Anzeige
Nauticam NA-D600
Nauticam NA-D600 (Bild: Nauticam)

Nauticam NA-D600 Unterwassergehäuse für Nikons D600 kostet 3.300 US-Dollar

Nikon bietet für seine neue Vollformatkamera D600 kein Tauchgehäuse an, weshalb nun Nauticam mit dem NA-D600 aushilft. Damit kann die rund 2.150 Euro teure Kamera in bis zu 100 Meter Tiefe mitgenommen werden.

Anzeige

Das Unterwassergehäuse Nauticam NA-D600 kostet 3.300 US-Dollar und ist sogar teurer als das Kameragehäuse selbst. Gehalten wird die Kamera dabei mit zwei Griffen. Mit den Daumen sollen über die großen, herausgeführten Bedienelemente die wichtigsten Funktionen gesteuert werden. Auf der rechten Seite sind das die Videoaufnahme und der AE-L-/AF-L-Knopf.

Mit der linken Seite werden die Wiedergabefunktion und die ISO-Einstellung bedient. So kann der Taucher ohne Absetzen auch mit leichten Handschuhen durch den Sucher schauen und die Kamera blind bedienen. Auch zum Live-View-Modus kann der Fotograf schnell schalten. Die Steuerelemente der Kameraober- und -rückseite können über herausgeführte Knöpfe genutzt werden.

  • Nauticam NA-D600 (Bild: Nauticam)
  • Nauticam NA-D600 (Bild: Nauticam)
  • Nauticam NA-D600 (Bild: Nauticam)
  • Nauticam NA-D600 (Bild: Nauticam)
  • Nauticam NA-D600 (Bild: Nauticam)
  • Nauticam NA-D600 (Bild: Nauticam)
Nauticam NA-D600 (Bild: Nauticam)

Zur besseren Kontrolle des optischen Suchers gibt es Winkelaufsätze mit eingebauter Vergrößerung, die für Makrofilmer in beengten Aufnahmeverhältnissen besonders gut geeignet sind, wie der Hersteller meint. Anschlüsse für externe Lampen und Blitze sowie für unterschiedliche Kameraobjektive sind ebenfalls im Programm.

Das Gehäuse misst mitsamt der Handgriffe 350 x 189,5 x 132 mm und wiegt 2,7 kg. Es bietet Anschlüsse für Blitze und Lampen sowie für Video-Out und eine Kabelfernbedienung. Das Unterwassergehäuse soll ab 20. Dezember 2012 verfügbar sein und kostet 3.300 US-Dollar.

Der CMOS-Sensor von Nikons DSLR D600 ist ein sogenanntes FX-Modell. Damit bezeichnet Nikon die Bildgröße eines Kleinbildfilms (35,9 x 24 mm). Bei 24,3 Megapixeln messen die Bilder 6.016 x 4.016 Pixel. Die Lichtempfindlichkeit des Sensors reicht von ISO 50 bis 25.600. Die Nikon D600 kostet rund 2.149 Euro. Mit dem AF-S Nikkor 24-85 mm 1:3,5-4,5G ED VR ist sie für rund 2.700 Euro zu haben.


eye home zur Startseite

Kommentieren



Anzeige

  1. Softwareentwickler Java / Webentwickler (m/w)
    syncpilot GmbH, Puchheim bei München
  2. UX Designer für Mobile Apps (m/w)
    Daimler AG, Ulm
  3. Webentwickler/-in
    ALPLA Werke Alwin Lehner GmbH & Co KG, Hard (Österreich)
  4. Senior Consultant SAP HCM (m/w)
    über Mentis International Human Resources GmbH, Nordbayern

Detailsuche



Anzeige

Folgen Sie uns
       


  1. Zcryptor

    Neue Ransomware verbreitet sich auch über USB-Sticks

  2. LTE-Nachfolger

    Huawei schließt praktische Tests für Zukunftsmobilfunk ab

  3. Beam

    Neues Modul für Raumstation klemmt

  4. IT-Sicherheit

    SWIFT-Hack vermutlich größer als bislang angenommen

  5. Windows 10

    Microsoft bringt verdoppelten Virenschutz

  6. Audience Network

    Facebook trackt auch Nichtnutzer für Werbezwecke

  7. Statt Fernsehen

    Ministerrat will europaweite 700-MHz-Freigabe für Breitband

  8. Gran Turismo Sport

    Ein Bündnis mit der Realität

  9. Fensens Parksensor

    Einparken mit dem Smartphone

  10. Telefónica

    Microsoft und Facebook bauen 160-TBit/s-Seekabel nach Europa



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Privacy-Boxen im Test: Trügerische Privatheit
Privacy-Boxen im Test
Trügerische Privatheit
  1. Hack von Rüstungskonzern Schweizer Cert gibt Security-Tipps für Unternehmen
  2. APT28 Hackergruppe soll CDU angegriffen haben
  3. Veröffentlichung privater Daten AfD sucht mit Kopfgeld nach "Datendieb"

Traceroute: Wann ist ein Nerd ein Nerd?
Traceroute
Wann ist ein Nerd ein Nerd?

Formel E: Monaco-Feeling beim E-Prix in Berlin-Mitte
Formel E
Monaco-Feeling beim E-Prix in Berlin-Mitte
  1. Hewlett Packard Enterprise "IT wird beim Autorennen immer wichtiger"
  2. Roborace Roboterrennwagen fahren mit Nvidia-Computer
  3. Elektromobilität BMW und Nissan wollen in die Formel E

  1. Re: Apple schlechtestes Display der Oberklasse

    _Freidenker_ | 00:03

  2. Re: Die Kraft der 56 Datenbanken

    masel99 | 00:00

  3. Was es wohl kostet...

    Zwangsbenutzer | 27.05. 23:56

  4. Finde ich gut

    Wary | 27.05. 23:54

  5. Re: Vegetarisch ernähren

    Gandalf2210 | 27.05. 23:51


  1. 17:09

  2. 16:15

  3. 15:51

  4. 15:21

  5. 15:12

  6. 14:28

  7. 14:17

  8. 14:08


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel