Powerline-Adapter mit USB-Schnittstelle
Powerline-Adapter mit USB-Schnittstelle (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)

Netgear Powerline-Adapter mit Airplay und USB-Schnittstelle

Netgear bietet jetzt auch Powerline-Adapter mit USB-Schnittstelle an. Die Powerline Music Streambox kann Signale per Airplay oder DLNA entgegennehmen und über einen Adapter an Stereoanlagen weitergeben. Die Adapter unterstützen jedoch nur theoretisch 200 MBit/s.

Anzeige

Netgears XAUB2511 ist ein Powerline-Adapter, der einen USB-Anschluss bietet. Mit einer Geschwindigkeit von 200 MBit/s (brutto) gehört er nicht zu den schnellsten seiner Art, bietet dafür aber eine USB-Schnittstelle und die Möglichkeit, einen weiteren Schuko-Stecker aufzunehmen. Zudem ist an der Unterseite eine Fast-Ethernet-Buchse vorhanden.

Den USB-Stecker färbt Netgear in Blau ein. Das bedeutet aber nicht, dass dieser USB 3.0 unterstützt. Netgear nutzt häufig die Farbe Blau für USB-Anschlüsse, was bisweilen für Irritationen sorgt. Über den USB-Anschluss kann ein Klinke-/Cinch-Adapterkabel angeschlossen werden. Damit sollen Musiksignale zu Hifi-Equipment transportiert werden.

Der Powerline-Adapter meldet sich im Heimnetzwerk als Airplay-Gerät. Besitzer eines iPhones oder iPads können also Musik zu dem Gerät streamen. Auch mit Android-Geräten soll das dank DLNA funktionieren.

Die USB-Schnittstelle lässt sich auch nutzen, um einen Drucker im Netzwerk zu betreiben. Laut Netgear wird eine virtuelle USB-Schnittstelle auf dem Rechner installiert, so dass USB-Drucker wie lokale Drucker angesprochen werden.

Laut Netgear hat sich die Firma für Powerline 200 entschieden, um einen niedrigen Preis zu ermöglichen. Das geht dann aber auf Kosten der Geschwindigkeit, 500-MBit/s-Adapter sind bei größeren Datenmengen sinnvoller. Der XAUB2511 kann ab Mitte Oktober 2012 für 100 Euro einzeln erworben werden. Ein USB-Kabel auf Klinke/Cinch gehört zum Lieferumfang.


dadaniel 04. Sep 2012

Da ist schon etwas wahres dran, aber es beziehen sich fast alle deine Links auf die...

Kommentieren



Anzeige

  1. SAP-CRM-Applikationsbetreuer (m/w)
    BRUNATA Wärmemesser GmbH & Co. KG, München
  2. IT-Anforderungs- und Projektmanager (m/w)
    Stadtwerke München GmbH, München
  3. Facharchitektin / Facharchitekt
    Landeshauptstadt München, München
  4. Software Application Engineer E-Commerce (m/w)
    Home Shopping Europe GmbH, Ismaning (Raum München)

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Kanzlerhandy

    Bundesanwaltschaft will NSA-Ermittlungsverfahren einstellen

  2. Internetsuche

    EU-Parlamentarier erwägen Google-Aufspaltung

  3. 15 Jahre Unreal Tournament

    Spiel, Bot und Sieg

  4. Inmarsat und Alcatel Lucent

    Internetzugang im Flugzeug mit 75 MBit/s

  5. Managed Apps

    Unternehmen können App-Store von Windows 10 anpassen

  6. Elektronikdiscounter

    Wie Preisvergleichsdienste ausgehebelt werden

  7. Open Data

    Cern befreit LHC-Kollisionsdaten

  8. Multimediabibliothek

    FFmpeg dank Debian wieder in Ubuntu

  9. Valve Software

    Neue Richtlinien für Early Access

  10. US-Musiker

    Nikki Sixx kritisiert Labels für magere Streaming-Profite



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Yoga 3 Pro Convertible im Test: Flach, leicht, hochauflösend, kurzatmig
Yoga 3 Pro Convertible im Test
Flach, leicht, hochauflösend, kurzatmig
  1. Benchmark Apple und Nvidia schlagen manchmal Intels Core M
  2. Weniger Consumer-Notebooks Toshiba baut 900 Arbeitsplätze in der PC-Sparte ab
  3. Asus Zenbook UX305 Das flachste Ultrabook mit QHD-Display

IMHO zum Jugendmedienschutz: Altersschranke nützt nicht Kindern, sondern Erotikseiten
IMHO zum Jugendmedienschutz
Altersschranke nützt nicht Kindern, sondern Erotikseiten
  1. Pornofilter Internet Provider gegen britische Zensurkultur
  2. Internetzensur Tor und die große chinesische Firewall
  3. Kein britisches Modell Medienrat will Pornofilter ohne Voraktivierung

Lichtfeldkamera Lytro Illum: Das Spiel mit der Tiefenschärfe
Lichtfeldkamera Lytro Illum
Das Spiel mit der Tiefenschärfe
  1. Lichtfeldkamera Lytro will in neue Märkte einsteigen
  2. Augmented Reality Google investiert 542 Millionen US-Dollar in Magic Leap
  3. Lytro Lichtfeldfotografie bildet die Tiefe der Welt ab

    •  / 
    Zum Artikel