Ray Dolby wurde 80 Jahre alt.
Ray Dolby wurde 80 Jahre alt. (Bild: Dolby)

Nachruf auf Ray Dolby Der Mann, der dem guten Klang seinen Namen gab

Ray Milton Dolby ist im Alter von 80 Jahren gestorben. Der Erfinder des nach ihm benannten Rauschunterdrückungssystems ist auch dafür verantwortlich, dass im Kino Geräusche aus allen Richtungen kommen. Anfangs hielt sich die Begeisterung dafür jedoch in Grenzen.

Anzeige

Der US-amerikanische Erfinder und Unternehmer Ray Milton Dolby ist mit 80 Jahren in seinem Haus in San Francisco, Kalifornien, gestorben. Die Erfindungen des Oscar- und Emmy-Preisträgers, die Audio-Rauschunterdrückung und der Mehrkanalton, dürften beinahe jedem präsent sein. Dolby selbst zog es jedoch vor, im Hintergrund zu bleiben.

Erste Erfahrungen bei Ampex

Dolby wurde 1933 in Portland, Oregon, geboren und begann seine Karriere 1949 im Audiobereich bei Ampex. Dort entwickelte er erste Prototypen von Videorekordern, für deren Entwicklung er bei Ampex bis 1957 verantwortlich war. Nach seinem Universitätsabschluss promovierte er an der Universität von Cambridge in Physik.

Nachdem Dolby zwei Jahre lang in Indien als UN-Berater gearbeitet hatte, gründete er 1965 in England seine eigene Firma, Dolby Laboratories, um die Qualität des Klangs zu verbessern. Dies war der Grundstein für einige der im Alltag präsentesten Technologien - der Dolby-Rauschunterdrückung und dem Dolby-Surround-Sound.

Dolby A, B und C

Das 1966 präsentierte erste Rauschunterdrückungssystem Dolby A war für professionelle Einsatzzwecke gedacht, das 1968 vorgestellte Dolby B auch für den Heimbereich. Dolby B war zwar weniger leistungsstark als Dolby A, dafür aber günstiger in Konsumprodukte einzubauen. In den folgenden Jahren etablierte sich Dolby B daher als fest eingebauter Standard in mittel- und hochpreisigen Stereoanlagen. Der Klang von Musikkassetten wurde fast immer mit Dolby B verbessert.

Der Vorteil des Systems lag darin, dass mit Dolby B aufgenommene Kassetten auch auf preiswerten Abspielgeräten ohne Dolby wiedergegeben werden konnten. Dann war der Klang zwar nicht so gut, aber noch akzeptabel. Mit Dolby C erschien in den 1980er Jahren eine neue Stufe der Rauschunterdrückung, die, wie Dolby A, bessere Ergebnisse als Dolby B lieferte, aber auf Geräten ohne Dolby-C-Dekoder nicht besonders gut klang.

Kinoton aus allen Richtungen 

SoniX 16. Sep 2013

Ich wusste nicht wie ich es anders ausdrücken sollte ;-) In meinem Fall sind das Filme...

SIDESTRE4M 16. Sep 2013

Ich hab später nur noch Dolby S benutzt, aber die tragbaren Geräte konnten eh nur Dolby...

Kakiss 14. Sep 2013

Hab es auch nicht gewusst. Manche bewirken eben viel ohne jemals im Rampenlicht zu...

Lapje 13. Sep 2013

Wenn ich damals aufgepasst habe war der Unterschied von Dolby C zu den anderen Versionen...

Kommentieren



Anzeige

  1. Mitarbeiter (m/w) VMware / Windows-Support
    SHD Technologie und Service GmbH & Co. KG, Andernach
  2. SAP-CRM-Applikationsbetreuer (m/w)
    BRUNATA Wärmemesser GmbH & Co. KG, München
  3. Software Engineer (m/w)
    con terra GmbH, Münster
  4. Mitarbeiter / Mitarbeiterin für IT-Systemadministration
    Bundesvereinigung Lebenshilfe e. V., Marburg

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Inmarsat und Alcatel Lucent

    Internetzugang im Flugzeug mit 75 MBit/s

  2. Managed Apps

    Unternehmen können App-Store von Windows 10 anpassen

  3. Elektronikdiscounter

    Wie Preisvergleichsdienste ausgehebelt werden

  4. Open Data

    Cern befreit LHC-Kollisionsdaten

  5. Multimediabibliothek

    FFmpeg dank Debian wieder in Ubuntu

  6. Valve Software

    Neue Richtlinien für Early Access

  7. US-Musiker

    Nikki Sixx kritisiert Labels für magere Streaming-Profite

  8. Telemonitoring

    Generali will Fitnessdaten von Versicherten

  9. 3D-NAND

    Intel entwickelt Speicherbausteine für 2-TByte-SSDs

  10. Amazon Travel

    Amazon bereitet Hotelbuchungen vor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Zwei Mac Mini mit Haswell im Test: Der eine lahm, der andere teuer
Zwei Mac Mini mit Haswell im Test
Der eine lahm, der andere teuer
  1. Festgelötetes RAM Apple verhindert Aufrüstung des Mac Mini
  2. Apple Mac Mini Server wird eingestellt
  3. Apple Mac Mini wird fixer und teurer

Smart Home: Das vernetzte Zuhause hilft beim Energiesparen
Smart Home
Das vernetzte Zuhause hilft beim Energiesparen
  1. Leuchtmittel Die Leuchtdiode kommt aus dem 3D-Drucker
  2. Agora, Energy@home und EEBus Einheitliche Sprache für europäische Smart Homes
  3. Beon Home Schlaue Leuchten sollen Einbrecher vertreiben

Canon PowerShot G7 X im Test: Canons Konkurrenz zu Sonys 1-Zoll-Kamera
Canon PowerShot G7 X im Test
Canons Konkurrenz zu Sonys 1-Zoll-Kamera
  1. Systemkamera Sony Alpha 7 II mit 5-Achsen-Bildstabilisierung
  2. Interne Dokumente Neuer Sony-Sensor könnte Kameras kraftvoller machen
  3. Drift Stealth 2 Winzige Actionkamera ohne Sucher

    •  / 
    Zum Artikel