Anzeige
Prüfung einer indischen Banknote (Symbolbild): Fälschungssicherheit durch magnetische Nanobeschichtung
Prüfung einer indischen Banknote (Symbolbild): Fälschungssicherheit durch magnetische Nanobeschichtung (Bild: Indranil Mukherjee/AFP/Getty Images)

Nanotechnologie: Spezialbeschichtung macht Papier magnetisch

Prüfung einer indischen Banknote (Symbolbild): Fälschungssicherheit durch magnetische Nanobeschichtung
Prüfung einer indischen Banknote (Symbolbild): Fälschungssicherheit durch magnetische Nanobeschichtung (Bild: Indranil Mukherjee/AFP/Getty Images)

Eine Beschichtung mit Nanopartikeln verleiht Papier zusätzliche praktische Eigenschaften: Es wird wasserfest und magnetisch. Werden weitere Nanopartikel hinzugefügt, wird das Papier antibakteriell, oder es leuchtet.

Italienische Wissenschaftler haben eine Beschichtung aus Nanopartikeln entwickelt, die Papier besondere Eigenschaften verleihen: Es wird wasserfest, antibakteriell und sogar magnetisch. Auch anderes Material, das aus Zellulose besteht, kann so behandelt werden.

Nanohülle

Das Papier oder ein anderes zu beschichtendes Material besteht aus Fasern. Diese werden mit einer Acryllösung getränkt, in der sich Nanopartikel aus Manganferrit befinden. Die Partikel legen sich dann wie eine dreidimensionale Hülle um jede Faser.

Anzeige

Dadurch erhalten die Fasern besondere Eigenschaften, beschreiben die Forscher um Roberto Cingolani in der Fachzeitschrift Journal of Materials Chemistry: Die Umhüllung sorge dafür, dass das Papier Wasser abstoße. Die Manganferritpartikel in der Lösung machten den Stoff magnetisch.

Leuchtendes Papier

Die Beschichtung ändert die Eigenschaften des Papiers nicht. Es könne auch weiterhin gefaltet, beschrieben oder bedruckt werden. Die Nanopartikel fügten der Faser Eigenschaften hinzu, sagte Cingolani, wissenschaftlicher Direktor des Istituto Italiano di Tecnologia (IIT), dem US-Wirtschaftsmagazin Forbes. Die Menge an Manganferritpartikeln etwa mache sie mehr oder weniger magnetisch. Silberpartikel machten das Papier antibakteriell. Selbst Fluoreszenz sei möglich.

Anwendungen gebe es viele, erklärt Cingolani. In antibakterielles Papier können beispielsweise Lebensmittel verpackt werden. Aus fluoreszierendem oder magnetischem Papier könnten fälschungssichere Dokumente oder Geldscheine hergestellt werden. Wasserfestes Papier schließlich könne dazu verwendet werden, das gedruckte kulturelle Erbe zu bewahren.


eye home zur Startseite
SoniX 21. Apr 2012

Wenn man mit dem Filzstift über Papier malt, dann klebt die Farbe ja nicht auf der...

SoniX 20. Apr 2012

Keine Ahnung was Golem hier will von uns. Wahrscheinlich wollen sie uns für Blöd verkaufen.

Endwickler 20. Apr 2012

Das Wasser wird schreibabweisend. :-)

Bouncy 20. Apr 2012

gibt es doch schon ewig, kostet auch nicht viel. Fast alle hochwertigen Klos ab ~200...

ed_auf_crack 19. Apr 2012

Hört auf zu meckern. Erstmal wiederholen wir die Fehler die wir schon bei der Gentechnik...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. medizinfuchs GmbH, Berlin
  2. BRZ Deutschland GmbH, Augsburg, Stuttgart, Leipzig, Nürnberg
  3. Robert Bosch GmbH, Hildesheim
  4. Bosch Thermotechnik GmbH, Lollar


Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 219,00€
  2. (u. a. Core i7-6700K, i5-6600K, i7-5820K)

Folgen Sie uns
       


  1. Slim

    Hinweise auf schlanke Playstation 4

  2. Wasserwaagen-App

    Android-Trojaner im Play Store installiert ungewollt Apps

  3. Datenrate

    Telekom und M-Net gewinnen Connect-Festnetztest

  4. Star Wars Lego im Test

    Das Erwachen der Lustigkeit

  5. Video-Streaming

    Sky Online kommt aufs aktuelle Apple TV

  6. Extreme/Ultra Micro-SD

    Sandisk will die schnellste µSD-Karte mit 256 GByte haben

  7. BND-Gesetzreform

    Voller Zugriff auf die Kabel der Telekom

  8. Premier League

    Manchester City will Fußballdaten hacken lassen

  9. Grafikkarten

    Geforce GTX 1060 und Radeon RX 490 kündigen sich an

  10. Elektroauto

    Tesla muss ein Model X zurücknehmen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Telefonabzocke: Dirty Harry erklärt mein Windows für kaputt
Telefonabzocke
Dirty Harry erklärt mein Windows für kaputt
  1. Security Ransomware-Bosse verdienen 90.000 US-Dollar pro Jahr
  2. Security-Studie Mit Schokolade zum Passwort
  3. Festnahme und Razzien Koordinierte Aktion gegen Cybercrime

Oneplus Three im Test: Ein Alptraum für die Android-Konkurrenz
Oneplus Three im Test
Ein Alptraum für die Android-Konkurrenz
  1. Android-Smartphone Diskussionen um Speichermanagement beim Oneplus Three
  2. Smartphones Oneplus soll keine günstigeren Modellreihen mehr planen
  3. Ohne Einladung Oneplus Three kommt mit 6 GByte RAM für 400 Euro

Mobbing auf Wikipedia: Content-Vandalismus, Drohungen und Beschimpfung
Mobbing auf Wikipedia
Content-Vandalismus, Drohungen und Beschimpfung
  1. Freies Wissen Katherine Maher wird dauerhafte Wikimedia-Chefin

  1. Re: Na und?

    AllDayPiano | 15:53

  2. Re: Nope

    Koto | 15:53

  3. Re: Wann gibt's mal wieder richtige Tastaturen?

    ichbinsmalwieder | 15:52

  4. Re: Doom auf Ultra mit 6 GB Videospeicher

    Mr Miyagi | 15:51

  5. 200 Tacken?

    TC | 15:50


  1. 15:21

  2. 14:18

  3. 14:05

  4. 14:00

  5. 13:49

  6. 13:45

  7. 13:30

  8. 13:15


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel