Blake Krikorian auf der Allen & Company Sun Valley Conference im Juli 2012, wo auch Warren Buffett, Bill Gates und Mark Zuckerberg waren.
Blake Krikorian auf der Allen & Company Sun Valley Conference im Juli 2012, wo auch Warren Buffett, Bill Gates und Mark Zuckerberg waren. (Bild: Kevork Djansezian/Getty Images)

Startup verkauft Slingbox-Gründer verlässt Amazon

Google, Microsoft und Apple sollen Interesse an der Firma des Slingbox-Gründers Blake Krikorian haben. Laut Amazon hat Krikorian verkauft und verlässt Amazon, um einen neuen Job in dem Startup Id8 Group R2 Studios anzutreten.

Anzeige

Blake Krikorian verlässt den Aufsichtsrat von Amazon und übernimmt eine Position in seinem Startup Id8 Group R2 Studios, das Verkaufsverhandlungen mit Google, Microsoft und Apple geführt hat.

Ein Amazon-Sprecher teilte dem Wall Street Journal mit, dass Krikorian "entschieden hat zurückzutreten, weil er sein Unternehmen verkauft hat und eine Position in der übernommenen Firma antritt." Laut Quellen des Blogs des Wall Street Journals All Things D ist der Verkauf von Id8 Group R2 Studios jedoch noch nicht abgeschlossen.

Der Amazon-Sprecher machte keine Angaben dazu, an wen das Startup Id8 Group R2 Studios verkauft wurde. Krikorian, der 45 Jahre alt ist, wollte den Verkauf ebenfalls nicht kommentieren. "Ich habe einige andere Dinge am Laufen und es wurde Zeit für mich zu gehen", sagte er in einem Interview. Google, Microsoft und Apple haben den Bericht nicht kommentiert.

Krikorian war seit September 2011 im Aufsichtsrat von Amazon.

Krikorian gründete im Jahr 2004 Sling Media, den Hersteller der Slingbox, einer Set-Top-Box für ortsunabhängiges Fernsehen, und verkaufte im Jahr 2007 an den Satellitenbetreiber Echostar.

Id8 Group R2 Studios entwickelt Medien- und Heimautomationstechnik, über die Produkte ist bislang wenig bekannt. Eine Android-App von dem Unternehmen ist auf dem Markt, die die Fernsteuerung von Heizung und Licht im Crestron Mobile Framework ermöglichen soll. Die App "R2 Control for Crestron" ist im Google Play Store für 70,29 Euro erhältlich. Das Unternehmen besitzt zudem einige Patente für die Fernsteuerung von elektronischen Geräten.


Kommentieren



Anzeige

  1. Business Analyst Pricing & Billing (m/w)
    Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München
  2. Tester in der Softwareentwicklung (m/w)
    Daimler AG, Stuttgart
  3. Facharchitekt (m/w) Bankreporting im Bereich Gesamtbanksteuerung (GBS)
    Deutsche Apotheker- und Ärztebank eG, Düsseldorf
  4. Manager Pricing Strategie (m/w)
    Media-Saturn E-Business Concepts & Services GmbH, Ingolstadt

 

Detailsuche


Hardware-Angebote
  1. Seagate Supersale bei Alternate
  2. TIPP: Raspberry Pi 2 Model B
    41,49€
  3. PCGH-Extreme-PC GTX980Ti-Edition
    (Core i7-5820K + Geforce GTX 980 Ti)

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Internet.org

    Mark Zuckerberg will Daten per Laser auf die Erde übertragen

  2. TLC-Flash

    Samsung plant SSDs mit 2 und 4 TByte

  3. Liske

    Bitkom schließt Vorstandsmitglied im Streit aus

  4. Surfen im Ausland

    Apple SIM in Deutschland erhältlich

  5. Haushaltshilfe

    Rockets Helpling kauft Hassle.com

  6. Zynq Ultra Scale Plus

    Xilinx lässt erste 16-nm-Chips fertigen

  7. Apple

    iOS 8.4 soll Akku stärker belasten

  8. Soziale Netzwerke

    Reddit-Moderatoren streiken gegen Entlassung

  9. Worldwide Telescope

    Microsoft legt virtuellen Weltraum offen

  10. BND-Selektorenaffäre

    Die Hasen vom Bundeskanzleramt



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Intel Compute Stick im Test: Der mit dem Lüfter streamt
Intel Compute Stick im Test
Der mit dem Lüfter streamt
  1. Management Intel-Präsidentin tritt zurück und Mobile-Chef muss gehen
  2. FPGAs Intel wird Kauf von Altera heute ankündigen
  3. FPGAs Intel will FPGA-Experten Altera doch noch kaufen

Hanson Robotics: Technik, die dir zuzwinkert
Hanson Robotics
Technik, die dir zuzwinkert
  1. VW Tödlicher Arbeitsunfall mit einem Roboter
  2. Biomimetik Gepanzerter Roboter kriecht durch Ritzen wie eine Kakerlake
  3. Darpa Robotics Challenge Hubo ist der beste Roboter für den Katastrophenfall

Batman Arkham Knight im Test: Es ist kompliziert ...
Batman Arkham Knight im Test
Es ist kompliziert ...
  1. Arkham Knight Erster PC-Patch für Batman
  2. Technische Probleme Batman Arkham Knight nicht mehr auf Steam erhältlich

  1. In Braunschweig seit Dezember 2014

    Patrick1101 | 06:51

  2. Re: Viele Nahverkehrsbetriebe

    Mingfu | 06:20

  3. Re: Die sinnvolle Gastechnik wurde eingestellt, dafür

    laserbeamer | 04:04

  4. Re: Fenster öffnen

    laserbeamer | 04:01

  5. Re: Cool - her damit!

    User_x | 03:23


  1. 16:52

  2. 16:29

  3. 16:25

  4. 15:52

  5. 14:39

  6. 14:35

  7. 14:25

  8. 14:24


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel