Anzeige
Nest Protect
Nest Protect (Bild: Nest)

Nest Protect Schön intelligent - Rauchmelder von Nest

Der Nest Protect ist das zweite Produkt des Unternehmens Nest, das bislang nur einen mitlernenden Thermostat entwickelt hatte. Der neue Rauchmelder kommuniziert mit dem Smartphone und dem Thermostat und spürt auch das gefährliche Kohlenmonoxid auf.

Anzeige

Der Rauchmelder Nest Protect soll seine Besitzer nicht nerven und so verhindern, dass er wieder abmontiert wird. Dazu hat Nest einige Maßnahmen ergriffen, die seine Anwesenheit erträglich machen sollen. Zum einen kann er bei einem Fehlalarm durch eine einfache Geste mit der Hand wieder ausgeschaltet werden. Ein Knopf muss nicht gedrückt werden.

  • Nest Protect und der Thermostat (Bild: Nest)
  • Die App von Nest Protect (Bild: Nest)
  • Nest Protect (Bild: Nest)
  • Die App von Nest Protect (Bild: Nest)
  • Nest Protect als Nachtlicht (Bild: Nest)
  • Nest Protect (Bild: Nest)
  • Mit einer Geste wird der Alarm abgeschaltet. (Bild: Nest)
  • Nest Protect (Bild: Nest)
Nest Protect und der Thermostat (Bild: Nest)

Zum anderen ist ein WLAN-Modul eingebaut, das dem Smartphone oder Tablet des Benutzers so den Ladezustand der Batterien oder die Alarmmeldung mitteilen kann, wenn der nicht zu Hause ist. Der Sensor kann in unterschiedlichen Farben leuchten. Seine Betriebsbereitschaft visualisiert er durch einmaliges Aufleuchten, wenn das Licht im Raum ausgeschaltet wird. Der Nest Protect kann auch als Nachtlicht arbeiten.

Außerdem sind ein Lautsprecher und ein Sprachmodul vorhanden, das dem Anwender mit natürlicher Stimme mitteilen kann, wo die Gefahr herkommt. Vor dem Hauptalarm wird zunächst ein leiserer Voralarm ausgelöst. Das soll dem Anwender ermöglichen, einen offensichtlichen Fehlalarm noch rechtzeitig abzuschalten - zumindest wenn er wach ist.

Wer zu Hause auch den Nest Thermostat verwendet, kann ihn mit dem Nest Protect koppeln. Im Fall eines CO-Alarms wird die Heizung und so ein möglicher Emittent von Kohlenmonoxid abgeschaltet.

Noch ist der Nest Protect nicht erhältlich. Der Preis liegt bei rund 130 US-Dollar. Der Rauchmelder soll sowohl in einer Batterieversion als auch in einer Netzstromvariante samt Batterienotstrom angeboten werden.


eye home zur Startseite
dave.h 11. Okt 2013

Absolut!

megaseppl 10. Okt 2013

Jepp... das Problem kenne ich nur zu gut. Schlimm war es auch bei unserem Gasmelder...

Snoozel 09. Okt 2013

Jo, so Gängelungen zum Abzocken werden sich in den nächsten Jahren noch mehren, auch für...

SoniX 09. Okt 2013

Mir gehts darum, dass ich es mitbekomme wenn es wo brennt bzw raucht und das tun 5 Euro...

Kommentieren



Anzeige

  1. IT-Scrum Master Payment Solutions (m/w)
    Media-Saturn IT Services GmbH, Ingolstadt
  2. Senior Consultant SAP HCM (m/w)
    über Mentis International Human Resources GmbH, Nordbayern
  3. UX Designer für Mobile Apps (m/w)
    Daimler AG, Ulm
  4. Softwareentwickler Java / Webentwickler (m/w)
    syncpilot GmbH, Puchheim bei München

Detailsuche



Anzeige

Folgen Sie uns
       


  1. Arbeitsbedingungen

    Apple-Store-Mitarbeiterin gewährt Blick hinter die Kulissen

  2. Modulares Smartphone

    Project-Ara-Ideengeber hat von Google mehr erwartet

  3. Telekom-Konzernchef

    "Vectoring schafft Wettbewerb"

  4. Model S

    Teslas Autopilot verursacht Auffahrunfall

  5. Security

    Microsoft will Passwort 'Passwort' verbieten

  6. Boston Dynamics

    Google will Roboterfirma an Toyota verkaufen

  7. Oracle-Anwältin nach Niederlage

    "Google hat die GPL getötet"

  8. Selbstvermessung

    Jawbone steigt offenbar aus Fitnesstracker-Geschäft aus

  9. SpaceX

    Falcon 9 Rakete kippelt nach Landung auf Schiff

  10. Die Woche im Video

    Die Schoko-Burger-Woche bei Golem.de - mmhhhh!



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Oracle vs. Google: Wie man Geschworene am besten verwirrt
Oracle vs. Google
Wie man Geschworene am besten verwirrt
  1. Java-Rechtsstreit Oracle verliert gegen Google
  2. Oracle vs. Google Wie viel Fair Use steckt in 11.000 Codezeilen?

GPD XD im Test: Zwischen Nintendo 3DS und PS Vita ist noch Platz
GPD XD im Test
Zwischen Nintendo 3DS und PS Vita ist noch Platz
  1. Xbox Scorpio Schneller als Playstation Neo und mit Rift-Unterstützung
  2. Playstation 4 Rennstart für Gran Turismo Sport im November 2016
  3. AMD Drei Konsolen-Chips für 2017 angekündigt

Intels Compute Stick im Test: Der mit dem Lüfter streamt (2)
Intels Compute Stick im Test
Der mit dem Lüfter streamt (2)
  1. Stratix 10 MX Alteras Chips nutzen HBM2 und Intels Interposer-Technik
  2. Apple Store Apple darf keine Geschäfte in Indien eröffnen
  3. HBM2 eSilicon zeigt 14LPP-Design mit High Bandwidth Memory

  1. Re: Telekom Propaganda Kampagne

    RipClaw | 11:18

  2. Re: Viel zu hohe Erwartungen seitens des Ideengebers

    Darktrooper | 11:17

  3. Re: Der Fahrer ist eindeutig schuld.

    Avarion | 11:17

  4. Re: Stimme Hakkens 100% zu!

    Moe479 | 11:14

  5. Ein modulares Handy wäre teurer, größer, kaum...

    droektar | 11:14


  1. 11:19

  2. 09:44

  3. 14:15

  4. 13:47

  5. 13:00

  6. 12:30

  7. 11:51

  8. 11:22


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel