.

Auch die neuen Nutzungsbedingungen kritisieren die Verbraucherschützer, da Google beispielsweise die Gewährleistung etwa bei Virenschäden ausschließt, "soweit dies gesetzlich zulässig ist". Verbraucher müssten daher selbst ermitteln, was gesetzlich zulässig ist.


nykiel.marek 06. Mär 2012

Hast du die Richtlinien überhaupt gelesen? Oder willst du eh nur eine billige Polemik...

theonlyone 05. Mär 2012

Naja aus Sicht des "Codes" wird eben nur unter bestimmten Bedingungen die Information...

Kommentieren



Anzeige

  1. DSP Software Expert (m/w)
    Visteon Electronics Germany GmbH, Karlsruhe
  2. IT-Allrounder (m/w)
    Wirtz Druck GmbH & Co. KG, Datteln
  3. Software Application Engineer E-Commerce (m/w)
    Home Shopping Europe GmbH, Ismaning (Raum München)
  4. SAP-CRM-Applikationsbetreuer (m/w)
    BRUNATA Wärmemesser GmbH & Co. KG, München

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Panasonic Lumix DMC-LX100 im Test

    Kamera zum Begeistern und zum Verzweifeln

  2. Kanzlerhandy

    Bundesanwaltschaft will NSA-Ermittlungsverfahren einstellen

  3. Internetsuche

    EU-Parlamentarier erwägen Google-Aufspaltung

  4. 15 Jahre Unreal Tournament

    Spiel, Bot und Sieg

  5. Inmarsat und Alcatel Lucent

    Internetzugang im Flugzeug mit 75 MBit/s

  6. Managed Apps

    Unternehmen können App-Store von Windows 10 anpassen

  7. Elektronikdiscounter

    Wie Preisvergleichsdienste ausgehebelt werden

  8. Open Data

    Cern befreit LHC-Kollisionsdaten

  9. Multimediabibliothek

    FFmpeg dank Debian wieder in Ubuntu

  10. Valve Software

    Neue Richtlinien für Early Access



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Yoga 3 Pro Convertible im Test: Flach, leicht, hochauflösend, kurzatmig
Yoga 3 Pro Convertible im Test
Flach, leicht, hochauflösend, kurzatmig
  1. Benchmark Apple und Nvidia schlagen manchmal Intels Core M
  2. Weniger Consumer-Notebooks Toshiba baut 900 Arbeitsplätze in der PC-Sparte ab
  3. Asus Zenbook UX305 Das flachste Ultrabook mit QHD-Display

IMHO zum Jugendmedienschutz: Altersschranke nützt nicht Kindern, sondern Erotikseiten
IMHO zum Jugendmedienschutz
Altersschranke nützt nicht Kindern, sondern Erotikseiten
  1. Pornofilter Internet Provider gegen britische Zensurkultur
  2. Internetzensur Tor und die große chinesische Firewall
  3. Kein britisches Modell Medienrat will Pornofilter ohne Voraktivierung

Lichtfeldkamera Lytro Illum: Das Spiel mit der Tiefenschärfe
Lichtfeldkamera Lytro Illum
Das Spiel mit der Tiefenschärfe
  1. Lichtfeldkamera Lytro will in neue Märkte einsteigen
  2. Augmented Reality Google investiert 542 Millionen US-Dollar in Magic Leap
  3. Lytro Lichtfeldfotografie bildet die Tiefe der Welt ab

    •  / 
    Zum Artikel