Anzeige
Frank Rieger vom CCC im Interview mit Golem.de über Anonymous
Frank Rieger vom CCC im Interview mit Golem.de über Anonymous (Bild: Daniel Pook/Golem.de)

Netzaktivismus Anonymous braucht ethische Grundlagen

Ob der Aktivismus von Anonymous sinnvoll oder gar ethisch ist, darüber ist auf der Re:publica 2012 diskutiert worden. Die Meinungen waren so unterschiedlich wie die des Kollektivs.

Anzeige

Sind Aktionen wie DDoS-Angriffe von Anonymous gerechtfertigt und basieren sie auf einer gemeinsamen Grundlage? Diese Frage haben Jakob Applebaum, Frank Rieger und Carolin Weidemann auf der Re:publica 2012 diskutiert. Für Applebaum sind DDoS-Angriffe und Server-Hacks auf legitime Ziele vertretbar. Rieger hingegen vertritt die unbedingte freie Kommunikation im Netz. Mit ihren Aktionen gefährdeten sich die Aktivisten von Anonymous unnötig, sagt er. Weidemann vergleicht Anonymous mit der Occupy-Bewegung: Anonymous agiert trotz der losen Struktur oftmals schneller und effektiver.

Aktivisten von Anonymous wollen anonym bleiben. Das gelinge aber nicht, weil sie kein Vertrauensnetzwerk hätten, kein Web of Trust, sagte Frank Rieger, Sprecher des CCC. Der größte Fehler, den Anonymous bislang begangen habe, sei, sich infiltrieren zu lassen. Außerdem fehle Anonymous eine klare ethische Grundlage, mit der Aktivisten des Kollektivs letztendlich klare Entscheidungen treffen können, ob Aktionen gut oder schlecht sind. Ohne diese Grundlage sei Anonymous als Gruppe zum Scheitern verurteilt. Rieger warnte nochmals, einzelne Aktivisten blieben nicht anonym, nur weil die Gruppe es vielleicht sei.

Gefährlicher Idealismus

Durch ihre Aktionen habe die Gruppe nicht nur eine mediale Wirksamkeit erreicht, sondern längst auch Sicherheitsbehörden auf den Plan gerufen, die die lose und teils unkontrollierte Gruppe leicht unterwandern könnten. Junge Aktivisten, die aus Idealismus handelten, seien sich nicht bewusst, welche Konsequenzen ihr Tun nach sich ziehe, sagte Rieger.

Das bestätigte eine junge ehemalige Anonymous-Aktivistin in einem Gespräch, wie die Journalistin Carolin Weidemann berichtete. Die Aktivistin war wegen der Beteiligung an der Operation Payback festgenommen worden. Weidemann hob auch hervor, dass bei der anonymen Struktur der Netzaktivisten Geschlecht und Herkunft keine Rolle spielt. Laut Weidemann hat Anonymous zwar bereits ein gemeinsames Ziel, nämlich den freien Zugang zum Netz, sie plädiert allerdings ebenfalls für eine klare ethische Grundlage, damit dessen Anonymous-Aktivisten einfacher entscheiden können, welche Aktionen sie unterstützen wollen.

DDoS-Angriffe sind willkürlich 

divStar 04. Mai 2012

Engagement innerhalb des existierenden Systems ist mühsam und schwer, weil zum einen...

Kommentieren



Anzeige

  1. Entwicklungsingenieur/in
    Robert Bosch GmbH, Leonberg
  2. Configuration Manager / Build Engineer (m/w)
    GOM - Gesellschaft für Optische Messtechnik mbH, Braunschweig
  3. Call Center Mitarbeiter (m/w) Service Center Technik
    Deutsche Telekom Kundenservice GmbH, Nürnberg
  4. Administrator/in für den technischen Betrieb von Windchill
    Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach

Detailsuche


Blu-ray-Angebote
  1. Das Leben des Brian - The Immaculate Edition [Blu-ray]
    7,90€
  2. Erbarmungslos [Blu-ray]
    5,00€
  3. Easy Rider [Blu-ray]
    7,90€

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Mattel und 3Doodler

    3D-Druck für Kinder

  2. Adobe Creative Cloud

    Adobe-Update löscht Daten auf dem Mac

  3. Verschlüsselung

    Thüringens Verfassungsschutzchef Kramer verlangt Hintertüren

  4. Xeon D-1571

    Intel veröffentlicht sparsamen Server-Chip mit 16 Kernen

  5. Die Woche im Video

    Sensationen und Skandale

  6. Micron

    Von 1Y-/1Z-DRAM-, 3D-Flash- und 3D-Xpoint-Plänen

  7. Hochbahn

    Hamburger Nahverkehr bekommt bald kostenloses WLAN

  8. ViaSat Joint Venture

    Eutelsat wird schnelleres Satelliten-Internet bieten

  9. SSDs

    Micron startet Serienfertigung von 3D-NAND-Flash

  10. TV-Kabelnetz

    Ausfall für 30.000 Haushalte bei Unitymedia



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Time Machine VR angespielt: Wir tauchen mit den Monstern der Tiefe
Time Machine VR angespielt
Wir tauchen mit den Monstern der Tiefe
  1. Virtual Reality Oculus VRs Tool erkennt keine AMD-Prozessoren
  2. Unreal Engine4 Epic baut virtuelle Welt in virtueller Welt
  3. Unmandelboxing Markus Persson fliegt durch VR-Fraktaltunnel

Tails 2.0 angeschaut: Die Linux-Distribution zum sicheren Surfen neu aufgelegt
Tails 2.0 angeschaut
Die Linux-Distribution zum sicheren Surfen neu aufgelegt
  1. Linux Tails Installer in Debian und Ubuntu integriert

Künstliche Intelligenz: Alpha Go spielt wie ein Japaner
Künstliche Intelligenz
Alpha Go spielt wie ein Japaner
  1. Deepmind Mit neuronalem Netz durch den Irrgarten
  2. Nachruf KI-Pionier Marvin Minsky mit 88 Jahren gestorben
  3. OpenAI Elon Musk unterstützt Forschung an gemeinnütziger KI

  1. Re: langweilig

    Dwalinn | 13:46

  2. Re: hmm

    Dwalinn | 13:42

  3. Re: mit Linux...

    vh | 13:40

  4. Re: Wertverlust bei E-Autos

    karl.nageler | 13:35

  5. Re: Kann ich bestätigen

    Der Held vom... | 13:30


  1. 13:25

  2. 12:46

  3. 11:03

  4. 09:21

  5. 09:03

  6. 00:24

  7. 18:25

  8. 18:16


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel