Blick auf die Speicherserver des Projekts
Blick auf die Speicherserver des Projekts (Bild: British Library)

Nationalbibliothek British Library beginnt, das Internet abzuspeichern

Die britische Nationalbibliothek hat begonnen, die gesamten Onlineinhalte des Landes abzuspeichern. Darunter sind Medienwebsites, aber auch frei zugängliche Facebook-Inhalte, die für über 200 Jahre gesichert werden.

Anzeige

Die Nationalbibliothek British Library will die gesamten digitalen Online-Inhalte der Nation speichern. Laut einer Ankündigung der Bibliothek ist eine Bestimmung für die Speicherung seit dem 6. April 2013 in Kraft getreten. Beteiligt sind zudem die National Library Scotland, die National Library Wales, die Bodleian Libraries, die Cambridge University Library und die Trinity College Library Dublin.

Gespeichert werden "100 TByte pro Jahr", sagte Lucie Burgess, Head of Content Strategie der British Library. Alle Inhalte, auch kostenpflichtige Magazine und Zeitungen, sollen "absolut frei verfügbar" sein. Die Informationen sollen "unseren Ur-Ur-Enkeln zur Verfügung stehen, damit sie verstehen, wie wir gelebt, gearbeitet und gefühlt" haben. "Wir haben heute begonnen, das digitale Universum einzufangen", so ein Sprecher während eines Empfangs zum Start der Massenspeicherung.

Zugriff auf die Daten gibt es nur über die Lesesäle in den beteiligten Bibliotheken. Die Daten sollen für die nächsten 200 Jahre und mehr gespeichert werden. Wissenschaftler können ab Ende des Jahres 2013 erstmals auf die bis dahin aufbereiteten Daten zugreifen.

Durch eine Studie, die die British Library in Auftrag gegeben hat, wurden die Top-100-Websites ausgewählt, deren Daten für die Forschung gesichert werden. Dazu zählen die sozialen Netzwerke Facebook und Twitter, die Reiseerfahrungsseite Tripadvisor und die britische Immobilienplattform Rightmove.

Insgesamt werden 4,8 Millionen Websites abgespeichert, darunter Magazine, wissenschaftliche Zeitschriften, alternative Literatur, Nachrichten und auch E-Books.


albatros40 10. Apr 2013

Wer ist wohl der Storage Provider? Da dürfte ein Verkäufer einen ziemlich grossen Bonus...

Andre S 09. Apr 2013

Ich denke es soll darstellen wie wir gelebt und gefühlt haben. Dann darf mann den pr0n...

habichauch 08. Apr 2013

Entschuldigung, aber jetzt muss ich auch mal bashen! Win8? Nee, is klar... lol Aber...

Chatlog 08. Apr 2013

Die wenigsten meiner Kunden machen nur eine Kopie des Backups. Der Regelfall ist...

Himmerlarschund... 08. Apr 2013

"Die Vergangenheit ist in Ihrem Land leider nicht verfügbar. Das tut uns Leid :-/"

Kommentieren



Anzeige

  1. SAP System Engineer (m/w)
    Geberit Verwaltungs GmbH, Pfullendorf oder Jona (Schweiz)
  2. Frontend Entwickler (m/w)
    Key-Work Consulting GmbH, Karlsruhe
  3. User Experience Designer (m/w)
    über HRM CONSULTING GmbH, Ravensburg (Home-Office möglich)
  4. IT-Mitarbeiterin/IT-Mitarbei- ter
    Deutsche Bundesbank, Frankfurt am Main

Detailsuche


Top-Angebote
  1. NEU: GOOGLE Chromecast HDMI Streaming Media Player
    19,00€ inkl. Versand
  2. VORBESTELLBAR: The Walking Dead - Die komplette fünfte Staffel - uncut / mit 3er Postcard Edition (exklusiv bei Amazon.de) [Blu-ray] [
    34,99€
  3. TIPP: 4 Blu-rays für 30 EUR
    (u. a. Interstellar, Grand Budapest Hotel, Teenage Mutant Ninja Turtles, Django Unchained, Edge of...

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Firmenchef

    Voice over LTE bei der Telekom "kommt später"

  2. Magnetfeld

    Die Smartwatch sendet Daten durch den Körper

  3. Film-Codecs

    Amazon gibt 500 Millionen Dollar für Startup aus

  4. Direkt zur CIA

    BND soll deutsche Telefonate in die USA geroutet haben

  5. RT-AC5300

    Asus' Igel- Router soll der weltweit schnellste sein

  6. Streaming

    Netflix beginnt Anfang 2016 mit HDR

  7. Datenschutz

    Spotify bessert nach - ein bisschen

  8. Kopenhagen

    Elektro-Carsharing mit der Busfahrkarte

  9. The Witcher 3

    Romantik-Optimierung per Patch

  10. RSA-CRT

    RSA-Angriff aus dem Jahr 1996 wiederentdeckt



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Mad Max im Test: Sandbox voll mit schönem Schrott
Mad Max im Test
Sandbox voll mit schönem Schrott

Smart-TV-Betriebssysteme im Test: Wenn sich Streaming wie Fernsehen anfühlt
Smart-TV-Betriebssysteme im Test
Wenn sich Streaming wie Fernsehen anfühlt
  1. Not so smart Aktuelle Fernseher im Sicherheitscheck
  2. Update für Smart-TVs Neue Netflix-App streamt immer sofort
  3. Medienaufsicht Kabel Deutschland begrüßt Recht auf HbbTV-Ausfilterung

In eigener Sache: Golem pur jetzt auch im Gruppenabo
In eigener Sache
Golem pur jetzt auch im Gruppenabo
  1. In eigener Sache Golem.de-Artikel mit Whatsapp-Kontakten teilen
  2. In eigener Sache Preisvergleich bei Golem.de
  3. In eigener Sache News von Golem.de bei Xing lesen

  1. Re: treppeneffekte können aber bei fhd noch...

    Blair | 01:06

  2. Re: Romantik ging schon in Witcher 2 nicht. :/

    Alashazz | 01:02

  3. Re: Jetzt noch sinnvoll?

    DetlevCM | 00:52

  4. Re: Und das Warten geht weiter...

    Alashazz | 00:50

  5. Auflösungen von Notebooks: Fast immer zuviel oder...

    motzerator | 00:43


  1. 19:42

  2. 18:31

  3. 18:05

  4. 17:38

  5. 17:34

  6. 16:54

  7. 15:15

  8. 14:44


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel