Anzeige
Betrügerische Software missbraucht den Namen der GVU.
Betrügerische Software missbraucht den Namen der GVU. (Bild: GVU)

Namensmissbrauch: Schadsoftware sperrt Rechner im Namen des BSI und der GVU

Betrügerische Software missbraucht den Namen der GVU.
Betrügerische Software missbraucht den Namen der GVU. (Bild: GVU)

Die Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen (GVU) warnt vor einer Schadsoftware. Diese sperrt Rechner und tut so, als wäre dies wegen einer Urheberrechtsverletzung und im Namen der GVU und des BSI geschehen.

Die Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen e. V. (GVU) distanziert sich von der missbräuchlichen Nutzung ihres Namens durch eine Schadsoftware. Diese sperrt offenbar einen Rechner mit der Begründung des Schwarzkopierens und verlangt für einen Entsperrcode eine Strafzahlung von 50 Euro.

Anzeige

Die GVU hat von dem Bildschirm eines offenbar verseuchten Rechners ein Foto gemacht. Dort wird vorgegeben, dass auf dem Rechner sogenannte Raubkopien gefunden wurden. Versehen mit den Logos der GVU und des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik und diversen mit Paragrafen unterlegten Erklärungen wird der Sachverhalt erklärt. Außerdem wird die eigene IP-Adresse angezeigt.

  • Geperrter Rechner (Foto: GVU)
Geperrter Rechner (Foto: GVU)

Das alles dürfte aufgrund der guten Aufmachung Anwender durchaus erschrecken und viele sich schuldig fühlende zu einer Zahlung der angeblichen Mahngebühr in Höhe von 50 Euro bewegen. Das sollte keinesfalls gemacht werden. Bezahlt werden soll mit einer Paysafe-Card, und um die Betrügerei zu vereinfachen, gibt es Hinweise, wo diese Karten gekauft werden können.

In der Warnung rät die GVU "allen Betroffenen dringend, Anzeige bei der nächsten Polizeidienststelle zu stellen. Nach Anzeigenerstellung empfiehlt die Organisation, die Festplatte auszubauen, an einen funktionsfähigen Rechner mit einem guten Virenschutzprogramm anzuschließen und einen Virenscan durchzuführen."


eye home zur Startseite
Der Held vom... 21. Mär 2012

Das geht noch schneller: Hirn benutzen --> gar nicht erst betroffen sein. Die meiste...

Der Held vom... 21. Mär 2012

Das ist großartig. Die Rede ist von Desktop-Betriebssystemen für den Endanwender...

S-Talker 20. Mär 2012

...und nun folgt Schadensbegrenzung. ;)

forenuser 20. Mär 2012

Es ginge aber auch... Es ist traurig... ...dass Deutschland durch kriminelle Bürger so...

DirkSchulze 20. Mär 2012

Wer den Kanal Sempervideo auf Youtube abonniert hat weis das diese Masche schon uralt...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Robert Half Technology, Großraum Frankfurt
  2. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  3. T-Systems International GmbH, Münster, Erfurt
  4. Wacker Chemie AG, Burghausen


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 209,99€/219,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 49,99€

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Mehr dazu im aktuellen Whitepaper von Ping Identity
  2. Mehr dazu im aktuellen Whitepaper von SAS Institute
  3. Mehr dazu im aktuellen Whitepaper von SAS Institute


  1. Netzausbau

    Telekom will ihre Mobilfunkmasten verkaufen

  2. Bruno Kahl

    Neuer BND-Chef soll den Dienst reformieren

  3. Onlinehandel

    Amazon sperrt Konten angeblich nur in seltenen Fällen

  4. The Assembly angespielt

    Verschwörung im Labor

  5. Kreditkarten

    Number26 wird Betrug mit Standortdaten verhindern

  6. Dobrindt

    1,3 Milliarden Euro mehr für Breitbandausbau in Deutschland

  7. Mini ITX OC

    Gigabyte bringt eine 17 cm kurze Geforce GTX 1070

  8. Autonomes Fahren

    Teslas Autopilot war an tödlichem Unfall beteiligt

  9. Tolino Page

    Günstiger Kindle-Konkurrent hat eine bessere Ausstattung

  10. Nexus

    Erste Nougat-Smartphones sollen von HTC kommen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Star Wars Lego im Test: Das Erwachen der Lustigkeit
Star Wars Lego im Test
Das Erwachen der Lustigkeit
  1. Mixed Reality Lucasfilm und Magic Leap bringen Star Wars ins Wohnzimmer
  2. Playstation Kriegsgott statt neuer Konsolenhardware
  3. Trials on Tatooine Wie Lucasfilm Star Wars in die Virtual Reality gebracht hat

Axon 7 im Hands on: Oneplus bekommt starke Konkurrenz
Axon 7 im Hands on
Oneplus bekommt starke Konkurrenz
  1. Axon 7 ZTEs Topsmartphone kommt für 450 Euro nach Deutschland

Bargeld nervt: Startups und Kryptowährungen mischen die Finanzbranche auf
Bargeld nervt
Startups und Kryptowährungen mischen die Finanzbranche auf
  1. BND-Gesetzreform Voller Zugriff auf die Kabel der Telekom
  2. Faster Googles Seekabel ist fertig
  3. Onlinehandel Amazon droht nach vier Rücksendungen mit Kontensperrung

  1. Re: Google ist nur blöd...

    Pjörn | 05:33

  2. Re: Wir sind eine mobile Bank

    Moe479 | 05:29

  3. Re: Ich bestelle nicht mehr bei Amazon...

    Labbm | 05:16

  4. Re: Viele nutzen Linux und werben damit...

    Seitan-Sushi-Fan | 05:16

  5. Re: oder de fahrer des rades wenn der akku in...

    Pjörn | 04:56


  1. 20:04

  2. 17:04

  3. 16:53

  4. 16:22

  5. 14:58

  6. 14:33

  7. 14:22

  8. 13:56


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel