Nächste Xbox: Cryteks Ryse und neues Forza exklusiv zum Start
Ryse (Bild: Crytek)

Nächste Xbox Cryteks Ryse und neues Forza exklusiv zum Start

Bewegungssteuerungsschlägereien mit Römern in Ryse von Crytek und nahezu fotorealistische Rennen in einem neuen Forza: Das könnte es zum Start an Exklusivtiteln für die nächste Xbox geben. Konkurrent Sony setzt unterdessen auf Unterhaltung jenseits von Shootern und Action-Adventures.

Anzeige

2010 hat Crytek das Kinect-Actionspiel Codename Kingdoms angekündigt, seitdem war von dem Titel so gut wie nichts mehr zu sehen. Das könnte einen Grund haben: Laut einem Bericht von The Verge haben die Entwickler das Programm, das inzwischen Ryse heißt, vollständig überarbeitet, um es als den großen Starttitel für die nächste Xbox zu veröffentlichen. Das Programm ist im alten Rom angesiedelt, wo sich der Spieler unter Einsatz seines ganzen Körpers mit allerlei Gegnern herumschlagen muss. Wenn das so ist, macht das Programm sicherlich Gebrauch von den erweiterten Kinect-Funktionen, die es (älteren) Gerüchten zufolge geben soll.

Ein weiteres plattformexklusives Startspiel soll ein neues Forza sein, das über extrem lebensechte Grafik verfügen soll. Insgesamt soll es vier Haupt-Launchtitel geben. Bei den anderen handelt es sich laut der Quelle von The Verge um ein Zombiespiel und um ein familienkompatibles Programm, das auf einer Insel spielt und Grafik in der Qualität und Art von Pixar-Filmen bietet.

Aktuellen Gerüchten zufolge will Microsoft die nächste Xbox Ende Mai 2013 auf einer Veranstaltung vorstellen. Die eigentliche, große Präsentation der Konsole soll dann Anfang Juni 2013 auf der Spielemesse E3 in Los Angeles erfolgen.

Shuhei mag keine Shooter

Über das Softwareangebot seiner Next-Generation-Konsole macht sich auch Sony Gedanken. Shuhei Yoshida, Chef der firmeneigenen Sony Worldwide Studios, hat sich gerade im Gespräch mit Edge gewünscht, dass die Bandbreite an Spielen möglichst groß ist. Er würde es "hassen, wenn die Playstation 4 Heimat für haufenweise Shooter und Action-Adventures wäre", so das britische Magazin. Das sei auch der Grund, warum Sony selbst mit seinem Knack einen eher an Crash Bandicoot erinnernden Titel zum Start produziere.


Anonymer Nutzer 16. Apr 2013

Lass das keinen Gran Turismo Fan lesen. Dann ist der Flamewar vorprogrammiert.

hive 13. Apr 2013

Mal davon ab... die Grafik sieht ja recht nett aus, wenn das Ingame-Rendering ist...

motzerator 12. Apr 2013

Also bisher ist da nichts Exclusives, das irgendwann die Anschaffung der Kiste...

Kommentieren



Anzeige

  1. Software-Entwickler (m/w)
    windream GmbH, Bochum
  2. (Senior) Consultant Business Intelligence SAP BW (m/w)
    MAS Software GmbH, München
  3. Software Supporter (m/w) für den internationalen Kunden HelpDesk
    TONBELLER AG, Bensheim
  4. Senior Manager of ICT Services EMEA (m/w)
    Bosch Communication Center Magdeburg GmbH, Magdeburg

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Displays und Kameras

    Für die Pixelzähler

  2. Norton Security

    Symantec bestätigt Ende von Norton Antivirus

  3. Streaming

    Adam Sandler produziert vier Filme nur für Netflix

  4. Googles nächstes Smartphone

    Neue Details zum kommenden Nexus 6

  5. Freisprecheinrichtung

    Erst iOS 8.1 soll Bluetooth-Probleme im Auto lösen

  6. Toughbook CF-LX3

    Panasonics leichtes Notebook mit der Lizenz zum Runterfallen

  7. Honda Connect

    Nvidias Tegra fährt mit Android in Japan

  8. Smartphones

    Sonys Xperia Z3 und Xperia Z3 Compact sind da

  9. Pavlok

    Gewollte Stromschläge vom Fitness-Wearable

  10. Apple

    iOS hat noch immer WLAN-Probleme



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



In eigener Sache: Golem.de offline und unplugged
In eigener Sache
Golem.de offline und unplugged
  1. Golem pur Golem.de startet werbefreies Abomodell
  2. In eigener Sache Golem.de definiert sich selbst

Ello: Das Anti-Facebook, nächster Versuch
Ello
Das Anti-Facebook, nächster Versuch
  1. Soziale Netzwerke Offline-Freund bleibt wichtiger als Online-Freund
  2. Soziale Netzwerke Beschäftigte wollen nicht mit dem Chef befreundet sein
  3. Echtzeit-Überwachung BND prüft angeblich Einsatz von SAPs Hana-Datenbank

Elektromagnetik: Der Dietrich für den Dieb von heute
Elektromagnetik
Der Dietrich für den Dieb von heute

    •  / 
    Zum Artikel