Nach Übernahme: Meebo Messenger wird eingestellt
Nach der Google-Übernahme stellt Meebo viele seiner Dienste ein. (Bild: Meebo)

Nach Übernahme Meebo Messenger wird eingestellt

Der von Google übernommene Instant-Messaging-Anbieter Meebo wird einen Großteil seiner Dienste einstellen. Dazu zählt auch das browserbasierte Chatprogramm Meebo Messenger.

Anzeige

Die Übernahme von Meebo durch Google bekommen nun die Nutzer des Meebo Messengers zu spüren. Wie Meebo ankündigte, wird der Meebo Messenger am 11. Juli 2012 eingestellt. Nutzer des browserbasierten Instant-Messaging- und Chatprogramms können bis zu diesem Datum noch ihre Chatmitschnitte sichern, danach sind auch die archivierten Konversationen verschwunden. Der Meebo Messenger unterstützt Yahoo Messenger, Windows Live Messenger, AIM, ICQ, MyspaceIM, Facebook Chat, Google Talk und andere.

Auch Sharing on Meebo, die Meebo Me und die für iOS, Android und Blackberry angebotenen Meebo-Mobile-Apps werden am 11. Juli 2012 eingestellt. Noch in Webseiten eingebundene Meebo-Widgets sollten entsprechend bis dahin entfernt werden. Meebo bietet eine Funktion zum sofortigen Account-Löschen.

  • Die Meebo Bar wird Partnern weiter angeboten. (Bild: Meebo)
Die Meebo Bar wird Partnern weiter angeboten. (Bild: Meebo)

Die Meebo Bar wird hingegen weiterhin für Publisher angeboten, sie bindet Chatfunktionen in Websites ein und hat nach Unternehmensangaben 190 Millionen Nutzer, die täglich 90 Millionen Nachrichten verschicken.

Google hat Meebo gekauft und wird Technik und Team des Instant-Messaging-Anbieters für Websites in sein soziales Netzwerk Google+ integrieren. Der Kaufpreis offiziell wurde nicht verraten.


lisgoem8 13. Jun 2012

Trotzdem sollte man mal Google kritisieren. Es kann nicht sein das man wie Microsoft...

y.m.m.d. 13. Jun 2012

Da kam schon ne ganze weile kein Update mehr, ja. Aber für mich erfüllt es seinen zweck...

lottikarotti 13. Jun 2012

So sehr ich Google auch mag - das gibt nen dicken Minuspunkt! `,:,

Ripei 12. Jun 2012

Trillian Astra, kann ich dir heiß empfehlen.

Dee Kay 12. Jun 2012

Ich habe vor dem Wechsel von meebo zu imo etwas recherchiert und leider keinen Anbieter...

Kommentieren




Anzeige

  1. Anwendungsadministrator/IT-L- eiter (m/w)
    Wwe. Th. Hövelmann GmbH & Co. KG, Rees
  2. Projektleiter/in Software für mechatronische Fahrwerksysteme
    Schaeffler Technologies GmbH & Co. KG, Herzogenaurach
  3. Web-Entwickler (m/w) mit Schwerpunkt PHP
    LLG Media GmbH, Bonn
  4. Softwareentwickler (m/w)
    TRUMPF GmbH + Co. KG, Ditzingen

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. GNU

    Emacs 24.4 mit integriertem Browser

  2. IT-Gipfel 2014

    De Maizière nennt De-Mail "nicht ganz zufriedenstellend"

  3. IT-Gipfel 2014

    Gabriel fordert mehr IT-Begeisterung vom Mittelstand

  4. 20-Nanometer-DRAM

    Samsung fertigt Chips für DDR4-Module mit 32 bis 128 GByte

  5. Qubes OS angeschaut

    Abschottung bringt mehr Sicherheit

  6. Die Verwandlung

    Ein Roboter spielt Gregor Samsa

  7. VDSL2-Nachfolgestandard

    Deutsche Telekom testet G.fast weiter

  8. Selfie-Smartphone

    Nokia Lumia 730 in Deutschland erhältlich

  9. Passport

    Lenovo soll erneut vor Blackberry-Übernahme stehen

  10. Benchmark

    PCMark für Android misst auch Akkulaufzeit



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Nanotechnologie: Die unbekannten Teilchen
Nanotechnologie
Die unbekannten Teilchen
  1. Anode aus Titandioxid Neuer Akku lädt in wenigen Minuten
  2. Nanotechnologie Mit Nanoröhrchen gegen Produktfälschungen
  3. Bioelektronik Pilze sind die besten Zellschnittstellen

Test The Evil Within: Horror mit Hindernissen
Test The Evil Within
Horror mit Hindernissen
  1. Let's Player Gronkh und die Werbung für das Böse
  2. The Evil Within Baden in Blut ab 18

Datenschutz: Was der Online-Status bei Messengern wie Whatsapp verrät
Datenschutz
Was der Online-Status bei Messengern wie Whatsapp verrät
  1. Umfrage Nutzer nehmen Abschied von privaten Mails
  2. Gratistelefonie Whatsapp-Anruffunktion soll mit nächstem Update kommen
  3. Whatsapp-Alternative Line will den deutschen Markt erobern

    •  / 
    Zum Artikel