Abo
  • Services:
Anzeige
Zur Not wollen die Netzbetreiber die Glasfaserkabel an die Telefonmasten hängen.
Zur Not wollen die Netzbetreiber die Glasfaserkabel an die Telefonmasten hängen. (Bild: Moros/Lizenz: Creative Commons Attribution 3.0 Unported)

Firmen wollen Schienen- und Straßennetz nutzen

Anzeige

Ähnlich äußerte sich der Branchenverband VATM in einer ausführlichen Stellungnahme (PDF) von Mitte Februar. Um die Breitbandziele zu erreichen, sei der Zugang zur TAL eine "unerlässliche Voraussetzung". Eine Marktkonsolidierung zugunsten der großen Konzerne, wie von der EU-Kommission und von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) propagiert, sei "extrem schädlich". Die Bundesregierung müsse sich zudem dafür einsetzen, dass die EU auch die Vectoring-Technik für förderfähig erkläre. Weiterhin verlangt VATM, auch oberirdische Telefon- und Stromleitungen für das Verlegen von Glasfaserleitungen nutzen zu dürfen. "Diese Infrastrukturen können derzeit kaum für den Glasfaserausbau genutzt werden, weil der Zugang abgelehnt wird oder völlig überhöhte Mitnutzungspreise verlangt werden", moniert der Verband mit Blick auf die Telekom.

Auch in anderer Hinsicht wird der Telekom vorgeworfen, den Breitbandausbau zu blockieren. "Es ist heute völlig inakzeptabel, dass die Telekom einen Glasfaserausbau noch immer verhindern kann, wenn 50 Prozent der betroffenen Haushalte bereits mit mehr als einem Mbit/s versorgt sind", schreibt VATM. Der Branchenverband Breko hatte der Telekom Ende 2013 vorgeworfen, immer dann eigene Ausbauziele bekanntzugeben, wenn die Konkurrenz den Ausbau angemeldet habe. Neue Möglichkeiten für den Breitbandausbau erhoffen sich die Unternehmen auch durch die Mitnutzung von Bahntrassen und Straßen. "Der Bundesverkehrsminister in seiner Funktion als Eigentümer ist hier ganz besonders gefordert", fordert VATM mit Blick auf einen jahrelangen Streit über die Nutzung des Sylter Hindenburgdammes für Glasfaserleitungen.

Telekom weist Vorwürfe zurück

Auch die Kabelnetzbetreiber fordern Geld vom Staat. "Trotz der allseits hohen Investitionsbereitschaft gehen wir davon aus, dass für den angedachten Breitbandausbau auch eine Form staatlicher Unterstützung erforderlich sein wird", sagte Helge Buchheister von Unitymedia/KabelBW auf Anfrage. Ebenso wie VATM warnt Buchheister vor einem "Überbau" bestehender Netze durch staatliche Subventionen. Auf diese Weise könnten bereits getätigte Investitionen entwertet werden. Zudem weist der Kabelnetzbetreiber darauf hin, den Ausbau "in der Spitze" nicht zu vernachlässigen. Der Docsis-3.1-Standard könne mit Anschlüssen im Gigabit-Bereich zu einer Alternative für Glasfaserverbindungen werden.

Die Telekom selbst begrüßt die Initiative Dobrindts zur Netzallianz. Allerdings wolle das Unternehmen nicht mit einem Forderungskatalog in die Gespräche gehen, sagte Telekom-Sprecher Andreas Middel auf Anfrage von Golem.de. Der Auftakt am Freitag diene eher der Bestandsaufnahme als dem Zweck, altbekannte Vorwürfe auszutauschen. Mit Blick auf die Kritik der Konkurrenten sagte Middel: "Mir ist kein Fall bekannt, wo wir Investitionen behindern." Die Telekom fordert aber ebenfalls Investitionsanreize, um die Umsatzverluste des Marktes durch sinkende Preise auszugleichen.

 Netzallianz: Gute Worte statt Geld für den Breitbandausbau

eye home zur Startseite
DrWatson 09. Mär 2014

Staatliche Organisationen sind leider sehr ineffizient. Sie haben keine Anreize zu sparen...

nille02 07. Mär 2014

Stimmt, für die schöne Aussicht tun wir alles, nur den Preis will keiner bezahlen. So...

firstwastheblub 06. Mär 2014

http://www.deutschlandfunk.de/netzallianz-digitales-deutschland-auf-dem-land-fehlt.724.de...

Phreeze 06. Mär 2014

so wie bei der GEZ :D wird einfach abgebucht, ohne Nachfrage ;)

PCUser0815 06. Mär 2014

......



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung e.V., Karlsruhe
  2. über Ratbacher GmbH, Bietigheim-Bissingen
  3. Rems-Murr-Kliniken gGmbH, Winnenden
  4. SICK AG, Reute bei Freiburg im Breisgau


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 733,59€ (keine Versand- und Zollkosten mit Priority Line)
  2. und 19 % Cashback bekommen
  3. 379,90€

Folgen Sie uns
       


  1. Smartphones

    iOS legt weltweit zu - außer in China und Deutschland

  2. Glasfaser

    Ewe steckt 1 Milliarde Euro in Fiber To The Home

  3. Nanotechnologie

    Mit Nanokristallen im Dunkeln sehen

  4. Angriff auf Verlinkung

    LG Hamburg fordert Prüfpflicht für kommerzielle Webseiten

  5. Managed-Exchange-Dienst

    Telekom-Cloud-Kunde konnte fremde Adressbücher einsehen

  6. Rockstar Games

    Spieleklassiker Bully für Mobile-Geräte erhältlich

  7. Crimson Relive Grafiktreiber

    AMD lässt seine Radeon-Karten chillen und streamen

  8. Layout Engine

    Facebook portiert CSS-Flexbox für native Apps

  9. Creators Update für Windows 10

    Microsoft wird neue Sicherheitsfunktionen bieten

  10. Landgericht Traunstein

    Postfach im Impressum einer Webseite nicht ausreichend



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Gigaset Mobile Dock im Test: Das Smartphone wird DECT-fähig
Gigaset Mobile Dock im Test
Das Smartphone wird DECT-fähig

Civilization: Das Spiel mit der Geschichte
Civilization
Das Spiel mit der Geschichte
  1. Civilization 6 Globale Strategie mit DirectX 12
  2. Take 2 GTA 5 saust über die 70-Millionen-Marke
  3. Civilization 6 im Test Nachhilfestunde(n) beim Städtebau

Oculus Touch im Test: Tolle Tracking-Controller für begrenzte Roomscale-Erfahrung
Oculus Touch im Test
Tolle Tracking-Controller für begrenzte Roomscale-Erfahrung
  1. Microsoft Oculus Rift bekommt Kinomodus für Xbox One
  2. Gestensteuerung Oculus Touch erscheint im Dezember für 200 Euro
  3. Facebook Oculus zeigt drahtloses VR-Headset mit integriertem Tracking

  1. Re: Kein Kopfhöreranschluß? Unglaublich..

    quasides | 06:50

  2. Re: Echter Ausbau

    Broxi | 06:49

  3. Was ist denn eine "logische Sekunde"?

    Eheran | 06:49

  4. Re: Echtes FTTH? Nein, es ist Vectoring!

    M.P. | 06:49

  5. Re: wirds nicht für konsumer geben

    Eheran | 06:44


  1. 18:02

  2. 16:46

  3. 16:39

  4. 16:14

  5. 15:40

  6. 15:04

  7. 15:00

  8. 14:04


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel