Nächste Xbox: "Ich verstehe das Problem von 'Always on' nicht"
Satiriker Francis über Always-on bei der nächsten Xbox (Bild: Francis)

Nächste Xbox "Ich verstehe das Problem von 'Always on' nicht"

Ein hochrangiger Microsoft-Manager verteidigt die Pläne seines Unternehmens, dass die nächste Xbox immer online sein muss - ein Spielentwickler und die Community reagieren mit Kritik.

Anzeige

Eigentlich sagt Adam Orth kein Wort über die nächste Xbox. Aber das, was und wie es der Kreativchef der Microsoft Studios in seinem (geschlossenen) Twitter-Nutzerkonto schreibt, lässt nur einen Schluss zu: Es geht um die nächste Xbox, und es geht vor allem um die aus unterschiedlichen Quellen genährten Hinweise darauf, dass die Konsole immer mit den Servern von Microsoft verbunden sein muss. Also dann, wenn der Spieler ein Spiel spielen, im Hauptmenü surfen oder eine App starten möchte. Jüngsten Meldungen zufolge soll es eine kurze Phase von drei Minuten geben, in der das Signal auch mal fehlen kann - dann tritt eine Sperre in Kraft.

 
Video: Satiriker Francis über Always-on bei der nächsten Xbox

Nun hat sich Orth also ganz generell über "Always-on" geäußert, und auch wenn das Wort Xbox nicht fällt, vermittelt der gesamte Kontext eben doch den Eindruck, dass es um die Next-Generation-Konsole von Microsoft geht. Auslöser der Diskussionen ist ein Twitter-Beitrag: "Sorry, aber ich verstehe das ganze Drama um 'Always on'-Konsolen nicht. Jedes Gerät ist jetzt 'always on'. Das ist die Welt, in der wir leben", so Orth.

Was folgt, sind mehrere Diskussionen, in denen Orth kritisiert wird und sich verteidigt. So schreibt ein gewisser Manveer, der laut Neogaf als Spieldesigner bei Bioware arbeitet. Manveer verweist auf die Probleme von Diablo 3 und Sim City mit "Always on" und darauf, dass es zwar in Großstädten wie Los Angeles oder San Francisco gute Internetverbindungen gibt, aber in den USA (ebenso wie in Deutschland) nicht unbedingt in der Provinz.

Orth fragt etwas patzig zurück, warum er denn überhaupt in der Provinz leben solle. Und vergleicht das Internet mit dem Stromnetz: Das würde auch gelegentlich ausfallen, aber deswegen würde niemand auf den Kauf eines Staubsaugers verzichten. Die Leute sollten sich seiner Auffassung nach daran gewöhnen, dass "Always on" einfach ein zeitgemäßer Teil der Welt sei, in der wir leben.

In Internetforen haben die Äußerungen des Microsoft-Managers vorwiegend Kritik bei Spielern ausgelöst. Der im verlinkten Youtube-Video besonders krass schimpfende Francis ist allerdings kein gewöhnlicher Spieler, sondern eine satirisch gemeinte Figur, die sich auf ähnliche Art auch zu anderen Themen äußert.


morningstar 12. Apr 2013

Da hat er durchaus recht....

Parsoleathi 11. Apr 2013

Ohne mich groß in diese Grundsatzdebatte einzumischen will ich nur mal was einschieben...

GodsBoss 08. Apr 2013

Nein, es ist eine Tatsache. Dass du das nicht siehst, liegt aber daran, dass du etwas...

Smoker07 08. Apr 2013

Hallo zusammen Warum findet ihr Always-On ist okay ? Was findet ihr gut? Grüße Smoker

User2 08. Apr 2013

das ist sowas von 2010... Meine erste geflashte xbox 360 war nie online, die 2te...

Kommentieren



Anzeige

  1. Softwareentwickler (m/w)
    TRUMPF GmbH + Co. KG, Ditzingen
  2. Ingenieur (m/w) Informationstechnik
    Netze BW GmbH, Stuttgart
  3. Projektleiter/in Software für mechatronische Fahrwerksysteme
    Schaeffler Technologies GmbH & Co. KG, Herzogenaurach
  4. IT-Projektleiter/in (SAP)
    Landeshauptstadt München, München

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Elektromobilität

    Die Chipkarte für die Ladesäule

  2. Next Century Cities

    32 US-Städte wollen Glasfaserausbau selbst machen

  3. Azure-Server

    Microsoft und Dell bringen Cloud in a Box

  4. GNU

    Emacs 24.4 mit integriertem Browser

  5. IT-Gipfel 2014

    De Maizière nennt De-Mail "nicht ganz zufriedenstellend"

  6. IT-Gipfel 2014

    Gabriel fordert mehr IT-Begeisterung vom Mittelstand

  7. 20-Nanometer-DRAM

    Samsung fertigt Chips für DDR4-Module mit 32 bis 128 GByte

  8. Qubes OS angeschaut

    Abschottung bringt mehr Sicherheit

  9. Die Verwandlung

    Ein Roboter spielt Gregor Samsa

  10. VDSL2-Nachfolgestandard

    Deutsche Telekom testet G.fast weiter



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



iMac mit Retina 5K angeschaut: Eine Lupe könnte helfen
iMac mit Retina 5K angeschaut
Eine Lupe könnte helfen
  1. Apple Tonga-XT-Chip mit 3,5 TFLOPs für den iMac Retina
  2. iFixit iMac mit Retina-Display ist schwer zu reparieren
  3. Apple iMac Retina bringt mehr als 14 Megapixel auf das Display

Data Management: Wie Hauptspeicherdatenbanken arbeiten
Data Management
Wie Hauptspeicherdatenbanken arbeiten

Schenker XMG P505 im Test: Flaches Gaming-Notebook mit überraschender GTX 970M
Schenker XMG P505 im Test
Flaches Gaming-Notebook mit überraschender GTX 970M
  1. Geforce GTX 980M und 970M Maxwell verdoppelt Spielgeschwindigkeit von Notebooks
  2. Toughbook CF-LX3 Panasonics leichtes Notebook mit der Lizenz zum Runterfallen
  3. Entwicklung vorerst eingestellt Notebooks mit Touch-Displays sind nicht gefragt

    •  / 
    Zum Artikel