Abo
  • Services:
Anzeige
FCC-Präsident Tom Wheeler lehnt die Forderungen von Netflix zur Netzneutralität ab.
FCC-Präsident Tom Wheeler lehnt die Forderungen von Netflix zur Netzneutralität ab. (Bild: Gary Cameron/Reuters)

Netzneutralität: FCC will sich vorerst nicht in Peering-Verträge einmischen

Netflix-Chef Hastings hat eine Abfuhr von der Regulierungsbehörde FCC erhalten. Deutliche Worte für Hastings' Forderungen nach "starker Netzneutralität" fand auch Comcast.

Anzeige

Die US-amerikanische Regulierungsbehörde FCC will Videostreaminganbietern kein kostenloses Peering mit Kabelnetzbetreibern garantieren. Eine entsprechende Forderung, die Netflix-Chef Reed Hastings kürzlich erhoben hatte, wies der FCC-Vorsitzende Tom Wheeler am Montag zurück. Die Regierung spiele zwar eine wichtige Rolle bei der Kontrolle, wie die Netzwerke untereinander agierten. Dies sei jedoch "keine Frage der Netzneutralität", sagte Wheeler nach Angaben von National Journal auf einer Pressekonferenz.

In einem ausführlichen Blogbeitrag hatte der Chef des Videoportals Netflix eine "starke Netzneutralität" gefordert, damit Kabelnetzbetreiber wie Comcast oder AT&T die Vorlieben ihrer Kunden nicht "einschränken, beeinflussen oder sich auf andere Weise darin einmischen". Nach Ansicht Hastings' verhindert eine starke Netzneutralität, dass die Serviceprovider eine "Mautgebühr für Verbindungen mit Diensten wie Netflix, Youtube oder Skype oder Vermittlern wie Cogent, Akamai oder Level 3 verlangen, um die von den Kabelnetzkunden gewünschten Dienste und Daten zu liefern".

Comcast hält Forderungen für "Schwachsinn"

Eine solche "starke Netzneutralität" wird wohl nicht die Unterstützung der FCC finden, wenn die Peering-Vereinbarungen nach Ansicht der Behörde nicht die Netzneutralität berühren. Eine Sprecherin der Behörde ergänzte auf Anfrage von National Journal: "Peering und Interconnection betreffen nicht das Open-Internet-Verfahren. Aber wir beobachten die entsprechenden Vorgänge, um zu sehen, ob wir in irgendeinem anderen Kontext handeln müssen." Dies könnte nach Ansicht des National Journal bedeuten, dass Comcast entsprechende Auflagen beim geplanten Kauf von Time Warner erhält.

Auf wenig Verständnis stoßen Hastings' Forderungen auch beim Kabelnetzbetreiber Comcast. Die Netflix-Argumente seien "im Grunde Schwachsinn", sagte Comcasts Vizepräsident David Cohen in einem Interview mit C-Span am Wochenende. Schließlich habe Netflix auf den Deal gedrängt und verursache alleine 30 Prozent des Internet-Traffics. Cohen geht aber davon aus, dass die FCC solche bezahlten Peering-Verträge unter die Lupe nimmt. Aber das sei kein Gebiet, auf dem ein Eingriff der Regierung nützlich oder notwendig sei.

Streit über Ungleichgewichte beim Peering

Netflix hatte vor einigen Wochen eine Kooperation mit Comcast abgeschlossen, die den Netflix-Kunden innerhalb des Comcast-Netzes einen besseren Zugang zu den gestreamten Videos garantieren soll. Hintergrund sind Streitigkeiten zwischen den Kabelnetzanbietern und den großen Backbone- und CDN-Betreibern über Ausgleichszahlungen für Ungleichgewichte beim Datenaustausch. Da sich Comcast zudem weigerte, kostenlos mit dem Content Delivery Network (CDN) von Netflix zu peeren, sah sich das Portal offenbar gezwungen, einen kostenpflichtigen Deal einzugehen.

Netflix erhält bei Comcast allerdings keinen bevorzugten Zugang gegenüber Wettbewerbern, sondern bezahlt lediglich für das Peering. Netzneutralität ist jedoch vor allem dadurch definiert, dass der Traffic eines jeden Anbieters gleichbehandelt und bestimmte Inhalte nicht bevorzugt durchgeleitet werden.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Hornbach-Baumarkt-AG, Großraum Mannheim/Karlsruhe
  2. Daimler AG, Sindelfingen
  3. Heinzmann GmbH & Co. KG, Schönau
  4. Stadt Ellwangen, Ellwangen


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. beim Kauf einer GeForce GTX 1070 und GTX 108
  2. und Civilization VI gratis erhalten
  3. und 15€ Cashback erhalten

Folgen Sie uns
       


  1. Die Woche im Video

    Bei den Abmahnanwälten knallen wohl schon die Sektkorken

  2. DNS NET

    Erste Kunden in Sachsen-Anhalt erhalten 500 MBit/s

  3. Netzwerk

    EWE reduziert FTTH auf 40 MBit/s im Upload

  4. Rahmenvertrag

    VG Wort will mit Unis neue Zwischenlösung für 2017 finden

  5. Industriespionage

    Wie Thyssenkrupp seine Angreifer fand

  6. Kein Internet

    Nach Windows-Update weltweit Computer offline

  7. Display Core

    Kernel-Community lehnt AMDs Linux-Treiber weiter ab

  8. Test

    Mobiles Internet hat viele Funklöcher in Deutschland

  9. Kicking the Dancing Queen

    Amazon bringt Songtexte-Funktion nach Deutschland

  10. Nachruf

    Astronaut John Glenn im Alter von 95 Jahren gestorben



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Großbatterien: Sechs 15-Megawatt-Anlagen sollen deutsches Stromnetz sichern
Großbatterien
Sechs 15-Megawatt-Anlagen sollen deutsches Stromnetz sichern
  1. HPE Hikari Dieser Supercomputer wird von Solarenergie versorgt
  2. Tesla Desperate Housewives erzeugen Strom mit Solarschindeln
  3. Solar Roadways Erste Solarzellen auf der Straße verlegt

Google, Apple und Mailaccounts: Zwei-Faktor-Authentifizierung richtig nutzen
Google, Apple und Mailaccounts
Zwei-Faktor-Authentifizierung richtig nutzen
  1. Bugs in Encase Mit dem Forensik-Tool die Polizei hacken
  2. Red Star OS Sicherheitslücke in Nordkoreas Staats-Linux
  3. 0-Day Tor und Firefox patchen ausgenutzten Javascript-Exploit

Steep im Test: Frei und einsam beim Bergsport
Steep im Test
Frei und einsam beim Bergsport
  1. PES 2017 Update mit Stadion und Hymnen von Borussia Dortmund
  2. Motorsport Manager im Kurztest Neustart für Sportmanager
  3. NBA 2K17 10.000 Schritte für Ingame-Boost

  1. Re: mit Linux...

    Apfelbrot | 09:58

  2. Re: Der Hit ist doch aber der Nachtrag

    znorf | 09:56

  3. Re: Die Darstellung ist etwas einseitig

    otraupe | 09:45

  4. Megapeinlich + Haftung

    Nbs_sitcom | 09:44

  5. Re: Du stellst eher Dir ein Bein.

    otraupe | 09:42


  1. 09:01

  2. 18:40

  3. 17:30

  4. 17:13

  5. 16:03

  6. 15:54

  7. 15:42

  8. 14:19


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel