Unterwassergehäuse NA-1DX
Unterwassergehäuse NA-1DX (Bild: Nauticam)

Nauticam 6.300-Euro-Kamera für 4.000 Euro 100 Meter unter Wasser

Nauticam hat ein Kameragehäuse für die Canon EOS 1D X und die 1D C vorgestellt, mit der diese DSLRs sicher bis zu 100 Meter unter die Wasseroberfläche transportiert werden können.

Anzeige

Nauticams Unterwassergehäuse NA-1DX für die Spitzenmodelle von Canon soll die teuren DSLRs in Tauchtiefen von 100 Metern sicher transportieren können. Das Gehäuse ist sowohl für die Canon EOS 1D X als auch für die 4K-Kamera EOS 1D C geeignet.

  • Tauchgehäuse Nauticam NA-1DX (Bild: Tauchgehäuse Nauticam)
  • Tauchgehäuse Nauticam NA-1DX (Bild: Tauchgehäuse Nauticam)
  • Tauchgehäuse Nauticam NA-1DX (Bild: Tauchgehäuse Nauticam)
Tauchgehäuse Nauticam NA-1DX (Bild: Tauchgehäuse Nauticam)

Das Tauchgehäuse Nauticam NA-1DX ist mit gummierten Handgriffen ausgerüstet und ermöglicht darüber auch die Betätigung des integrierten Auslösers, ohne dass die teuren Kameras teilweise losgelassen werden müssen.

Die Steuerelemente der Kameraober- und -rückseite können über herausgeführte Knöpfe genutzt werden. Sogar Schalter zur Aktivierung der Videoaufnahme und des AF-ON-Knopfs sowie für die ISO-Verstellung und die AF-Punktauswahl gibt es.

Zur besseren Kontrolle des optischen Suchers gibt es Winkelaufsätze mit eingebauter Vergrößerung, die für Makrofilmer in beengten Aufnahmeverhältnissen besonders gut geeignet sind, wie der Hersteller meint. Anschlüsse für externe Lampen und Blitze sowie für unterschiedliche Kameraobjektive sind ebenfalls im Programm.

Die Canon EOS-1D X ist mit einem Vollformat-CMOS-Sensor (36 x 24 mm) mit einer Auflösung von 18,1 Megapixeln ausgestattet, der im Empfindlichkeitsbereich von ISO 100 bis 51.200 arbeitet und auf ISO 204.800 erweitert werden kann. Zwei Digic-5+-Bildprozessoren sollen das Rauschverhalten um zwei Blendenstufen reduzieren.

Die Belichtungszeiten liegen zwischen 1/8.000 Sekunde und 30 Sekunden. Das Kameragehäuse kostet rund 6.300 Euro.

Die Canon EOS-1D C für Videoaufnahmen mit einer Auflösung von 4.096 x 2.160 Pixeln arbeitet mit einer 4:2:2-Farbabtastung. Das hochauflösende 4K-Videomaterial mit 4.096 x 2.160 Pixeln wird als Motion JPEG mit 8 Bit Farbtiefe pro Kanal mit 24p gespeichert. Wer will, kann mit der Kamera auch in Full-HD mit 24, 25, 30, 50 und 60p filmen.

Das Nauticam-Gehäuse soll 5.100 US-Dollar (umgerechnet rund 4.000 Euro) kosten und ab Ende November 2012 erhältlich sein.


Leprechaum 13. Nov 2012

Und! Die Luft ;)

Der Spatz 13. Nov 2012

Da wird gerne nachbearbeitet und wenn man dann versucht einen Tonwertbereich flacher zu...

ad (Golem.de) 13. Nov 2012

Da kommt je nach Objektiv eine etwa halbkugelförmige Plexiglasscheibe drüber - es gibt...

Kommentieren



Anzeige

  1. Junior BI- / Datenbankspezialist (m/w)
    UVEX WINTER HOLDING GmbH & Co. KG, Fürth
  2. Systemarchitekt/in Projekt Internet der Dinge
    Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  3. Mitarbeiter/-in für den Bereich mobile Endgeräte
    Deutsche Bundesbank, München
  4. Webentwickler (m/w) IT
    Walbusch Walter Busch GmbH & Co. KG, Solingen

 

Detailsuche


Spiele-Angebote
  1. Wolfenstein: The Old Blood
    19,99€ (Release 08.05.)
  2. TOPSELLER: Crysis 3 Origin-Code
    4,99€
  3. NEU: Xbox One Konsole inkl. 2 Wireless Controller
    329,00€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Lords of the Fallen

    Partner wirft Deck 13 "mangelhafte Ausführung" vor

  2. Galaxy S6 Edge im Test

    Keine ganz runde Sache

  3. Biohacking

    Nachtsicht wie ein Tiefseefisch

  4. Spielebranche

    Betrugsvorwürfe gegen Zynga

  5. Adaptalux

    Lichtschwanenhälse sollen winzige Fotodetails ausleuchten

  6. Illegale Onlinemärkte

    Mutmaßlicher Betreiber des Sheep Marketplace verhaftet

  7. Predictive Policing

    Noch hat keiner bewiesen, dass Data Mining der Polizei hilft

  8. Halo 5 Guardians

    Master Chief ist Held oder Verräter im Oktober 2015

  9. British Airways

    Hacker hatten Zugriff auf Bonusmeilen

  10. Gewerkschaft

    Amazon-Streik vor Ostern ausgeweitet



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Raspberry Pi 2: Die Feierabend-Maschine
Raspberry Pi 2
Die Feierabend-Maschine
  1. GCHQ Bastelnde Spione bauen Raspberry-Pi-Cluster
  2. Raspberry Pi 2 Fotografieren nur ohne Blitz
  3. Internet der Dinge Windows 10 läuft kostenlos auf dem Raspberry Pi 2

Gnome 3.16 angesehen: "Tod der Nachrichtenleiste"
Gnome 3.16 angesehen
"Tod der Nachrichtenleiste"
  1. Server-Technik Gnome erstellt App-Sandboxes
  2. Display-Server Volle Wayland-Unterstützung für Gnome noch dieses Jahr
  3. Linux Gnome-Werkzeug soll für bessere Akkulaufzeiten sorgen

Openstack: Viele brauchen es, keiner versteht es - wir erklären es
Openstack
Viele brauchen es, keiner versteht es - wir erklären es
  1. Cebit 2015 Das Open Source Forum debattiert über Limux

  1. Re: Video Tonlos

    tk (Golem.de) | 12:31

  2. Re: Finde ich immer noch total hässlich

    lestard | 12:30

  3. Re: Who cares?

    Schattenwerk | 12:29

  4. Re: Wieso warten - Lösung für alle Anbieter gibt...

    david_rieger | 12:28

  5. Natürlich hat das Seitendisplay keine wirkliche...

    caddy77 | 12:27


  1. 12:29

  2. 12:03

  3. 12:00

  4. 11:50

  5. 11:48

  6. 11:35

  7. 11:04

  8. 10:43


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel