Anzeige
Netzwerkausrüster: Cisco entlässt 4.000 Beschäftigte
(Bild: Justin Sullivan/Getty Images)

Netzwerkausrüster Cisco entlässt 4.000 Beschäftigte

Cisco kann den Gewinn auf 2,27 Milliarden US-Dollar steigern. Doch es geht der Konzernführung nicht schnell genug, weshalb 4.000 Beschäftigte gekündigt werden.

Anzeige

Der Netzwerkausrüster Cisco kündigt 4.000 Beschäftigten. Das gab Konzernchef John Chambers nach Bekanntgabe der Quartalsergebnisse des Unternehmens bekannt. Dies entspreche 5 Prozent der Belegschaft. Die Performance des Konzerns hätte sich verbessert, es ginge aber "noch zu langsam", sagte Chambers. "Was wir sehen, ist eine langsame stetige Verbesserung, aber nicht in dem Tempo, das wir wollen", sagte Chambers in der Telefonkonferenz mit Analysten.

Cisco erzielte einen Quartalsgewinn von 2,27 Milliarden US-Dollar (42 Cent pro Aktie), ein Zuwachs um 18 Prozent nach 1,92 Milliarden US-Dollar (36 Cent pro Aktie) im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Der Umsatz stieg um 6 Prozent auf 12,42 Milliarden US-Dollar. Der Umsatz in den USA war stark, aber das Auslandsgeschäft mache Probleme.

Der Kurs der Cisco-Aktien gab nachbörslich um 10 Prozent nach, weil der Ausblick des Unternehmens auf das laufende Quartal enttäuschte.

Dies ist nicht der erste massive Stellenabbau bei Cisco. Im Juli 2011 wurden 6.500 Mitarbeiter entlassen. Zuvor waren in zwei Quartalszeiträumen jedoch die Gewinne zurückgegangen.

Ende Juli 2013 kündigte Cisco an, Sourcefire, die Firma, die eine kommerzielle Version des Intrusion Detection Systems Snort anbietet, für 2,7 Milliarden US-Dollar zu kaufen. Das Unternehmen hat rund 560 Beschäftigte.

Der Netzwerkausrüster kündigte zugleich neue Switches und Router an. Darunter den Cisco Catalyst 6807-XL Modular Switch für zentrale Backbones für 10/40/100 GBit/s. Der Catalyst besitzt ein 7-Slot-, 10-Rack-Einheiten(RE-)Chassis mit bis zu 880 GBit/s pro Slot und bietet 11,4 TBit/s. Der Cisco Integrated Services Router (ISR) 4451-AX verspricht eine 2-GBit-Performance.


eye home zur Startseite
DrWatson 16. Aug 2013

Hast du den Thread gelesen? Hätte man sich mit den Hintergründen befasst, wüsste man...

DrWatson 16. Aug 2013

70000*0,95^x = 1 x 220 Jahre Mathe ist nicht so deine stärke oder?

nicoledos 16. Aug 2013

besonders von Leuten, die da noch nicht mal gerade aus gehen konnten geschweige denn dort...

Andre S 16. Aug 2013

Das macht sie nicht sympathischer...

Andre S 16. Aug 2013

...die die Kündigung aus Finanziellen gründen unterbinden wenn es der Firma nachweislich...

Kommentieren



Anzeige

  1. Softwareentwickler/in / Wirtschaftsinformatiker/in
    Semmel Concerts Entertainment GmbH, Berlin oder Bayreuth
  2. Anwendungsbetreuer (m/w) Kundenservice (Nationale IT)
    ALDI SÜD, Mülheim an der Ruhr
  3. Manager Digitalisierung - Digitale Projekte und Prozesse in internationaler Matrixstruktur/IT (m/w)
    über Hanseatisches Personalkontor Düsseldorf, Düsseldorf
  4. Faszination eMobility: AUTOSAR Basissoftware-Integrator/in
    Robert Bosch GmbH, Schwieberdingen

Detailsuche



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. VORBESTELLBAR: The Jungle Book 3D+ 2D [3D Blu-ray]
    27,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. NEU: Angebote der Woche
    (u. a. The Dressmaker 11,97€, The Trust 11,97€, Barca 11,97€)
  3. Star Wars: Trilogie I-III [Blu-ray]
    33,00€

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. VATM

    Vectoring in Mecklenburg-Vorpommern braucht 20.476 KVz

  2. Arkane Studios

    Dishonored 2 erscheint im November 2016

  3. OpenSSL-Update

    Die Rückkehr des Padding-Orakels

  4. Stellenabbau

    Mobilfunkentwicklung bei Nokia Stuttgart soll schließen

  5. HTC 10

    Update soll Schärfe bei Fotos verbessern

  6. Ratsch

    Google beantragt Patent auf zerreißbare Displays

  7. DNS:NET

    "Nicht jeder Kabelverzweiger bekommt Glasfaser von Telekom"

  8. Wileyfox Swift

    Cyanogen-OS-Smartphone für 140 Euro

  9. Liquid Jade Primo

    Acers Windows-10-Smartphone mit Continuum ist erschienen

  10. Bundeskriminalamt

    Geldfälscher sind zunehmend über das Netz aktiv



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Snowden: Natural Born Knüller
Snowden
Natural Born Knüller
  1. IT-Planungsrat Hardware darf keine "schadenstiftende Software" haben
  2. Biere 2 Telekom steckt dreistelligen Millionenbetrag in Rechencenter
  3. Spionage Regierung schaut US-Auftragsfirmen genauer auf die Finger

Das Flüstern der Alten Götter im Test: Düstere Evolution
Das Flüstern der Alten Götter im Test
Düstere Evolution
  1. E-Sports ESL schließt Team Youporn aus
  2. Blizzard Hearthstone-Cheat-Tools verteilen Malware

PGP im Parlament: Warum mein Abgeordneter keine PGP-Mail öffnen kann
PGP im Parlament
Warum mein Abgeordneter keine PGP-Mail öffnen kann

  1. Re: Verkauft Amazon die zurückgesendete Ware...

    crazypsycho | 00:02

  2. Re: golem: ne menge unfug

    plutoniumsulfat | 00:02

  3. Re: Oh Wunder

    DerDy | 00:00

  4. Re: Kein Wort über den integrierten...

    Andreas_B | 03.05. 23:56

  5. Re: Unprofesionell

    Hello_World | 03.05. 23:55


  1. 21:04

  2. 17:55

  3. 17:52

  4. 17:37

  5. 17:10

  6. 16:12

  7. 15:06

  8. 14:46


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel