FreeNAS 8.2 unterstützt Plugins.
FreeNAS 8.2 unterstützt Plugins. (Bild: Screenshot: Golem.de)

Network Attached Storage FreeNAS 8.2 unterstützt Plugins

Im aktuellen FreeNAS 8.2 lassen sich Plugins und weitere BSD-Anwendungen nutzen. Die Benutzeroberfläche der BSD-basierten Distribution für NAS-Systeme wurde an die Betriebssysteme für mobile Geräte mit Android und iOS angepasst.

Anzeige

FreeNAS 8.2 enthält eine API, die die Verwendung von Plugins erlaubt. Außerdem lassen sich damit weitere BSD-basierte Anwendungen nutzen. Zahlreiche ZFS-Funktionen lassen sich über die Benutzeroberfläche steuern, die zuvor nur über die Kommandozeile verfügbar waren. Außerdem wurde die Benutzeroberfläche für mobile Geräte angepasst.

Über die Benutzeroberfläche lassen sich ab FreeNAS 8.2 mit ZFS Pools, Datasets oder Snapshots erstellen. Bislang war das nur über die Kommandozeile möglich. Die webbasierte GUI enthält eine Webshell, über die Kommandozeilen eingegeben werden können.

Existierende ZFS-Pools lassen sich künftig intuitiver erweitern, schreiben die Entwickler. Außerdem werden ZFS-Volumes künftig alle 35 Tage automatisch geprüft (Scrub). Diese Einstellungen lassen sich über die Benutzeroberfläche ändern.

BSD-Anwendungen unter FreeNAS

Über die Benutzeroberfläche können künftig auch eigens installierte FreeBSD- oder PC-BSD-Anwendungen im PBI-Format (Push Button Install) gestartet werden. Sie greifen über ein eigenes API auf das System zu, bleiben aber in einem BSD-Jail. Damit bleiben sie auch bei Updates des Basissystems erhalten. Das API unterstützt auch Plugins. Einige davon liefert FreeNAS gleich mit, etwa für die Unterstützung von Bittorrent, DLNA beziehungsweise Upnp oder iTunes. Eine Anleitung zur Erstellung eigener Plugins bietet das FreeNAS-Team ebenfalls.

Die Unterstützung für Multipath-Systeme wurde ebenfalls implementiert, etwa SAS-Backplanes oder JBOD auf SAS-Geräten. Sie werden automatisch als Multipath-Geräte konfiguriert. Außerdem kann FreeNAS als iSCSI-Initiator eingesetzt werden.

FreeNAS 8.2 kann über die Webseite des Projekts heruntergeladen werden. Die Plugins samt Plugin-Jail sind von dort separat erhältlich.


bstea 24. Jul 2012

UFS ist der Standard, das braucht nur ein Bruchteil des Arbeitsspeichers von ZFS.

Kommentieren



Anzeige

  1. Fachbereichsleiter Bildungsförderung (m/w)
    Datenzentrale Baden-Württemberg, Stuttgart
  2. Con­tent Manager (m/w)
    Home Shopping Europe GmbH, Ismaning Raum München
  3. Produktmanager SEO (m/w)
    Computec Media GmbH, Fürth
  4. Software-Engineer/IT-Profess- ional (m/w)
    Allianz Managed Operations & Services SE, Stuttgart

 

Detailsuche


Blu-ray-Angebote
  1. NEU: 3D Blu-rays zum Sonderpreis
    (u. a. Transformers 4 für 17,97€, Star Trek 12 für 13,97€, Hänsel und Gretel 13,97€)
  2. NEU: Blu-ray-Boxsets zum Aktionspreis
    (u. a. Transformers Trilogie 13,97€, Der Pate 28,97€, Star Trek Collection 59,97€, Die nackte...
  3. NEU: 4 Blu-rays für 30 EUR
    (u. a. Avatar, 96 Hours, Pretty Woman, Lord of War, Die Bücherdiebin)

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. E-Mail-App

    Gmail für Android mit gemeinsamer Inbox

  2. Windows 10

    Project Spartan kann ab sofort ausprobiert werden

  3. Phase One iXU 180

    80 Megapixel für die Drohnenfotografie

  4. Metashop

    Zalando will innerhalb von 30 Minuten liefern

  5. Mathias Döpfner

    Axel-Springer-Chef wird Vodafone-Aufsichtsrat

  6. Goodgame Studios

    Wachstum mit der umsatzstärksten App aus Deutschland

  7. Volvo Lifepaint

    Reflektorfarbe aus der Dose schützt Radfahrer

  8. Projekt-Hosting

    Tagelanger DDoS-Angriff auf Github

  9. Samsung

    Galaxy S4 bekommt Lollipop

  10. Deutsche Bahn

    WLAN im Nahverkehr in einigen Jahren



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Raspberry Pi 2: Die Feierabend-Maschine
Raspberry Pi 2
Die Feierabend-Maschine
  1. GCHQ Bastelnde Spione bauen Raspberry-Pi-Cluster
  2. Raspberry Pi 2 Fotografieren nur ohne Blitz
  3. Internet der Dinge Windows 10 läuft kostenlos auf dem Raspberry Pi 2

Gnome 3.16 angesehen: "Tod der Nachrichtenleiste"
Gnome 3.16 angesehen
"Tod der Nachrichtenleiste"
  1. Server-Technik Gnome erstellt App-Sandboxes
  2. Display-Server Volle Wayland-Unterstützung für Gnome noch dieses Jahr
  3. Linux Gnome-Werkzeug soll für bessere Akkulaufzeiten sorgen

Openstack: Viele brauchen es, keiner versteht es - wir erklären es
Openstack
Viele brauchen es, keiner versteht es - wir erklären es
  1. Cebit 2015 Das Open Source Forum debattiert über Limux

  1. Re: schlimme Hype

    exxo | 07:09

  2. Re: Ruckelorgie. Mit jedem update schlechter

    cuthbert34 | 07:05

  3. Re: Wer kauft bitte schön ein 850 Euro Handy mit...

    exxo | 07:01

  4. Re: ähm

    drsnuggles79 | 06:59

  5. Re: Zalando soll bitte einfach nur pleite gehen

    drsnuggles79 | 06:57


  1. 07:25

  2. 07:17

  3. 22:59

  4. 19:05

  5. 16:54

  6. 16:22

  7. 14:50

  8. 13:48


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel