Anzeige
Am 10. September wollen Netzaktivisten gegen die Aufweichung der Netzneutralität protestieren.
Am 10. September wollen Netzaktivisten gegen die Aufweichung der Netzneutralität protestieren. (Bild: battleforthenet.com)

Netzneutralität: Tag des langsamen Internets am 10. September

Team Internet gegen Team Kabel: Aus Protest gegen die mögliche Einschränkung der Netzneutralität rufen US-Tech-Seiten den Tag der "Internet-Drosselung" aus.

Anzeige

Die US-amerikanische Kampagne "Battle for the Net" will die Nutzer zum Kampf für Netzneutralität mobilisieren. Am 10. September 2014 machen führende US-Techseiten dazu mit einem Banner in Form einer Ladeseite auf die Gefahren einer langsamen Internetverbindung aufmerksam. Dem britischen Guardian zufolge beteiligen sich Etsy, Foursquare, Kickstarter, Mozilla, Reddit und Vimeo an der Aktion. Seitenbetreiber sind aufgerufen, das Banner ebenfalls auf ihrer Seite zu zeigen. Der Protest richtet sich gegen die vier großen Kabelnetzbetreiber Verizon, Comcast, AT&T und Time Warner Cable.

Die US-Regulierungsbehörde FCC überarbeitet derzeit ihre Regelungen zur Netzneutralität und hat dazu ihre Vorschläge Mitte Mai veröffentlicht. Erstmals sieht die FCC darin vor, dass Dienste-Anbieter und Internetprovider Abmachungen treffen können, bestimmte Datenpakete zu bevorzugen. Bis zum 17. Juli 2014 waren mehr als eine Million Kommentare zu den Änderungsvorschlägen eingegangen. Die FCC wollte ursprünglich bis Mitte September Zeit für die Beantwortung von Gegenfragen einräumen und noch in diesem Jahr eine Entscheidung fällen.

Warnung vor Monopolstrukturen

Evan Greer, Mitbegründer der Lobbygruppe Fight for the Future und Mitorganisator des Protests, sagte dem Guardian: "Netzneutralität ist schwierig zu erklären. Daher wollten wir eine Aktion organisieren, die der Welt wirklich zeigt, was auf dem Spiel steht." Die drei meistgehassten Wörter im Internet seien "Seite wird geladen ...", sagte Greer. Solange sich die Nutzer nicht im Kampf um die Netzneutralität vereinigten, könnten diese Ladeseiten zukünftig wesentlich öfter auf den Lieblingsseiten zu sehen sein, während monopolistische Unternehmen entscheiden könnten, welche Inhalte die meisten Leute zu sehen bekämen. Die Kampagne versicherte aber, dass eine Beteiligung an dem Protest nicht dazu führe, dass die Seiten am 10. September tatsächlich langsamer geladen würden.

In Europa wird derzeit ebenfalls über die Zukunft der Netzneutralität verhandelt. Die geplante Verordnung zum digitalen Binnenmarkt regelt auch die Netzneutralität. Das EU-Parlament will ein Zwei-Klassen-Internet verhindern und sogenannte Spezialdienste nur in einem engen Rahmen erlauben. Die Digitale Agenda der Bundesregierung will "Spielräume zur Entwicklung neuer, innovativer Dienste schaffen, durch die neue Geschäftsfelder erschlossen werden können". Die deutschen Telekommunikationsfirmen fordern als Anreiz für Investitionen in den Breitbandausbau, "unklare Regelungen zu Netzneutralität" zu beseitigen, die "potenziell neue Geschäftsmodelle auf Basis gesicherter Qualitäten verbieten".


eye home zur Startseite
AgatePalim 06. Sep 2014

Wenn die Großen wie Facebook, Google, Amazon etc ... wirklich was für die Netzneutralität...

exxo 05. Sep 2014

Anstelle der Provider würde ich diesen Anbietern kein Geld für gutes Peering abnehmen...

exxo 05. Sep 2014

Das ist reine Mangelwirtschaft. Wenn die Provider ihr Peering verbessern braucht auch...

nille02 05. Sep 2014

Bei SAT ist das alles andere als dramatisch, da muss schon ein richtiges Unwetter sein...

Nephtys 05. Sep 2014

Man muss leider zugeben: Ohne John Oliver wären es sicherlich nicht zu so vielen...

Kommentieren



Anzeige

  1. Senior IT Risk Management und IT Governance (m/w)
    T-Systems International GmbH, Bonn
  2. Teamleiter (m/w) IT-Support
    Bühler Motor GmbH, Nürnberg
  3. Requirements Engineer Integrationsprojekte Insurance (m/w)
    Daimler AG, Stuttgart
  4. Business Analyst (m/w) im Bereich Bestandssysteme
    easyCredit, Nürnberg

Detailsuche



Anzeige

Folgen Sie uns
       


  1. Elektroauto

    Supersportwagen BMW i8 soll 400 km rein elektrisch fahren

  2. Keine externen Monitore mehr

    Apple schafft Thunderbolt-Display ersatzlos ab

  3. Browser

    Safari 10 soll auch auf älteren OS-X-Versionen laufen

  4. Dota

    Athleten müssen im E-Sport mehr als nur gut spielen

  5. Die Woche im Video

    Superschnelle Rechner, smarte Zähler und sicherer Spam

  6. Axanar

    Paramount/CBS erlaubt Star-Trek-Fanfilme

  7. FTTH/FTTB

    Oberirdische Glasfaser spart 85 Prozent der Kosten

  8. Botnet

    Necurs kommt zurück und bringt Locky millionenfach mit

  9. Google

    Livestreaming direkt aus der Youtube-App

  10. Autonome Autos

    Fahrer wollen vor allem ihr eigenes Leben schützen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Oneplus Three im Test: Ein Alptraum für die Android-Konkurrenz
Oneplus Three im Test
Ein Alptraum für die Android-Konkurrenz
  1. Android-Smartphone Diskussionen um Speichermanagement beim Oneplus Three
  2. Smartphones Oneplus soll keine günstigeren Modellreihen mehr planen
  3. Ohne Einladung Oneplus Three kommt mit 6 GByte RAM für 400 Euro

Zelda Breath of the Wild angespielt: Das Versprechen von 1986 wird eingelöst
Zelda Breath of the Wild angespielt
Das Versprechen von 1986 wird eingelöst

Vorratsdatenspeicherung: Vorgaben übertreffen laut Eco "schlimmste Befürchtungen"
Vorratsdatenspeicherung
Vorgaben übertreffen laut Eco "schlimmste Befürchtungen"
  1. Vorratsdatenspeicherung Alarm im VDS-Tresor
  2. Neue Snowden-Dokumente NSA lobte Deutschlands "wesentliche" Hilfe im Irak-Krieg
  3. Klage Verwaltungsgericht soll Vorratsdatenspeicherung stoppen

  1. Wieso lässt man jemanden der nen Waschlappen im...

    kimismenos | 17:39

  2. 2000 km fährt man auch nicht

    azeu | 17:38

  3. Re: Phänomen SUV

    m9898 | 17:37

  4. Re: Das wird die EU retten!

    DrWatson | 17:33

  5. Re: Einfach nicht Star Trek nennen

    tingelchen | 17:32


  1. 14:45

  2. 13:59

  3. 13:32

  4. 10:00

  5. 09:03

  6. 17:47

  7. 17:01

  8. 16:46


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel