Abo
  • Services:
Anzeige
MAX-M8 Series von U-Blox
MAX-M8 Series von U-Blox (Bild: U-Blox)

NB-IoT: Vodafone und Huawei testen erfolgreich Internet der Dinge

MAX-M8 Series von U-Blox
MAX-M8 Series von U-Blox (Bild: U-Blox)

In seinem Mobilfunknetz hat Vodafone erfolgreich schmalbandiges Internet der Dinge (IoT) getestet. Dabei wurde mit einem Wasserzähler kommuniziert.

Vodafone, Huawei und U-Blox melden einen erfolgreichen Test mit NB-IoT (schmalbandiges Internet der Dinge) in einem kommerziellen Mobilfunknetz. Das gab der chinesische Netzwerkausrüster bekannt. Vodafone und Huawei haben die Technologie in die bestehenden Mobilfunknetze in Spanien integriert und die erste Nachricht mit NB-IoT an ein U-Blox-Modul in einem Wasserzähler übermittelt. Die dabei verwendete Technik sei noch nicht standardisiert, berichten sie.

Anzeige

Low-Power-Wide-Area-Technologie (LPWA) werde mehr Gegenstände mit dem Internet der Dinge verbinden. Eine Standardisierung von NB-IoT soll Anfang des Jahres 2016 erfolgen. U-Blox ist ein Schweizer Anbieter von Halbleitern und Modulen für Kommunikation und Positionierung für den Automobil-, Industrie- und Konsumgütermarkt.

Der Vorstandard NB-IoT-Testlauf sollte Erkenntnisse dazu bringen, ob die Übertagung "sicher, wenig störanfällig und verlässlich ist". Durch NB-IoT sollen niedrige Datenraten, lange Akkulaufzeiten und lange unbeaufsichtigte Betriebszeiten möglich sein. Von den drei Unternehmen sind weitere Tests geplant.

Tests auch mit Telekom

Huawei hat in dem Bereich im Oktober 2015 mit der Telekom einen ähnlichen Versuch unternommen. Dabei wurden die Basisstationen des Netzes über eigens entwickelte Software-Upgrades NB-IoT-kompatibel gemacht.

NB-IoT ermöglicht den Netzbetrieb in einem Spektrum von 200 kHz und erzielt laut Unternehmensangaben einen Versorgungsgewinn von 20 dB im Vergleich zu bestehenden mobilfunkgestützten Ausrüstungen. Im Rahmen des Feldversuchs, der im lokalen Netz der Telekom in Bonn durchgeführt wurde, wurde die Benutzerfreundlichkeit der Technik mit einem Parkleitsystem getestet. Schwerpunkt des Feldversuchs war es, die Leistungsfähigkeit der Technologie unter verschiedensten schwierigen Alltagsbedingungen nachzuweisen.


eye home zur Startseite
User_x 24. Dez 2015

Mir erschließt sich immer noch nicht der nutzen?



Anzeige

Stellenmarkt
  1. IKEA IT Germany GmbH, Hofheim-Wallau
  2. Bertrandt Ingenieurbüro GmbH, Tappenbeck
  3. KNV Logistik GmbH, Erfurt
  4. T-Systems International GmbH, Bonn, Mülheim an der Ruhr, Aachen, Darmstadt, Münster


Anzeige
Top-Angebote
  1. 35,13€ (Bestpreis!)
  2. 29,00€ inkl. Versand
  3. 11,00€ inkl. Versand

Folgen Sie uns
       


  1. Künstliche Intelligenz

    Softbank und Honda wollen sprechendes Auto bauen

  2. Alternatives Android

    Cyanogen soll zahlreiche Mitarbeiter entlassen

  3. Update

    Onedrive erstellt automatisierte Alben und erkennt Pokémon

  4. Die Woche im Video

    Ausgesperrt, ausprobiert, ausgetüftelt

  5. 100 MBit/s

    Zusagen der Bundesnetzagentur drücken Preis für Vectoring

  6. Insolvenz

    Unister Holding mit 39 Millionen Euro verschuldet

  7. Radeons RX 480

    Die Designs von AMDs Partnern takten höher - und konstanter

  8. Koelnmesse

    Tagestickets für Gamescom ausverkauft

  9. Kluge Uhren

    Weltweiter Smartwatch-Markt bricht um ein Drittel ein

  10. Linux

    Nvidia ist bereit für einheitliche Wayland-Unterstützung



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Xiaomi Mi Band 2 im Hands on: Fitness-Preisbrecher mit Hack-App
Xiaomi Mi Band 2 im Hands on
Fitness-Preisbrecher mit Hack-App
  1. Xiaomi Hugo Barra verkündet Premium-Smartphone
  2. Redmi 3S Xiaomis neues Smartphone kostet umgerechnet 95 Euro
  3. Mi Band 2 Xiaomis neues Fitness-Armband mit Pulsmesser kostet 20 Euro

Geforce GTX 1060 im Test: Knapper Konter
Geforce GTX 1060 im Test
Knapper Konter
  1. Grafikkarte Nvidia bringt neue Titan X mit GP102-Chip für 1200 US-Dollar
  2. Notebooks Nvidia bringt Pascal-Grafikchips für Mobile im August
  3. Geforce GTX 1060 Schneller und sparsamer als die RX 480 - aber teurer

Schwachstellen aufgedeckt: Der leichtfertige Umgang mit kritischen Infrastrukturen
Schwachstellen aufgedeckt
Der leichtfertige Umgang mit kritischen Infrastrukturen
  1. Vodafone EasyBox 804 Angeblich Hochladen von Schadsoftware möglich
  2. Cyber Grand Challenge Finale US-Militär lässt Computer als Hacker aufeinander los
  3. Patchday Sicherheitslücke lässt Drucker Malware verteilen

  1. Re: Riecht irgendwie faul...

    ve2000 | 03:18

  2. Re: Fragwürdiges Funktionsprinzip

    ve2000 | 03:17

  3. Re: 5 jahre für pkw

    ecv | 03:11

  4. Re: Gut so, hoffentlich bald alle arbeitslos

    sardello | 02:58

  5. Re: Ist das Problem nicht die Größe, des Cache?

    christi1992 | 02:55


  1. 15:17

  2. 14:19

  3. 13:08

  4. 09:01

  5. 18:26

  6. 18:00

  7. 17:00

  8. 16:29


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel