OpenVPN 2.3.0 unterstützt IPv6.
OpenVPN 2.3.0 unterstützt IPv6. (Bild: OpenVPN)

Netzwerkprotokolle OpenVPN setzt IPv6 vollständig um

Die freie Umsetzung des VPN-Protokolls OpenVPN bringt mit der aktuellen Version 2.3.0 eine komplette Unterstützung für IPv6 mit. Optional lässt sich OpenVPN 2.3.0 auch mit PolarSSL nutzen.

Anzeige

Der OpenVPN-Entwickler Gert Doering hat die Veröffentlichung von OpenVPN 2.3.0 bekanntgegeben. Künftig lässt sich OpenVPN mit IPv6 nutzen. Ein schwerer Fehler in der letzten Betaversion hatte die Veröffentlichung um wenige Tage verzögert. Der Fehler wurde kurz vor Weihnachten entdeckt.

OpenVPN 2.3.0 bringt weitere neue Funktionen mit, darunter die optionale Verwendung für PolarSSL. Die Kombination aus OpenVPN und PolarSSL wird bereits seit 2011 von der niederländischen Regierung unter dem Namen OpenVPN-NL eingesetzt.

Ferner wurde das API für Plugins überarbeitet, so dass es künftig leichter erweitert werden kann. Mit dem neuen API in Version 3 lassen sich etwa X.509-Zertifikate direkt als Plugins einbinden. Auch die Unterstützung für UTF-8 wurde erweitert, etwa in Zertifikatsfeldern. Auch in der Windows-Version lässt sich UTF-8 in Dateinamen nutzen. Außerdem wurde in der Linux-Version On-Links eingeführt. Damit sollen Fehler vermieden werden, die der Paramter --redirect-gateway verursachte, wenn Verbindungen über die Hardware und nicht mit IP-Adressen konfiguriert werden.

Die Benutzerschnittstelle wurde ebenfalls um etliche Optionen erweitert. RSA-Schlüssel lassen sich mit dem Parameter --management-external-key importieren oder angemeldete Clients mit client-kill abmelden. Außerdem lässt sich der Name jedes angemeldeten Benutzers anzeigen.

Eine Liste der Änderungen in OpenVPN 2.3.0 ist im entsprechenden Changelog zusammengefasst. Der Quellcode sowie Installer für Windows in einer 32- und 64-Bit-Version stehen auf den Servern des Projekts zum Download bereit.


stego 09. Jan 2013

Was ganz gut funktioniert ist der OpenVPN Client von securepoint. Der benötigt keine...

Unwichtig 09. Jan 2013

OpenVPN ist neben SSH eine der genialsten, am besten durchdacht und umgesetzten Software...

Wayne2k 09. Jan 2013

... meinen bereits hinterlegten SSH Public Key für die Verbindung mit OpenVPN verwenden...

Kommentieren



Anzeige

  1. Ingenieur (m/w) für Industrielle Kommunikation
    Siemens AG, Erlangen
  2. Softwareentwickler (m/w) für mobile Systeme
    FILIADATA, Karlsruhe
  3. Senior Drupal Developer (m/w)
    Hubert Burda Media, München
  4. VMI Consultant (m/w) (Vendor Managed Inventory)
    Viega GmbH & Co. KG, Attendorn

 

Detailsuche


Blu-ray-Angebote
  1. Alice im Wunderland [Blu-ray]
    6,99€
  2. TOPSELLER: Der Hobbit: Die Schlacht der fünf Heere [Blu-ray]
    12,90€
  3. NEU: True Blood - Die komplette sechste Staffel [Blu-ray]
    22,97€ FSK 18

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Router-Hersteller

    Cisco bekommt einen neuen Chef

  2. Nicht mehr pleite

    Dotcom erhält 115.000 Dollar für monatliche Ausgaben

  3. Head-mounted Smartphone

    Einige neue Apps laufen nicht auf dem älteren Gear VR

  4. Microsofts Konferenzsystem

    Was Entwickler beim Surface Hub beachten müssen

  5. Sky-Engine

    Dart könnte Android-Apps deutlich beschleunigen

  6. Verschlüsselung

    Mozillas HTTP-Abschied wird konkreter

  7. Windows 10 IoT Core angetestet

    Windows auf dem Raspberry Pi 2

  8. Taxi-App

    Mytaxi gewährt 50 Prozent Rabatt auf Taxifahrten

  9. Drohnen

    Airmap zeigt, wo Drohnen fliegen dürfen

  10. VDSL2-Nachfolgestandard

    Swisscom bietet G.fast mit 500 MBit/s für erste Kunden an



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Trine 3 angespielt: Die dritte Dimension macht's charmant chaotischer
Trine 3 angespielt
Die dritte Dimension macht's charmant chaotischer
  1. Spielebranche Markt für Spiele-Apps wächst auf 263 Millionen Euro
  2. Cities Skylines Mit Pixelhäusern den Studentenkredit abzahlen
  3. Daedalic Entertainment Caravan schickt Strategie- und Rollenspieler in den Orient

Fire TV Stick im Test: Googles Chromecast kann einpacken
Fire TV Stick im Test
Googles Chromecast kann einpacken
  1. Amazons X-Ray im Hands On Fire TV zeigt direkt Zusatzinformationen zu Filmen
  2. Chromecast-Konkurrent Amazon verschickt Fire TV Stick bereits früher
  3. Chromecast-Konkurrent Amazons Fire TV Stick schon ab 7 Euro zu haben

Windows 10: Microsoft demonstriert Android- und iOS-Apps unter Windows
Windows 10
Microsoft demonstriert Android- und iOS-Apps unter Windows
  1. Microsoft Neue Hololens-Demos zeigen beeindruckende Verbesserungen
  2. Microsoft Visual Studio Code kostenlos für Mac und Linux
  3. Hello Firefox OS Einfacher Einstieg in die App-Entwicklung mit Firefox OS

  1. Re: Mal abwarten...

    CaTiO | 17:01

  2. Was sind das eigentlich für abgedrehte Anwaltskosten?

    HiddenX | 17:01

  3. Re: Ob Spotify der nächste ist?

    void26 | 17:00

  4. Re: iPhone 4 für 13,06 Euro

    Der Held vom... | 17:00

  5. Re: So ist das eben ...

    violator | 17:00


  1. 16:53

  2. 16:08

  3. 15:50

  4. 15:17

  5. 13:30

  6. 12:45

  7. 12:03

  8. 12:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel