Abo
  • Services:
Anzeige
Das Netz ist auf dem Weg zu HTTPS für alle Webseiten.
Das Netz ist auf dem Weg zu HTTPS für alle Webseiten. (Bild: Screenshot / bearbeitet: Hanno Böck)

Mythos: HTTPS ist viel zu langsam

Anzeige

In den meisten Fällen sind die kryptographischen Operationen von HTTPS in Sachen Performance nahezu vernachlässigbar. Laut einer älteren Aussage von Google-Entwickler Adam Langley musste Google keinerlei zusätzliche Hardware anschaffen, um den Betrieb von Gmail vollständig auf HTTPS umzustellen.

Praktisch irrelevant für die Performance ist die symmetrische Verschlüsselung. Geringe Performancekosten hat man bei den asymmetrischen Operationen, also bei der Verifikation von Signaturen und beim Schlüsselaustausch. Doch auch die bewegt sich nur im Millisekundenbereich. Das einzige wirkliche Performanceproblem von HTTPS sind zusätzliche Round-Trips beim Verbindungsaufbau. Doch die sind kein grundsätzliches Problem, sie treten nur bei nicht optimalen Serverkonfigurationen auf.

Ilya Grigorik, bei Google als Experte für Webperformance angestellt, betreibt eine Webseite mit dem Namen istlsfastyet.com, auf der er erläutert, welche Performanceprobleme bei TLS-Verbindungen auftreten können und wie man diese vermeidet. So sollten Serverbetreiber etwa die Funktion OCSP-Stapling anschalten und gewährleisten, dass die Browser die Funktion TLS False Start einsetzen können. Wenn man HTTPS in Kombination mit SPDY oder HTTP/2 einsetzt, kann man sogar in Sachen Performance gewinnen.

Google-Entwickler Chris Palmer argumentiert, dass HTTPS zwar sehr geringe Kosten in Sachen Performance hat, aber die wenigsten Webseiten reizen bislang andere Möglichkeiten der Optimierung voll aus. Dazu gehören etwa die komprimierte Übertragung von HTML, CSS und Javascript, die Optimierung von Bildern und vieles mehr. Insofern ist es in den meisten Fällen so, dass man durch einfache Optimierungen an anderer Stelle die Verluste durch HTTPS kompensieren kann.

Mythos: Bei HTTPS benötigt man eine eigene IP für jeden Domainnamen

Ursprünglich wurde HTTPS so entwickelt, dass der Server das Zertifikat übertragen hatte, bevor er wusste, auf welchen Domainnamen sich eine Verbindung bezieht. Das führte dazu, dass man mit HTTPS keine virtuellen Hosts einsetzen konnte und für jeden Hostnamen eine eigene IP benötigte. Doch diese Zeiten sind längst vorbei.

2003 wurde die TLS-Erweiterung Server Name Indication (SNI) definiert. Mit SNI ist es möglich, beliebig viele HTTPS-Webseiten mit eigenen Zertifikaten auf einer einzigen IP zu hosten. Das wird heute auch von allen Browsern unterstützt. Selbst mit älteren Browsern sind Probleme extrem selten. Der Internet Explorer 7 unter Windows Vista unterstützte bereits SNI, Firefox kann das Protokoll seit Version 2.0. Die einzigen Browser, die Probleme mit SNI haben, sind der Internet Explorer unter Windows XP und der interne Browser von alten Android-2-Systemen.

 Netzverschlüsselung: Mythen über HTTPSMythos: Die Zertifizierungsstellen geben alle privaten Schlüssel an Geheimdienste weiter 

eye home zur Startseite
hjp 22. Dez 2014

Als ich das vor einiger Zeit bei StartSSL probiert habe, ging das ebenfalls über ein...

hjp 22. Dez 2014

Der Schlüssel wird bei dem von mir beschriebenen Verfahren eben nicht von der CA...

spiderbit 19. Dez 2014

naja 1. wird der key automatisch erzeugt 2. ist die aufnahme der ausname ein y enter...

HubertHans 19. Dez 2014

Ich glaube du hast es nicht richtig gelesen und bist den Uebertreibungen aufgesessen...

jaykay2342 19. Dez 2014

Ach bei Java ist noch viel mehr kaputt :P



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Schwarz IT Infrastructure & Operations Services GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  2. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn, Darmstadt
  3. über HRM CONSULTING GmbH, Köln
  4. Imago Design GmbH, Gilching


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-78%) 8,99€
  2. 9,49€ statt 19,99€

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Sicherheitskonzeption für das App-getriebene Geschäft
  2. Mit digitalen Workflows Geschäftsprozesse agiler machen
  3. Potenzialanalyse für eine effiziente DMS- und ECM-Strategie


  1. Apple

    Aktivierungssperre des iPads lässt sich umgehen

  2. Amazon

    Downloader-App aus dem Fire-TV-Store entfernt

  3. Autonomes Fahren

    Apple zeigt Interesse an selbstfahrenden Autos

  4. Sicherheit

    Geheimdienst warnt vor Cyberattacke auf russische Banken

  5. Super Mario Bros. (1985)

    Fahrt ab auf den Bruder!

  6. Canon EOS 5D Mark IV im Test

    Grundsolides Arbeitstier mit einer Portion Extravaganz

  7. PSX 2016

    Sony hat The Last of Us 2 angekündigt

  8. Raspberry Pi

    Schutz gegen Übernahme durch Hacker und Botnetze verbessert

  9. UHD-Blu-ray

    PowerDVD spielt 4K-Discs

  10. Raumfahrt

    Europa bleibt im All



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nach Angriff auf Telekom: Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
Nach Angriff auf Telekom
Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
  1. 0-Day Tor und Firefox patchen ausgenutzten Javascript-Exploit
  2. Pornoseite Xhamster spricht von Fake-Leak
  3. Mitfahrgelegenheit.de 640.000 Ibans von Mitfahrzentrale-Nutzern kopiert

Digitalcharta: Operation am offenen Herzen der europäischen Demokratie
Digitalcharta
Operation am offenen Herzen der europäischen Demokratie
  1. EU-Kommission Mehrwertsteuer für digitale Medien soll sinken
  2. Vernetzte Geräte Verbraucherminister fordern Datenschutz im Haushalt
  3. Neue Richtlinie EU plant Netzsperren und Staatstrojaner

Garamantis: Vorsicht Vitrine, anfassen erwünscht!
Garamantis
Vorsicht Vitrine, anfassen erwünscht!
  1. Gentechnik Mediziner setzen einem Menschen Crispr-veränderte Zellen ein
  2. Zarm Zehn Sekunden schwerelos
  3. Mikroelektronik Wie eine Vakuumröhre - nur klein, stromsparend und schnell

  1. Re: 4000¤ - WTF?

    ArcherV | 17:18

  2. Re: ... die Pay-TV-Plattform Freenet TV ...

    sundilsan | 17:13

  3. Re: Verstehe ich das Richtig?

    Faksimile | 17:12

  4. Director of Product Integrity

    sskora | 17:01

  5. Re: Schon wieder eine Sicherheitslücke bei Apple...

    seizethecheesl | 16:57


  1. 12:54

  2. 11:56

  3. 10:54

  4. 10:07

  5. 08:59

  6. 08:00

  7. 00:03

  8. 15:33


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel