Anzeige
Blake Krikorian auf der Allen & Company Sun Valley Conference im Juli 2012, wo auch Warren Buffett, Bill Gates und Mark Zuckerberg waren.
Blake Krikorian auf der Allen & Company Sun Valley Conference im Juli 2012, wo auch Warren Buffett, Bill Gates und Mark Zuckerberg waren. (Bild: Kevork Djansezian/Getty Images)

Startup verkauft Slingbox-Gründer verlässt Amazon

Google, Microsoft und Apple sollen Interesse an der Firma des Slingbox-Gründers Blake Krikorian haben. Laut Amazon hat Krikorian verkauft und verlässt Amazon, um einen neuen Job in dem Startup Id8 Group R2 Studios anzutreten.

Anzeige

Blake Krikorian verlässt den Aufsichtsrat von Amazon und übernimmt eine Position in seinem Startup Id8 Group R2 Studios, das Verkaufsverhandlungen mit Google, Microsoft und Apple geführt hat.

Ein Amazon-Sprecher teilte dem Wall Street Journal mit, dass Krikorian "entschieden hat zurückzutreten, weil er sein Unternehmen verkauft hat und eine Position in der übernommenen Firma antritt." Laut Quellen des Blogs des Wall Street Journals All Things D ist der Verkauf von Id8 Group R2 Studios jedoch noch nicht abgeschlossen.

Der Amazon-Sprecher machte keine Angaben dazu, an wen das Startup Id8 Group R2 Studios verkauft wurde. Krikorian, der 45 Jahre alt ist, wollte den Verkauf ebenfalls nicht kommentieren. "Ich habe einige andere Dinge am Laufen und es wurde Zeit für mich zu gehen", sagte er in einem Interview. Google, Microsoft und Apple haben den Bericht nicht kommentiert.

Krikorian war seit September 2011 im Aufsichtsrat von Amazon.

Krikorian gründete im Jahr 2004 Sling Media, den Hersteller der Slingbox, einer Set-Top-Box für ortsunabhängiges Fernsehen, und verkaufte im Jahr 2007 an den Satellitenbetreiber Echostar.

Id8 Group R2 Studios entwickelt Medien- und Heimautomationstechnik, über die Produkte ist bislang wenig bekannt. Eine Android-App von dem Unternehmen ist auf dem Markt, die die Fernsteuerung von Heizung und Licht im Crestron Mobile Framework ermöglichen soll. Die App "R2 Control for Crestron" ist im Google Play Store für 70,29 Euro erhältlich. Das Unternehmen besitzt zudem einige Patente für die Fernsteuerung von elektronischen Geräten.


Kommentieren



Anzeige

  1. System Engineer Senior (m/w)
    Wacker Chemie AG, München
  2. SAP Developer ABAP (m/w)
    mobileX AG, München
  3. Specialist (m/w) Technology Operation & Administration Schwerpunkt: Kommunikationstechnik der Auslandsbüros
    KfW Bankengruppe, Frankfurt am Main
  4. Teamleiter Application Development (m/w)
    über 3C - Career Consulting Company GmbH, Frankfurt am Main

Detailsuche


Spiele-Angebote
  1. VORBESTELLBAR: Tom Clancy's: The Division [PC Code - Uplay]
    54,45€ - Release 8. März
  2. NEU: South Park: Der Stab der Wahrheit [PC Code - Steam]
    5,95€
  3. Xbox-360-Spiele für je 6,99€
    (u. a. Halo 4, Fable Anniversary, Dance Central 3, Kinectimals mit Bären)

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Hochbahn

    Hamburger Nahverkehr bekommt bald kostenloses WLAN

  2. ViaSat Joint Venture

    Eutelsat wird schnelleres Satelliten-Internet bieten

  3. SSDs

    Micron startet Serienfertigung von 3D-NAND-Flash

  4. TV-Kabelnetz

    Ausfall für 30.000 Haushalte bei Unitymedia

  5. Nordrhein-Westfalen

    Mehrere Krankenhäuser von Malware befallen

  6. Erneuerbare Energien

    Brennstoffzelle produziert Strom oder Wasserstoff

  7. Fitness-Apps

    Asics kauft Runkeeper

  8. Silicon Photonics

    Nanodraht-Laser sollen optische Chips wirtschaftlich machen

  9. Fallout 4

    Überarbeiteter Überlebensmodus und größere Sichtweite

  10. Gesetz beschlossen

    US-Kongress verbietet Steuer auf Internetzugang



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Galaxy View im Test: Samsungs Riesentablet scheitert als Fernseher-Alternative
Galaxy View im Test
Samsungs Riesentablet scheitert als Fernseher-Alternative
  1. Lehrer IT-Ausstattung an Schulen weiterhin nicht gut
  2. Huawei Mediapad M2 10.0 Gut ausgestattetes 10-Zoll-Tablet mit Stylus für 500 Euro
  3. Oberschule Weiter zu wenig Computer an den Schulen

Staatliche Überwachung: Die Regierung liest jeden Post
Staatliche Überwachung
Die Regierung liest jeden Post
  1. ÖPNV in San Francisco Die meisten Überwachungskameras sind nur Attrappen
  2. Videoüberwachung Innenministerkonferenz will Body-Cams für alle Polizisten
  3. Schnüffelgesetz Vodafone warnt vor Backdoors im Mobilfunknetz

Unravel im Test: Feinwollig schön und frustig schwer
Unravel im Test
Feinwollig schön und frustig schwer
  1. The Witness im Test Die Insel der tausend Labyrinthe
  2. Oxenfree im Test Urlaub auf der Gruselinsel
  3. Amplitude im Test Beats und Groove auf Knopfdruck

  1. Re: 0,525 Mrd. Sendungen vs. 1600 Beschwerden

    Moe479 | 23:17

  2. Re: MS hat es mal wieder geschafft mich auf die...

    quadronom | 23:15

  3. Re: MRSA und Viren

    Quantium40 | 23:14

  4. Re: 145k m/h

    ArcherV | 23:13

  5. Re: Was würdet ihr dafür ausgeben?

    ArcherV | 23:11


  1. 18:25

  2. 18:16

  3. 17:46

  4. 17:22

  5. 17:13

  6. 17:07

  7. 16:21

  8. 15:16


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel