Netzbetreiber: Vodafone will Cable & Wireless für 1,25 Mrd. Euro kaufen
Vodafone will Geschäftskundenbereich stärken. (Bild: Vodafone)

Netzbetreiber Vodafone will Cable & Wireless für 1,25 Mrd. Euro kaufen

Vodafone will den Glasfasernetzbetreiber Cable & Wireless für rund 1 Milliarde britische Pfund (etwa 1,25 Milliarden Euro) übernehmen. Darauf haben sich die beiden Unternehmen verständigt.

Anzeige

Vodafone und Cable & Wireless Worldwide haben sich auf eine Übernahme von Cable & Wireles durch Vodafone verständigt. Vodafone bietet den Aktionären von Cable & Wireless 38 Penny pro Aktie in bar an. Das Angebot liegt rund 92 Prozent über dem Schlusskurs der Aktie am vergangenen Freitag.

Insgesamt wird Cable & Wireless mit rund 1,044 Milliarden britischen Pfund bewertet. Weitere Verhandlungen aber lehnt Vodafone deutlich ab: Der Preis von 38 Penny werde nicht weiter erhöht, wenn ein anderer mehr für Cable & Wireless bieten sollte.

Mit der Übernahme will Vodafone sein Unternehmensgeschäft in Großbritannien und international stärken und hofft zudem auf Einsparungsmöglichkeiten.

Das Management von Cable & Wireless empfiehlt den Aktionären, das Übernahmeangebot anzunehmen, und hat den Verkauf seiner eigenen Aktien an Vodafone bereits zugesagt. Die Manager halten aber nur 0,9 Prozent der Anteile an Cable & Wireless.

Allerdings hat sich Vodafone auch die Zusagen einiger Großaktionäre von Cable & Wireless gesichert, so dass Vodafone bereits jetzt über Zusagen über 18,58 Prozent der Aktien verfügt.


Kommentieren



Anzeige

  1. Product Manager User Interface Design (m/w)
    ATOSS Software AG, München
  2. IT Prozessowner (m/w) für easyline und TSO Application Integration Anwendungen
    Daimler AG, Stuttgart
  3. Softwareentwickler (m/w)
    Geosecure Informatik GmbH, Bonn
  4. IT-Support Mitarbeiter (m/w)
    Dürkopp Fördertechnik GmbH, Bielefeld (Home-Office)

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Gericht

    Kim Dotcom muss Filmindustrie sein Vermögen offenlegen

  2. Smartphone-Markt wächst

    Samsung verkauft weniger Smartphones

  3. Internet of Things

    Kreditkartennummern und das Passwort 1234

  4. OLED-Lampen

    Allianz in Taiwan will OLED-Licht voranbringen

  5. Libreoffice 4.3

    3D-Modelle, besseres OOXML und Monster-Absätze

  6. Arbeitsspeicher

    Erste Smartphones mit Low-Power-DDR4 erscheinen 2015

  7. Wearables

    Samsung lässt sich runde Smartwatch-Designs patentieren

  8. Tinkerforge

    Linux anpassen für ein neues Prozessorboard

  9. FTTC

    Swisscom hat bereits 200.000 Vectoring-Anschlüsse

  10. Electron

    Billigrakete für Kleinsatelliten



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Liebessimulation Love Plus: "Ich hoffe, du wirst für immer schön bleiben"
Liebessimulation Love Plus
"Ich hoffe, du wirst für immer schön bleiben"
  1. PES 2015 angespielt Neuer Ball auf frischem Rasen
  2. Metal Gear Solid - The Phantom Pain Krabbelnde Kisten und schwebende Schafe

LG 34UM95 im Test: Ultra-Widescreen-Monitor für 3K-Gaming
LG 34UM95 im Test
Ultra-Widescreen-Monitor für 3K-Gaming
  1. Free-Form Display Sharp zeigt LCD mit kurvigem Rahmen
  2. Eizo Foris FS2434 IPS-Display mit schmalem Rahmen für Spieler
  3. Philips 19DP6QJNS Klappmonitor mit zwei IPS-Displays

Bluetooth Low Energy und Websockets: Raspberry Pi als Schaltzentrale fürs Haus
Bluetooth Low Energy und Websockets
Raspberry Pi als Schaltzentrale fürs Haus
  1. Echtzeitkommunikation Socket.io 1.0 mit neuer Engine

    •  / 
    Zum Artikel